+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Europas Linke macht mobil gegen Italien

  1. #1
    bravo ragazzo Benutzerbild von Caput Mundi
    Registriert seit
    21.01.2006
    Ort
    Sardinia/Italy
    Beiträge
    4.908

    Standard Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Wie zu erwarten war trommelt nun die gesamte, verbliebene Linksfraktion Europas, nach dem glasklaren und haushohen Wahlsieg der Mitte-Rechts-Koalition um Berlusconi in Italien, ihre Pantoffelkrieger zusammen und blaest zum medialen Grossangriff vs Italy.
    Xenophob, faschistisch, rassistisch sind die gaengigsten Schlagworte dieser Heuchler.
    Obwohl die neue Regierung - welche erst seit wenigen Tagen voll operativ ist - bis dato noch kein neues Gesetz verabreichte, entzuernt sich angesichts der angekuendigten Massnahmen der gesamte Kluengel der Linksfaschisten Europas und laesst seine gesamte Propagandamaschinerie auf vollen Touren anlaufen.
    Spanien, die letzte Bastion der Sozialisten in Europa, uebernimmt in diesem Kontext die Rolle des Aufwieglers.
    Ja, genau Spanien, welche gerade unter der aktuellen, sozialistischen Regierung Zapateros' in den Jahren 2005/06 mit extremer Haerte neue Antiimigrationsgesetze verabschiedete, zigtausende Illegale des Landes verwies, eine zigkilometerlange und mehrere Meter hohe Mauer mit Stacheldrahtzaun in seinen "Nochkolonien" Ceuta und Melilla(Nordafrika) errichtete und das Feuer Feuer auf illegale Einwanderer eroeffnen liess, erlaubt sich nun Italien und seine Regierung zu kritisieren und als xenphob und rassistisch zu titulieren.
    Alles ganz "klammheimlich" versteht sich, ohne das die EU, die genossen und die europ. Systemmedien auch nur mit der Wimper zuckten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Aber dem nicht genug. Das EU-Parlament in Strassbourg beschloss heute in einer Abstimmung (106 zu 100;vermerkt euch bitte alle im Kalendar die EU-Wahlen 2009 !!!), nach einer Antragsstellung des Vorsitzenden der europ. Sozialistenpartei SPE Martin Schulz(oops, wer haette das gedacht) das Zigeunerproblem in Italien zur Debatte zu stellen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hierzu kann ich leider nur ital. Quellen verlinken, da sich die deutschen Medien zu diesem Thema bis dato nicht geaussert haben.

    Aber das ist noch laengst nicht alles.;( germane
    Das EU-Parlament beherbergt auch eine Person, welchen auf den Namen Viktoria Mohacsi hoert, der Ethnie Romni(Zigeuner) angehoert und konsequenterweise diese auch rapraesentiert. Diese "Dame" wurde bereits vorgestern, also nach den ersten Polemiken von Seiten Spaniens, umgehend nach Italien entsandt und ueber die Situation zu berichten. Was das der Grund und das Resultat dieser "Geschaeftsreise" war kann sich hier glaub ich jeder denken. "Italiens neue Politik provoziert Xenophobie und Rassismus. Nirgendwo in Europa geht es ihren Landsleuten schlechter und nirgends in Europa werden die Menschenrechte der Zigeuner derart missachtetet wie in Italien."
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was ich mich nun frage ist, wo diese Dame, die ja leider vom europ. Steurerzahler eben fuer die Belangen der Zigeunerethnie Romni fuerstlich entlohnt wird, in all diesen Jahren war ???:rolleyes:
    Das Zigeunerproblem existiert doch nicht erst seit gestern. Doch ploetzlich, wo eine Regierung sich anschickt hart durchzugreifen und die, voellig ausser Kontrolle geratene Zuwanderung der Zigeuner aus Rumaenien zu bekaempfen, schreit die EU-Kaste in Bruxelles auf, obwohl bestens bekannt ist, das gerade unter der Regierung Prodi die Illegalitaet in diesem Zusammenhang geradezu gefoerdert wurde und z.B. in Rom (unter langjaehriger linker Regierung) die illegalen Zigeunercamps wie Pilze aus dem Boden schossen und die Kriminalitaetsraten drastisch nach oben schnellten. Wo war diese Parlamentarierin und ihre sozialistischen Freunde, welche sich nun empoeren obwohl noch nicht mal zu Werke geschritten wurde, in all dieser Zeit ?
    Muslime übernehmen die Macht in unseren Staaten. Sie zersetzen unsere Werte, unsere Gesetze und unsere Kulturen. - Oriana Fallaci

  2. #2
    Backpfeifen-Picasso Benutzerbild von Tonsetzer
    Registriert seit
    31.01.2007
    Ort
    Rotationsdiktatur
    Beiträge
    2.854

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Die Italiener haben sich in einer demokratischen Wahl für einen Politikwechsel entschieden.

    Interessant zu beobachten ob Italien jetzt die angekündigten Gesetze auch durchdrücken werden oder ob die EUkratie jede nationalstaatliche Souveränität nach Belieben aushebeln kann.

    Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.

    Wahlen ändern nichts - sonst wären sie verboten.

  3. #3
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien


    ##### Forza
    Italia #####

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.450

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Zitat Zitat von Tonsetzer Beitrag anzeigen
    Die Italiener haben sich in einer demokratischen Wahl für einen Politikwechsel entschieden.
    Seit wann juckt es die €urokratten, was demokratisch ist, und was nicht? In Brüssel amtiert die Neuauflage des Stalin'schen Politbüros. Aus Europa wollen sie undbedingt eine neue EUdSSR machen, die Europäische Union der raubkapitalistischen Multi-Kulti-Republiken.

    Zitat Zitat von Tonsetzer Beitrag anzeigen
    Interessant zu beobachten ob Italien jetzt die angekündigten Gesetze auch durchdrücken werden oder ob die EUkratie jede nationalstaatliche Souveränität nach Belieben aushebeln kann.
    Der aktuelle Versuch, Roosevelts kriegsauslösende Quarantänepolitik wieder aufleben zu lassen, ist ein schwacher Vorgeschmack dessen, was Deutschland blüht, würde es versuchen, gegen Zivilokkupanten und Ausschmarotzer welcher Länder auch immer vorzugehen.

    Dabei hat Italien zwei mal auf der Seite der Sieger gestanden. Es erfreut sich überall auf der Welt großer Sympathien und gilt als historisch völlig unbelastetet. Wer weiß heute noch, daß Faschismus ein italienisches Wort ist, und die Bewegung auf Benito Mussolini zurückgeht?

    Der von Brüssel unternommene Versuch, Italien politisch zu isolieren wie zuvor Österreich, kommt für mich alles andere als überraschend.

    Zu glauben, die Parlamente der *demokratischen* Staaten und Völker hätten etwas zu sagen und könnten aus eigenem Willen im eigenen Land die globalistische Staats- und Völkerzerstörung abwenden, ist mehr als naiv.

    Erst wenn USA und EU verreckt sind, haben wir die Grundvoraussetzungen (!!!) geschaffen, damit es besser werden kann!


    Darin liegt doch das Fatale der ganzen Sache begründet, daß wir, d.h. die Staaten und Völker des Alten Kontinents, nicht nur gegen Zuwanderer und Islamisierung unserer Länder kämpfen müssen, sondern mehr noch gegen Brüssel und den Moloch USA.

    Vielleicht geht dem einen oder anderen endlich ein Licht auf? Ich jedenfalls und mit mir eine Gruppe von Foris, die laufend als *Neonazis, Hitleranbeter, Ewiggestrige, Ganzrechtsaußen etc.* tituliert werden, haben wenig Grund, unsere bisherigen Ansichten einer tiefgreifenden Revision zu unterziehen.

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.450

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Zitat Zitat von Tonsetzer Beitrag anzeigen
    Interessant zu beobachten ob Italien jetzt die angekündigten Gesetze auch durchdrücken werden oder ob die EUkratie jede nationalstaatliche Souveränität nach Belieben aushebeln kann.
    Die Frage ist mit einem ganz klaren JA zu beantworten. Damit die Eurokratie nach Belieben jede nationalstaatliche Souveränität aushebeln kann, wie Du sehr richtig feststellst, müssen logischerweise in so vielen Ländern wie irgend möglich VOLKSABSTIMMUNGEN unmöglich gemacht ("Das ist im Grunzgeschwätz nicht vorgesehen") oder nachträglich unterlaufen werden (EU-Verfassungsvertrag).

    Der kalte Staatsstreich im Zeichen den EU-Sternenbanners hat die Rechte der Volksvertretungen bereits derart zermörsert, daß an das Recht auf Widerstand zu denken wäre.

  6. #6
    Dār al-Harb Benutzerbild von ochmensch
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Eastside
    Beiträge
    16.476

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Jedes Mal wenn die Menschenfeinde aus Brüssel aufheulen, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass etwas richtig läuft. Berlusconi hat sich früher nicht von dem Türkei-*****kriecher Schulz beeindrucken lassen und er wird es auch jetzt nicht.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.450

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Zitat Zitat von ochmensch Beitrag anzeigen
    Jedes Mal wenn die Menschenfeinde aus Brüssel aufheulen, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass etwas richtig läuft. Berlusconi hat sich früher nicht von dem Türkei-*****kriecher Schulz beeindrucken lassen und er wird es auch jetzt nicht.
    Wenn ich Berlusconi die Hand gebe, würde ich hinterher nachschauen, ob noch alle Finger dran sind. Dem Burschen traue ich nicht über'n Weg. Ich kann mich noch erinnern, wie er die US-Überfälle auf Irak und Afghanistan begrüßt und sich für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei und Israels ausgesprochen hat.

    Sein Schwenk in Richtung "Politik für's Volk" kommt in meinen Augen zu unvermittelt, als daß ich ihm das abkaufen würde. Seine blendenen Beziehungen ins Weiße Haus, die unter italienischen Mafia-Fahndern ein offfenes Geheimnis sind, machen ihn auch nicht gerade glaubwürdiger.

    Warten wir ab, wie sich die Dinge in Rom entwickeln, und ob die aktuelle Tendenz von Dauer ist?

    Trotz aller Vorbehalte, die ich gegen Berlusconi habe, und die nicht weniger werden, wenn er ausgerechnet einen KZ-Vergleich bemüht, um den Vollkoffer Martin Schulz (SPD) im EU-Parlament in die Schranken zu weisen, drücke ich ihm in der Zuwanderungssache die Daumen.

    Das könnte ein hochinteressanter Präzedenzfall werden, der in anderen Ländern möglicherweise Nachahmer findet. Wenn erstmal halb Europa auf die Seite Berlusconis übergelaufen ist, hätte vielleicht auch Deutschland eine Chance, die Sache im eigenen Interesse anzugehen, und die Machtbonzen der EU stehen vor einem Problem, das ihre Existenz bedroht.

    Nach den Zuwanderern sollte sich Berlusconi den Euro vornehmen. Wenn er Erfolg hat, flieg' ich nach Rom und spendier' dem Parlament einen Riesen-Blumenstrauß; als vorweggenommenen Kondolenzgruß für das lang ersehnte Verrecken von EU und €urotz.

  8. #8
    Dār al-Harb Benutzerbild von ochmensch
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Eastside
    Beiträge
    16.476

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Zitat Zitat von Brutus Beitrag anzeigen
    Wenn ich Berlusconi die Hand gebe, würde ich hinterher nachschauen, ob noch alle Finger dran sind. Dem Burschen traue ich nicht über'n Weg. Ich kann mich noch erinnern, wie er die US-Überfälle auf Irak und Afghanistan begrüßt und sich für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei und Israels ausgesprochen hat.

    Sein Schwenk in Richtung "Politik für's Volk" kommt in meinen Augen zu unvermittelt, als daß ich ihm das abkaufen würde. Seine blendenen Beziehungen ins Weiße Haus, die unter italienischen Mafia-Fahndern ein offfenes Geheimnis sind, machen ihn auch nicht gerade glaubwürdiger.

    Warten wir ab, wie sich die Dinge in Rom entwickeln, und ob die aktuelle Tendenz von Dauer ist?

    Trotz aller Vorbehalte, die ich gegen Berlusconi habe, und die nicht weniger werden, wenn er ausgerechnet einen KZ-Vergleich bemüht, um den Vollkoffer Martin Schulz (SPD) im EU-Parlament in die Schranken zu weisen, drücke ich ihm in der Zuwanderungssache die Daumen.

    Das könnte ein hochinteressanter Präzedenzfall werden, der in anderen Ländern möglicherweise Nachahmer findet. Wenn erstmal halb Europa auf die Seite Berlusconis übergelaufen ist, hätte vielleicht auch Deutschland eine Chance, die Sache im eigenen Interesse anzugehen, und die Machtbonzen der EU stehen vor einem Problem, das ihre Existenz bedroht.

    Nach den Zuwanderern sollte sich Berlusconi den Euro vornehmen. Wenn er Erfolg hat, flieg' ich nach Rom und spendier' dem Parlament einen Riesen-Blumenstrauß; als vorweggenommenen Kondolenzgruß für das lang ersehnte Verrecken von EU und €urotz.
    Ich meinte ja nur, dass ich nicht glaube, dass Berlusconi sich von dem Sozen-Zirkus sonderlich beeindrucken lässt. Dieser Mann bräuchte die Politik nicht, um ein tolles Leben zu führen, er macht einfach was er will.
    Und natürlich ist Berlusconi nicht astrein, gar keine Frage. Aber was wären denn die Alternativen für die Italiener?

  9. #9
    Benutzerbildbandit Benutzerbild von Menschenfreund
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Helgoland
    Beiträge
    857

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Es wird langsam Zeit, dass der Bürgerkrieg beginnt. Das verbale Ausfechten politischer Konflikte geht mir auf die Nerven.

    Angesichts der bolschewistischen Hetze aus Brüssel, steht es wohl außer Frage, daß die europäischen Kommunisten in Italien einen Putsch planen. Gulags und Massenexekutionen sind wahrscheinlich längst in Planung. Es wird Zeit, den Linksextremisten zuvor zu kommen, wie Augusto Pinochet 1973.
    Jeder ist seines Glückes Schmied.

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.03.2008
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    2.234

    Standard AW: Europas Linke macht mobil gegen Italien

    Zitat Zitat von Brutus Beitrag anzeigen
    Wenn ich Berlusconi die Hand gebe, würde ich hinterher nachschauen, ob noch alle Finger dran sind. Dem Burschen traue ich nicht über'n Weg. Ich kann mich noch erinnern, wie er die US-Überfälle auf Irak und Afghanistan begrüßt und sich für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei und Israels ausgesprochen hat.

    Sein Schwenk in Richtung "Politik für's Volk" kommt in meinen Augen zu unvermittelt, als daß ich ihm das abkaufen würde. Seine blendenen Beziehungen ins Weiße Haus, die unter italienischen Mafia-Fahndern ein offfenes Geheimnis sind, machen ihn auch nicht gerade glaubwürdiger.
    "US-Überfälle" , "Beziehungen ins Weiße Haus" als Vorwurf und diverse andere Vorwürfe. Das erinnert irgendwie an die linke Hetze gegen Berlusconi, nicht?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Europas Linke rüstet zum letzten Gefecht.
    Von torun im Forum Europa
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 14:48
  2. Frankreich: Polizei macht mobil
    Von erwin r analyst im Forum Europa
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 08:36
  3. Europas Linke und deren Sympathie für Gewalt
    Von bernhard44 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 05.03.2007, 15:03
  4. Merkel macht wieder gegen die Türkei mobil !
    Von SAMURAI im Forum Außenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.09.2005, 21:39
  5. Seehofer macht mobil !
    Von SAMURAI im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2005, 10:11

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben