+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 13 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 122

Thema: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Inhaltsverzeichnis Siehe unten. Seitenzahl wird später hinzugefügt.


    Es ist ja schön das jetzt Leute hier diskutieren wollen, oder sich bei mir wegen der Mühe bedanken, aber ihr macht leider diesen Strang dadurch kaputt. Man müßte sich nämlich erst durch seitenlange Kritiken von Usern arbeiten um ein Buch zu finden.

    Ich wollte hier eine Übersicht aufbauen, um zu zeigen wieviel islam- und systemkritische Bücher und Schriftsteller es überhaupt gibt, waß eigentlich fast einzigartig bei den ganzen anderen islamkritischen Seiten ist.

    Zu den jeweiligen Buchtips kann man ja auch seine persönliche Meinung hinzuschreiben, wenn diese nicht seitenlang ist.

    Nicht ohne Grunde habe ich diesen Strang im freien Diskussionsbereich aufgemacht, damit User hier eigene Stränge aufmachen können.

    Ich bitte die Systemadministratoren darum hier themenfremde Beiträge und Sinnlos-Beiträge zu löschen!

    Dieser Thread wird Leute anlocken und die Userschaft vergrößern!






    Eine Bitte. Wegen der Übersichtlichkeit nur Buchtips in diesem Strang angeben.

    Beginne mit den Buch von



    Kurt Willrich
    Von der Unfreiheit eines multikulturellen Menschen




    320 Seiten, Paperback

    Bitte bei Bücherhandlungen und nicht Online bestellen, es ist wichtig das solche Bücher und deren Schriftsteller wahrgenommen werden.


    Klapptext:

    Die multikulturellen Gesellschaften der Welt stecken in großen Schwierigkeiten. Künstliche Vielvölkerstaaten wie die Sowjetunion, die Tschecheslowakei oder Jugoslawien sind zerbrochen, teilweise begleitet von schweren Bürgerkriegen.
    Identitfikations- und Unabhängigkeitsbestrebungen ergreifen ethnische und religiöse Gruppen und führen zu Gewalttaten. Während über die Auswirkungen solcher Entwicklungen überall breit berichtet wird, werden die Ursachen viel zu wenig beachtet, wird der Natur des Menschen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Von ihrer stammesgeschichtlichen Entwicklung her sind die Menschen auf die eigene Gruppe und den eigenen Lebensraum programmiert und wehren sich gegen Überfremdung.
    Dieses Buch zeigt die Grundlagen des menschlichen Verhaltens beim Zusammenleben mit anderen auf, warnt vor den Folgen von Masseneinwanderungen und zerstört die utopischen Illusionen der Vertreter einer multikulturellen Gesellschaft.
    Ein hochaktuelles Buch zu einem der brennendsten Zukunfstprobleme der Deutschen und aller anderen europäischen Völker.

    Inhaltsverzeichnis


    Aufklärung, Verständnis und Bewußtsein

    Die Biologie des menschlichen Tribalismus

    Der territoriale Mensch

    Völkermord, Fremdenfeindlichkeit und Haß

    Die (exzessive) multikulturelle Gesellschaft

    Vergleichbare Verhaltensweisen >Trivial Ethologie< für jederman

    Minderheitenproblematik

    Der dekadente, politisch korrekte Mensch

    Medien und Manipulation

    Multikulturelle Mechanismen

    Multikulturelle Konflikte durch Ungleichheit

    Zwölfter Teil bis Seite 401

    Mentale Talentierungen, Intelligenz

    Geschrieben wurde das Buch im Jahr 2000

    Mit einer Anfangswidmung von Kurt Willrich

    >Möge jede meiner Thesen, jeder meiner Gedanken, die in diesem Buch zum Ausdruck kommen, abgrundtief falsch und unrichtig sein!<


    Einleitung

    Und Joshua (Bibel AT, 23/7-13) gab den Israeliten folgende Warnungen vor der "multikulturellen Gesellschaft" mit auf ihren Weg, wohl, um sie von dem Verschwinden von der Weltbühne zu bewahren.

    Vers 7:
    >Haltet euch getrennt von den fremden Völkern, die noch neben euch im Lande leben. Verehrt nicht ihre Götter, betet nicht zu ihnen und schwört nicht bei ihrem Namen,

    Vers 8
    Haltet dem Herrn, eurem Gott, die Treue, sowie ihr es bisher getan habt.

    Vers 12
    Wenn ihr euch von ihm abwendet und euch den Völkern zuwendet, die in eurem Land leben, wenn ihr euch mit ihnen verschwägert und vermischt,

    Vers 13

    wird der Herr, euer Gott, diese Völker auch nicht mehr vor euch vertreiben. Das laßt euch gesagt sein! Sie werden dann für euch so gefährlich wie eine Schlinge oder Falle und so schmerzhaft wie Dornen im Auge oder Stachelpeitschen, mit denen man Ochsen antreibt. Schließlich wird keiner von euch mehr übrig sein in dem guten Land, das euch der Herr, euer Gott, gegeben hat.


    ----------------------------------------------------------------



    Ali, Ayaan Hirsi

    Anonymous,*-*
    Der rote Judas - Das wahre Gesicht des Gregor Gysi

    Asad, Dünya
    Ist Islam eine Religion?

    Ates, Seyran
    Der Multikulti-Irrtum - Wie wir in Deutschland besser zusammenleben können

    Autorenkollektiv gegen Totalitarismus
    Antifa heißt Gewalt

    Baring, Arnulf
    Scheitert Deutschland ?

    Bawer, Bruce
    While Europe Slept
    How Radical Islam Is Destroying the West from Within

    Bittrich, Dietmar
    Achtung, Gutmenschen!

    Broder, Henryk M.
    Hurra, wir kapitulieren!

    Buchanan,Patrick J.
    Irrweg Einwanderung - Die westliche Welt am Abgrund

    Chesler, Phyllis
    Der neue Antisemitismus. Die globale Krise seit dem 11. September

    Dawkins, Richard
    Der Gotteswahn

    de Benoist, Alain
    Schöne vernetzte Welt - Eine Antwort auf die Globalisierung

    Diekmann, Kai
    Der große Betrug - Wie wir um unsere Zukunft gebracht werden

    Eklat,E.
    Tanz der Werte

    Engdahl, F. William
    *Apokalypse Jetzt!
    Geopolitik im Zeichen der Apokalypse
    *Die Saat der Zerstörung

    Erdl, Marc Fabian
    Die Legende von der Politischen Korrektheit.
    Zur Erfolgsgeschichte eines importierten Mythos

    Fallaci, Oriana
    *Die Kraft der Vernunft
    *Die Wut und der Stolz

    Falthauser, Norbert
    Falsche Fremdenfreundlichkeit
    Islamisches Frauenbild gefährdet europäische Lebensart

    Finkelstein, Norman G.
    Die Holocaust-Industrie.
    Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird.

    Fritz, Herbert
    Die kurdische Tragödie - Ein Volk zwischen zwei Fronten

    Gabriel, Mark A.
    Motive islamischer Terroristen

    Georgescu/ Vollborn, Vlad/Marita
    Brennpunkt Deutschland
    Warum unser Land vor einer Zeit der Revolten steht

    Glucksmann, André
    Das Gute und das Böse

    Gopal, Jaya
    Gabriels Einflüsterungen.
    Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des Islam

    Gottfried, Paul Edward
    Multikulturalismus und die Politik der Schuld
    Unterwegs zum manipulativen Staat?

    Hamer, Eberhard & Eike
    Was passiert, wenn der Crash kommt?Wie sichere ich mein Vermögen oder Unternehmen?

    Hannich, Günter
    *Bloß weg! Wie Sie Krisen, Frust und Steuern entkommen
    *Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise

    Harvey, Gideon J.
    Feindliche Übernahme? Der Kampf des Islam um Europa

    Herman, Eva
    *Das Eva-Prinzip - Für eine neue Weiblichkeit
    *Das Prinzip Arche Noah - Warum wir die Familie retten müssen

    Hoffmann, Arne
    *Der Fall Eva Herman - Hexenjagd in den Medien
    *Warum Hohmann geht und Friedman bleibtAntisemitismusdebatten von Möllemann bis Walser

    Hills, Frank
    Der private Schusswaffenbesitz - Letztes Bollwerk gegen die Tyrannei

    Jacobs, Manfred
    So erobert der Islam Europa

    Kelek, Necla
    *Die fremde Braut
    *Die verlorenen Söhne*Islam im Alltag

    Knop, Ingmar
    Mit der EU in den Abgrund - Deutschlands Selbstvernichtung

    Kosiek, Rolf
    Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen

    Kriwat, Karsten
    Schwarzbuch BRD - Die größten Skandale der Republik

    Luft, Stefan
    *Ausländerpolitik in Deutschland - Mechanismen, Manipulation, Missbrauch
    *Abschied von Multi-Kulti - Wege aus der Integrationskrise

    Mann, Torsten
    Rot-Grüne Lebenslügen

    McGrath, Alister & Joanna
    Der Atheismuswahn
    Eine Antwort auf Richard Dawkins und den atheistischen Fundamentalismus

    Mehnert, Thomas
    Schweinejournalismus? Wenn Medien hetzen, türken und linken.

    Menuhin, Gerard
    Die Antwort
    Ein jüdischer Wahrheitssucher kämpft gegen die Maulkorb-Mafia

    Möhring, Elena
    Das große Schachern - Aggressive Minderheiten beuten die schweigende Mehrheit aus!

    Nemat, Marina
    Ich bitte nicht um mein Leben. Eine junge Christin entflieht dem iranischen Terrorregime

    Otte, Max
    Der Crash kommt - Die neue Weltwirtschaftskrise und wie Sie sich darauf vorbereiten

    Pemsel, Richard
    Die Deutschen sind nicht ausländerfeindlich: Zum Missbrauch eines Vorwurfs. Ergebnis einer
    Befragung: Wie denkt das Ausland über die Deutschen

    Pick, Brigitte
    Kopfschüsse - Wer PISA nicht versteht, muss mit RÜTLI rechnen

    Raddatz, Hans Peter
    *Allah und die Juden. Die islamische Renaissance des Antisemitismus
    *Die türkische Gefahr?

    Raspail, Jean
    Das Heerlager der Heiligen

    Reisegger, Gerhoch
    Die Türken kommen! Sprengstoff für Deutschland und Europa

    Richter, Karl
    Tödliche Bedrohung USAWaffen und Szenarien der globalen Herrschaft

    Roth/Nübel, Jürgen/Rainer
    Anklage unerwünscht. Korruption und Willkür in der deutschen Justiz

    Röhl, Klaus Rainer
    *Deutscher Narrenspiegel
    *Deutsches Phrasenlexikon - Politisch korrekt von A-Z
    *Deutsche Tabus
    *Die letzten Tage der Republik von Weimar
    *Fünf Finger sind keine Faust
    *Linke Lebenslügen
    *Nähe zum Gegner
    *Riesen und Wurzelzwerge
    *Verbotene Trauer

    Römer, Ruth
    Geistige Brandstifter von Links

    Scholl-Latour, Peter
    *Koloß auf tönernen FüßenAmerikas Spagat zwischen Nordkorea und Irak
    *Weltmacht im Treibsand - Bush gegen die Ayatollahs

    Schröter, Hiltrud
    Das Gesetz Allahs. Menschenrechte, Geschlecht, Islam und Christentum

    Schulze, Udo
    Die Abrechnung

    Schwab, Jürgen
    Die ›Westliche Werte-Gemeinschaft‹ Abrechnung - Alternativen

    Schwarzer, Alice
    Das Kopftuch

    Sichrovski, Peter
    Der Antifa Komplex - Das korrekte Weltbild

    Souad/Sautter, Mekhennet/Claudia
    Die Kinder des Djihad Die neue Generation des islamistischen Terrors in Europa

    Steinberger, Petra
    Die Finkelstein-Debatte

    Stern, Paul M.
    Von Deutschland nach Absurdistan - Verwandlung einer Nation

    Steyn, Mark
    America Alone

    Susbielle, Jean-François
    China – USA - Der programmierte Krieg

    Udink, Betsy
    Allah & Eva. Der Islam und die Frauen

    Ulfkotte, Udo
    *Der Krieg in unseren StädtenWie radikale Islamisten Deutschland unterwandern

    Urban, Ulf
    Rita Süssmuth - Affären und Skandale

    von Dach, Hans
    Der totale Widerstand

    Waldbauer, Peter
    Lexikon der antisemitischen Klischees. Antijüdische Vorurteile und ihre historische Entstehung

    Willrich, Kurt
    Von der Unfreiheit eines multikulturellen Menschen

    Wolfschlag, Claus-Martin
    Das "antifaschistische Milieu" - Vom "schwarzen Block" zur "Lichterkette"

    Wright, Lawrence
    Der Tod wird euch finden - Al-Qaida und der Weg zum 11. September

    Y., Inci
    Erstickt an euren Lügen - Eine Türkin in Deutschland erzählt







    .

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Dietmar Bittrich
    Achtung, Gutmenschen!

    Warum sie uns nerven. Womit sie uns quälen. Wie wir sie loswerden.

    192 Seiten, Taschenbuch


    Sie bauen Krötentunnel und kochen für den Frieden. Sie leiden persönlich am Klimawandel und kämpfen gegen Rassismus, indem sie Schokoküsse essen. Gutmenschen nerven immer und überall. Während wir versuchen, uns zu entspannen, quälen sie uns mit Unterschriftenlisten, Öko-Siegeln und Gesprächen über Elektrosmog. Jetzt ist Schluss mit Nachsicht und (geheucheltem) Verständnis!

    Man kann es auch übertreiben mit der Political Correctnesss - und das bietet herrliche Möglichkeiten zum Lästern. Dietmar Bittrich beschreibt mit viel schwarzem Humor die Blüten, die das Gutmenschentum mitunter treiben kann und gibt augenzwinkernd Tipps, wie man die Aktionen guter Menschen unterläuft.

    .

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Richard Dawkins

    Der Gotteswahn

    576 Seiten,
    Erschienen: September 2007

    Eine furiose Streitschrift wider die Religion.


    »Religion ist irrational, fortschrittsfeindlich und zerstörerisch.« Richard Dawkins, einer der einflussreichsten Intellektuellen der Gegenwart, zeigt, warum der Glaube an Gott einer vernünftigen Betrachtung nicht standhalten kann - brillant und bei aller Schärfe humorvoll.


    Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins hat nach Das egoistische Gen erneut ein Buch geschrieben, das bestehende Weltbilder grundsätzlich in Frage stellt. In diesem leidenschaftlichen Plädoyer für die Vernunft zieht er gegen die Religion zu Felde: Der Glaube an eine übernatürliche Macht kann keine Grundlage für das Verständnis der Welt sein und schon gar keine Erklärung für ihre Entstehung. Wenn wir die Kritik an den Religionen zum Tabu erklären, laufen wir Gefahr, von Fundamentalisten jedweder Couleur dominiert zu werden. Der Glaube an ein göttliches Wesen ist vielfach die Ursache von Terror und Zerstörung, wie die Weltgeschichte von der Inquisition bis zu den Anschlägen auf die Twin Towers zeigt. Ein wichtiges Buch, das zu einem brennend aktuellen Thema eindeutig und überzeugend Position bezieht.


    Weitere lesenswerte Bücher folgen darunter.

    .

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Torsten Mann
    Rot-Grüne Lebenslügen

    Eine Chronik linker Lebenslügen und ihrer Konsequenzen für das deutsche Volk


    221 Seiten, gebunden

    Preis: war zwischen 20 - 35 Euro) Auflage ausverkauft.


    Zur "Toskanafraktion" wurden in der Öffentlichkeit immer wieder Björn Engholm und Oskar Lafontaine gezählt. Engholm mag zwar eine Vorliebe für Armani-Klamotten und guten Wein gehabt haben, aber er legte Wert darauf, nie in der Toskana Urlaub gemacht zu haben.


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Deutsche Politiker:

    "Ja, ich bin Marxist."
    Gerhard Schröder, heute deutscher Bundeskanzler

    "Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun."
    Jürgen Trittin, deutscher Umweltminister

    "Stalin war so ein Typ wie wir ..."
    Joschka Fischer, heute deutscher Außenminister

    "Ich hatte schon lange Lust gehabt, in einem Kindergarten zu arbeiten. (...) Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. (...) Es ist mir mehrmals passiert, daß einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln."
    Daniel Cohn-Bendit, heute Präsident der deutschen Grünen-Fraktion im Europaparlament

    "Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt."
    Peter Struck, deutscher Verteidigungsminister

    "Ich entdecke mehr und mehr, wie sehr ich doch Marxist geblieben bin."
    Joschka Fischer, deutscher Außenminister, 1997 (!)

    "Ich bin überzeugt davon, daß man unser Wirtschaftssystem insgesamt beseitigen muß ... Ich gehe ohne jeden Abstrich davon aus, daß eine sozial gerechte Gesellschaft voraussetzt, Privateigentum an Produktionsmitteln abzuschaffen."
    Gerhard Schröder als Juso-Vorsitzender, heute deutscher Bundeskanzler

    "Wiedervereinigung? Welch historischer Schwachsinn!"
    Oskar Lafontaine, ehemaliger deutscher Finanzminister, im Dezember 1989 (!)

    "Im eigenen Interesse müßte man diese deutsche Karte ... ein für alle mal verbrennen. Das heißt, selbst wenn eine Wiedervereinigung angeboten würde, müßte man sie ablehnen."
    Joschka Fischer, heute deutscher Außenminister

    "Nach 40 Jahren Bundesrepublik sollte man eine neue Generation in Deutschland nicht über die Chancen einer Wiedervereinigung belügen. Es gibt sie nicht!" und "Eine auf Wiedervereinigung gerichtete Politik ist reaktionär und hochgradig gefährlich."
    Gerhard Schröder, heute deutscher Bundeskanzler, am 27. September 1989 (!)


    Die in Deutschland herrschenden Verhältnisse, die Erscheinungen eines kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Niedergangs, des Sinnverlusts und der Orientierungslosigkeit, kann man nur verstehen, wenn man die 68er-Bewegung und ihre Volk, Staat und Gesellschaft zersetzende Ideologie kennt. Fast alle führenden Mitglieder der SPD und der Grünen sind 68er. Sie sind Kinder der "Frankfurter Schule" oder entstammen deren marxistisch-leninistischen Nachfolgeorganisationen. Sie haben mit Erfolg den langen "Marsch durch die Institutionen" vollzogen.

    Die geistigen Väter der "Frankfurter Schule" bereiteten während des Zweiten Weltkriegs in den USA die Umerziehung des deutschen Volkes vor. Zu ihren Zielen gehört es, die geistige Tradition der Deutschen und deren Werte zu zerstören, das Volks- und Vaterlandsbewußtsein zu vernichten. Alle Autoritäten sollen abgebaut und die Familien aufgelöst werden. Typische deutsche Tugenden wie Fleiß, Pflichtbewußtsein, Treue und Opferbereitschaft sollen durch eine Spaßgesellschaft ersetzt werden, die sich nur noch durch Streben nach größtem Lustgewinn auszeichnet.

    Heute sind die Kinder der "Frankfurter Schule" in führenden politischen, juristischen und gesellschaftlichen Positionen und setzen ihre Ideologie in die Tat um - mit fatalen Konsequenzen für Deutschland und das deutsche Volk.

    .

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    André Glucksmann:

    "Das Gute und das Böse"

    von 1998

    Ein französisch-deutscher Briefwechsel aus dem Französischen von Eva Groepler


    Ein linker Kritiker zu diesem Buch -

    Vordergründig geht es um das Verhältnis von Deutschland und Frankreich, von lebenden deutschen und französischen Intellektuellen, von toten deutschen und französischen Philosophen. Es kommen viele Namen vor, aber dem Pariser wie dem Berliner Glucksmann steht jeweils nur eine Farbe zur Verfügung, um die Personen und ihre philosophischen Positionen darzustellen. So packt er Schleiermacher, Gadamer, Apel und Habermas in die gleiche Kiste und malt einfach "Hermeneutik" drauf. Kein Ressentiment ist Glucksmann zu billig. Auf Klarheit und Solidität bedachte Intellektuelle finden sich mehrfach als "Herr Doktor Professor" oder "unsere lieben Professoren" apostrophiert.

    Die ebenso simple wie weitschweifig dargelegte Grundthese des Buches lautet: "Die" Deutschen (wer immer das sei) verdrängen und vergessen immer das Böse, wenn sie über das Gute und das Böse nachdenken, weil sie vom Guten ausgehen und/oder auf das Gute zielen. Was hat "unser gutes Deutschland" deshalb zwischen dem 17. und dem 20. Jahrhundert hervorgebracht? Lauter vernagelte "Optimisten". "Jedes deutsche Gehirn ist heute halbseitig gelähmt."

    Über weite Strecken, etwa wenn es um Leibniz, Hegel oder Schelling geht, rüstet Glucksmann Philosophiegeschichte für den Hausgebrauch zurecht. Ein Beispiel: Gleich mehrfach zitiert er den berühmten Satz Hegels, wonach die Geschichte eine "Schlachtbank" sei, "auf welcher das Glück der Völker, die Weisheit der Staaten und die Tugend der Individuen" geopfert würden.

    Natürlich gibt es unterschiedliche Auffassungen darüber, wie der Satz zu lesen sei. Aber man hat Hegel höchstens halb verstanden oder in einer schlechten Übersetzung gelesen, wenn man seine Geschichtsphilosophie (und mit ihr das "deutsche Denken" von Leibniz bis Adorno) darauf reduziert, nur das "nicht zu Rechtfertigende" zu rechtfertigen, um dann mit pathetischer Geste auszurufen: "Am Ende der Rechnung zählen die Toten nicht."

    Geradezu grotesk wird es, wenn Glucksmann so tut, als sei die problematische Hegelsche "List der Vernunft", mit der die Opfer des Geschichtsverlaufs mit dem "vernünftigen" Resultat gleichsam verrechnet zu werden scheinen, als Konstante in die bundesdeutsche Mentalität eingegangen. So versucht Glucksmann mit bizarren Verrenkungen darzutun, deutsche Grüne, Pazifisten und mit ihnen der Philosoph Hans Jonas hielten es mit einer "ökologischen Vernunft" und seien bereit, der Umwelt oder der Natur zuliebe über Leichenberge zu gehen. Mit solchen Thesen zeigt Glucksmann - erstens - seine Ahnungslosigkeit die wirklichen deutschen Verhältnisse betreffend und - zweitens - seine Befangenheit in Denkkategorien, wie sie hierzulande nicht einmal die borniertesten unter den Gegnern der Grünen und der Ökobewegung verwenden.

    .

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Frank Hills

    Der private Schußwaffenbesitz
    Letztes Bollwerk gegen die Tyrannei

    183 Seiten, zahlreiche schwarz-weiß Abbildungen, kartoniert



    Vergleiche Verbrechensraten USA zu GB.
    Benötige die neuesten Informationen zu diesem Thema. Bitte per PN.




    Eine außerordentlich kenntnisreiche und zudem mutige Studie, die das hierzulande leider bisher sträflich vernachlässigte Thema unter allen bedeutsamen Aspekten wirklich umfassend darstellt und beleuchtet, selbstverständlich quer zur weithin herrschenden "politischen Korrektheit".

    An eine selbst den "Kenner" verblüffende Fülle nicht wegzuleugnender, weil wohldokumentierter Beweise für die Existenz und Wirksamkeit der Eine-Welt-Verschwörung schließen sich absolut überzeugende Argumente für die im Buchtitel formulierte These an, die gleichzeitig den häufig zu hörenden Einwänden theologischer, moralischer, rechtlicher und vor allem ordnungspolitischer Natur allen Wind aus den Segeln nehmen.

    Untermauert bzw. veranschaulicht wird die Argumentation anhand vom Autor mit wachsamem Auge und Bienenfleiß zusammengetragenen aktuellen Nachrichten, die in solcher Massiertheit wahrlich erschüttern. Erschütternd ist auch der abschließende, ganz konkrete Einblick in die ungeheuere Brutalität und dämonische Perfidie, mit der die Einpeitscher der sogenannten "Neuen Weltordnung" (Satans und des Antichristen) seit einer Reihe von Jahren die ganz überwiegend christlichen Patrioten in den USA zuerst als "Bösewichter" (neuerdings: "Terroristen" ...!) hinzustellen und anschließend - in flagrantem Widerspruch zur US-Verfassung! - handstreichartig zu entwaffnen versuchen, bislang gottlob noch erfolglos ...

    Höchste Zeit, daß die überzeugten Christen und Patrioten der ganzen (nicht nur, aber insbesondere) westlichen Welt aufwachen und ihr ehedem durchaus vorhandenes (!) Recht auf privaten Waffenbesitz zum Schutz vor "kleinen" Verbrechern wie auch vor den großen One-World-Tyrannen wieder laut und beharrlich einfordern! Das vorliegende Buch liefert Ihnen dafür sowohl die nötige Motivation als auch die makellose argumentative Rechtfertigung.

    Beispiele von republikanischen Staaten und demokratischen Gesellschaften die den Waffenbesitz für alle freie Bürger erlaubten, wenn nicht sogar für den Waffendienst einforderten.

    Athen - (Attischer Seebund) (Perikleisches Zeitalter "Goldenes Zeitalter")
    Römische Republik, bis etwa 130 v.u.Z nach dem Tod der Gracchen
    Byzanthinisches Kaiserreich (8- 11 Jhr.) , Themenordnung die das Reich für etwa 300 Jahre stabilisierte
    Seit über 200 Jahren die USA mit ihrer Demokratie mit wenigen dunklen Jahren nach dem Sezessionskrieg 1861 - 1865
    1869 - 1877 Ulysses S. Grant Die Präsidentschaft des populären ( Politik der verbrannten Erde - Marsch auf Atlanta) ehemaligen Bürgerkriegsgenerals ist von Vetterwirtschaft, Korruption und Reaktion statt Aktion, sowie Ausplünderung und Zerstörung der Rechte der Südstaaten und Gewaltätigkeiten gegen deren Bevölkerung gezeichnet. (Bildung des Ku-Klux Klans die am Anfang gegen korrupte Unions-Beamte kämpft, und gegen marodierende Unionstruppen vorgeht)

    Unter Grant wird im Westen der systematische Genozid an den Prärieindianern betrieben. Als General George A. Custer jedoch am 25.6.1876 ein Indianerlager am Little Big Horn angreift, erwarteten ihn nicht nur alte Männer, Frauen und Kinder, sondern tausende von Kriegern und die Vernichtung. Es ist mit über 200 Toten die schwerste Niederlage der US-Armee in den Indianer-Feldzügen - der Genozid an den amerikanischen Ureinwohnern geht jedoch weiter.

    .

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Alain de Benoist

    Totalitarismus
    Kommunismus und Nationalsozialismus - die andere Moderne. 1917-1989



    Der Vergleich des Kommunismus mit dem Nationalsozialismus ist nicht bloß zulässig, sondern geradezu geboten, und der beste übergeordnete Begriff ist derjenige des ,Totalitarismus'. Alain de Benoist skizziert aber auch die Gefahr eines weichen Totalitarismus im Liberalismus.

    Über den Autor
    Alain de Benoist, geboren 1943 in Saint-Symphorien (Indre-et-Loire) lebt als Journalist in Paris und gilt als der Begründer und führende Theoretiker der Nouvelle Droite (Neuen Rechten) in Frankreich. Benoist studierte Jura, Philosophie und Theologie. Er ist Chefredakteur der Zeitschriften Nouvelle École und Krisis und Autor von über vierzig Büchern.



    Der Historiker Ernst Nolte über den Mythos der Oktoberrevolution
    „Der Terror war kein Zufall“

    Müßte in dieses Nachdenken eigentlich nicht auch der Islam und der Islamismus einbezogen werden?

    Nolte: Davon bin ich in der Tat überzeugt. Bekanntlich hat der französische Soziologe Jules Monnerot den Kommunismus als den „Islam des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet. Wenn man die Reihenfolge umkehrt und den Islamismus – nicht den Islam – versuchsweise als den „Kommunismus des 21. Jahrhunderts“ charakterisiert, wäre ein guter Ausgangspunkt für die Erweiterung der Fragestellung erreicht worden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Im Juni jenes Jahres war das Land praktisch unregierbar geworden. Ja, die Ermordung des rechten Oppositionsführers durch linke Offiziere der paramilitärischen Regierungstruppen führte geradewegs zur Kulmination der manichäischen Spaltung Spaniens. Es herrschte ein solches Chaos, daß die Rechte bis heute behaupten kann, es wäre, da die Regierung kein Kriegsrecht ausrief, ohnehin zum Militärputsch gekommen, nicht so sehr gegen eine gewählte Regierung als gegen das Fehlen einer Regierung überhaupt.

    Franco, mit seinem obsessiven Haß auf moderne Ideen, ergriff die Gelegenheit, die Demokratie zu zermalmen. Doch es war die unglaubliche Verantwortungslosigkeit der linken Gruppierungen, die ihm diese Gelegenheit verschafft hatte. Immer wieder waren sie von den moderateren Führern der Republik vor den Konsequenzen ihres Handelns gewarnt worden, hatten aber nicht hören wollen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nach einem Treffen mit dem KPD-Reichstagsabgeordneten Hans Kippenberger sagte er sich schriftlich von der NSDAP los. Hierzu sei angemerkt, dass die KPD seit August 1930 mit einem “Programm der nationalen und sozialen Befreiung” eine der NSDAP durchaus verwandte Propaganda betrieb. Kippenberger legte dem revolutionären Leutnant dar, dass seine Partei den Pazifismus als eine bürgerliche Irrlehre ablehne. Die KPD sehe ihre Aufgabe darin, „die arbeitenden Massen unter der Führung der Arbeiterklasse für den Kampf gegen die eigene Bourgeoisie und für die Erringung der nationalen und sozialen Befreiung wehrhaft zu machen“. Am 18.III.1931 gab Kippenberger die Erklärung bekannt. Scheringer hielt der NS-Führung vor, sich vom Sozialismus losgesagt und ihren reaktionären Charakter bewiesen zu haben. Hitler erschien ihm als Helfer der kapitalistischen Raubstaaten, die Deutschland und die Sowjetunion bedrohten. Nur im Bund mit Moskau könne Deutschland nach Zerschlagung des Kapitalismus frei werden. Da die KPD den Pazifismus ablehne, stehe sie auf der Seite der nationalen Freiheit. Mit dieser Erklärung brachte er sich um die Begnadigung durch Hindenburg. Die Nationalrevolutionäre gaben Ehrenerklärungen für Scheringer ab, folgten seinem Beispiel aber nicht. Der Kreis um Niekischs “Widerstand” und Paetels Gruppe Sozialrevolutionärer Nationalisten (GSRN) versuchten vergebens, den Renegaten doch noch für sich zu gewinnen.

    Die KPD machte sich ihren Erfolg zunutze. Nach der Stennes-Revolte der Berliner SA gegen Hitler im April 1931 rief Scheringer die Sturmabteilungen mit einem flammenden Appell zum Eintritt in die KPD auf. Er wies auf den laufenden Verrat des Nationalsozialismus durch München hin. Gemeinsam sollten SA und Proletariat per Volksrevolution die Macht des Kapitalismus brechen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    *************************************


    Alain de Benoist
    Schöne vernetzte Welt

    Eine Antwort auf die Globalisierung


    (Wider der globalisierten ungezügelten entmenschlichten freien Marktwirtschaft)

    453 Seiten, Paperback, 13 Abbildungen



    Unter der Schirmherrschaft des kapitalistischen Freihandels und der Moral der Menschenrechte – angetrieben durch die amerikanische Hypermacht – setzt sich die Globalisierung weltweit durch. Um dem 21. Jahrhundert angemessen zu begegnen, müssen alle Europäer erkennen, was auf dem Spiel steht, und handeln. Denn: Was viele auch immer behaupten mögen, die Geschichte bleibt offen. . . Benoist eröffnet neue Perspektiven für neue Zeiten!



    Mit dem Fall der Berliner Mauer, der das Ende der Moderne besiegelte, hat sich die Welt ›gewendet‹. Wir sind in ein Zeitalter neuer Strukturen und Problematiken eingetreten, die das 21. Jahrhundert entscheidend prägen werden. Unter der Schirmherrschaft des kapitalistischen Freihandels und der Moral der Menschenrechte – angetrieben durch die amerikanische Hypermacht – setzt sich die Globalisierung weltweit durch. Die Welt der Staaten, Völker und Nationen weicht allmählich einer Welt der Kontinente, der Gemeinschaften und vor allem der Netze. Der als engagierte Denker und scharfer Beobachter bekannte Verfasser entschlüsselt in zwölf Aufsätzen das gegenwärtige ›Interregnum‹, in dem die Schwerfälligkeiten der Vergangenheit und die Kräfte der Zukunft aneinanderstoßen. Alain de Benoist begnügt sich aber nicht mit einer bloßen Bestandsaufnahme. Um den 21. Jahrhundert angemessen zu begegnen, müssen alle Europäer erkennen, was auf dem Spiel steht, und handeln. Denn: Was viele auch immer behaupten mögen, die Geschichte bleibt offen...

    Klappentext:

    Die Globalisierung ist zweifellos das beherrschende Phänomen unserer Zeit. Sie trägt zur Verwirklichung der sozial entbindenden liberalen Gesellschaft bei, die eine Welt ohne Grenzen will, bewohnt von ›neuen Menschen‹, die in erster Linie Konsumenten sind.
    In zwölf überragenden Aufsätzen beschreibt der bekannte französische Philosoph und Theoretiker die Transmissionsriemen der Globalisierung (unter anderem die Vergessenheit auf Produktivität, Wachstum und Profit sowie die Rhetorik der Menschenrechte) und deren Folgen: die zunehmende Ohnmacht der Nationalstaaten und Regierungen, die erneute Zuspitzung der ›sozialen Frage‹ und die immer größer werdende Vereinheitlichung der Lebens- und Verhaltensweisen.
    Als Gegen-Entwurf zur entgrenzten Weltgesellschaft ohne integrierende Gemeinschaften und Institutionen regt Alain de Benoist in seinem Manifest für das 21. Jahrhundert eine ›Mikropolitik‹ an, die zur Schaffung neuer Solidaritätsnetze beiträgt. Nur solche Netze stellen das gemeinsame Wohl als höchsten Wert in den Mittelpunkt und vermögen dem identitätsraubenden Individualismus entgegenzuwirken. Die Losung/Lösung lautet: ›global denken – lokal handeln‹, ›Gemeinschaft und lokale Demokratie statt Gesellschaft und repräsentativer Demokratie‹.
    Nicht zuletzt ruft Alain de Benoist zum Widerstand gegen den intellektuellen Totalitarismus, das Einheitsdenken sowie die Diktatur der öffentlichen Meinung auf und tritt für eine echte demokratische Debatte über die großen Herausforderungen der Zukunft ein.

    Inhaltsverzeichnis:

    Vorwort 7

    Im Angesicht der Globalisierung 27
    Grundlegende Veränderungen drohen

    Der ›Turbokapitalismus‹ 59
    Die dritte Entwicklungsphase des Kapitalismus

    Amerika vergessen! 87
    Das Land, aus dem die Träume sind

    Den Krieg neu denken 109
    Konstanten und Variablen eines Menschheitsphänomens

    Schöne Welt total 145
    Das System der Medien

    Die Methoden der Neuen Inquisition 173
    Orwell läßt grüßen

    Die Auflösung der sozialen Bindung
    und die Rückkehr der Gemeinschaften

    Der Reichsgedanke 241
    Das Modell für die künftige Struktur Europas

    Was ist Souveränität? 275
    Für ein föderales Europa

    Jakobinertum oder Föderalismus? 303
    Nachdenken über Frankreich, Europa und die Regionen

    Die Herausforderungen der Ökologie 339
    Sein statt Haben

    Wo ist aber die Linke geblieben? 369
    Ende der Illusionen, Illusionen vom Ende...

    Das Manifest 369
    Die Nouvelle Droite des Jahres 2000

    Personenverzeichnis 446

    Über den Autor:

    ALAIN DE BENOIST, geb. 1943. Chefredakteur der Zeitschriften ›Nouvelle Ecole‹ (seit 1968) und ›Krisis‹. Zahlreiche Publikationen, auch in deutscher Ausgabe, u. a.: ›Aus rechter Sicht‹, 2 Bde., 1983 u. 1984; ›Heide sein – zu einem neuen Anfang‹, 1982; ›Die entscheidenden Jahre. Zur Erkennung des Hauptfeindes‹, 1982; ›Kulturrevolution von rechts‹, 1985; ›Demokratie, das Problem‹, 1986, ›Europe – Tiers monde, même combat‹, 1986; ›L'eclipse du sacre‹, 1986.

    .
    Geändert von Michel (02.06.2008 um 12:05 Uhr)

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Vlad Georgescu / Marita Vollborn
    Brennpunkt Deutschland

    Warum unser Land vor einer Zeit der Revolten steht


    364 Seiten, Hardcover

    Deutschland am Scheideweg. Massenentlassungen, steigende Arbeitslosigkeit und höhere Steuern für die Bevölkerung auf der einen Seite - auf der anderen Seite Steuergeschenke an Unternehmen, ein verschwenderischer Staat, skrupellose Politiker und Manager. Wie lange geht das noch gut? „Brennpunkt Deutschland“ zeigt wie kein anderes Buch die Probleme unseres Landes auf: Fundiert und tiefgründig berichten die Autoren über Ursachen und Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels. Sie analysieren die Folgen von Arbeitslosigkeit und Armut und in wie weit der wachsende Unmut revolutionäres Potential birgt. Denn viele Probleme sind hausgemacht - Politik und Wirtschaft haben versagt und stehlen sich aus der Verantwortung. Doch mit den richtigen Maßnahmen ließe sich eine gesellschaftliche Katastrophe verhindern - bevor es zu spät ist ...

    .

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Mark A. Gabriel

    Motive Islamischer Terroristen



    ISBN: 978-3-935197-51-9
    ca. 300. Seiten

    In diesem Buch wird über muslimischen Extremisten und ihre Denkweise geschrieben, sowie über verschiedene dazugehörige Sachen.
    Der Autor war früher selber moslemischer Gelehrter und weiß daher wovon er schreibt.

    .

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Diese Probleme hätten wir nicht, und bräuchten uns auch darüber keine Gedanken machen, wenn wir nicht in den letzten 20 Jahren - 5 Millionen Moslems (Türken/Araber/Kurden u.v.a.) in unser Land gelassen hätten.


    Bücher von Necla Kelek

    Die verlorenen Söhne


    Plädoyer für die Befreiung des türkisch-muslimischen Mannes
    von Kelek, Necla



    Warum sind so viele muslimische und türkische Jungen Schulversager? Warum sitzen so viele Muslime in deutschen Gefängnissen? Sind nur soziale Benachteiligung und mangelnde Bildungschancen die Ursache dafür? Oder auch die türkisch-muslimische Erziehung und die archaischen Stammeskulturen einer sich ausbreitenden Parallelgesellschaft?
    Mit ihrem Buch "Die fremde Braut" - das lange auf der Bestsellerliste stand und von dem über 75.000 Exemplare verkauft wurden - hat Necla Kelek eine heftige Debatte über Zwangsheirat und die gescheiterte Integration der Türken in Deutschland entfacht. Jetzt wendet sie sich der anderen Hälfte der türkisch-muslimischen Gesellschaft zu: den Vätern, die als Patriarchen das Leben der Familie bestimmen, den Söhnen, die sich von den Müttern vorschreiben lassen, wen sie zu heiraten haben, und den Brüdern, die ihre Schwestern kontrollieren und bestrafen - bis hin zum"Ehrenmord", dem die junge Türkin Hatan Sürücü zum Opfer fiel.
    Necla Kelek untersucht anhand von Lebensgeschichten muslimischer Männer - vom Mörder bis zum Vorbeter einer Moschee - das auf Ehre, Schande und Respekt, tatsächlich aber auf Gehorsam und Gewalt aufgebaute System der türkisch-muslimischen Erziehung. Sie schildert die exemplarische Sozialisation türkischer Jungen - von der Wiege über die Beschneidung bis zu den Aufgaben als Vater.
    Vehement kritisiert die Autorin den mangelnden Willen zur Integration bei vielen Muslimen, deren Vertreter den Dialog mit den Deutschen oft nur als Einladung zur Bekehrung zum Islam verstehen.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ----------------------------------------------------------------------


    Die fremde Braut

    Ein Bericht aus dem Inneren des türkischen Lebens in Deutschland


    Necla Kelek, Türkin mit deutschem Pass, deckt die Ursachen dieses Skandals auf. Sie ist in die Moscheen gegangen und hat mit den 'Importbräuten' gesprochen, sie forscht den Traditionen nach und zeigt, wie sich die Parallelgesellschaft verfestigt, an der die Integration immer wieder scheitert. Sie erzählt von ihrem Urgroßvater, einem Tscherkessen, der mit dem Verkauf von Sklavinnen an den Harem des Sultans zu Reichtum kam. Ihr Großvater raubte als Partisan seine junge Frau; der Vater kaufte seine Frau für zwei Ochsen und wurde als einer der ersten Türken 'Gastarbeiter' in Deutschland. Und sie erzählt von ihrem eigenen Weg in die Freiheit.

    Zwangsheirat ist kein Randphänomen: Jede zweite Türkin in Deutschland gibt an, ihre Eltern hätten den Ehepartner für sie ausgesucht, jede vierte kannte ihren Mann vor der Hochzeit nicht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    -----------------------------------------------------------------------

    Islam im Alltag

    Islamische Religiösität und ihre Bedeutung in der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern türkischer Herkunft



    Necla Kelek, Dr. phil., geboren 1957 in Istanbul, hat in Deutschland Volkswirtschaft und Soziologie studiert und über das Thema Islam im Alltag promoviert. Sie forscht zum Thema Parallelgesellschaften und berät u. a. die Hamburger Justizbehörde zu Fragen der Behandlung türkisch-muslimischer Gefangener. Im November 2005 wurde sie für ihr Engagement mit dem Geschwister-Scholl-Preis der Stadt München und 2006 mit dem Corine Preis für Sachbücher ausgezeichnet.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Literatur - Gedichte
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 454
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 23:47
  2. Rassismus in der Literatur
    Von Klopperhorst im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 13:28
  3. Literatur: Quiz
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 693
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 19:30
  4. Die Literatur des Pöbels
    Von HeilsbringeR im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 22:58
  5. Literatur: Aphorismen
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 978
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 13:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben