+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 122

Thema: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Inhaltsverzeichnis Siehe unten. Seitenzahl wird später hinzugefügt.


    Es ist ja schön das jetzt Leute hier diskutieren wollen, oder sich bei mir wegen der Mühe bedanken, aber ihr macht leider diesen Strang dadurch kaputt. Man müßte sich nämlich erst durch seitenlange Kritiken von Usern arbeiten um ein Buch zu finden.

    Ich wollte hier eine Übersicht aufbauen, um zu zeigen wieviel islam- und systemkritische Bücher und Schriftsteller es überhaupt gibt, waß eigentlich fast einzigartig bei den ganzen anderen islamkritischen Seiten ist.

    Zu den jeweiligen Buchtips kann man ja auch seine persönliche Meinung hinzuschreiben, wenn diese nicht seitenlang ist.

    Nicht ohne Grunde habe ich diesen Strang im freien Diskussionsbereich aufgemacht, damit User hier eigene Stränge aufmachen können.

    Ich bitte die Systemadministratoren darum hier themenfremde Beiträge und Sinnlos-Beiträge zu löschen!

    Dieser Thread wird Leute anlocken und die Userschaft vergrößern!






    Eine Bitte. Wegen der Übersichtlichkeit nur Buchtips in diesem Strang angeben.

    Beginne mit den Buch von



    Kurt Willrich
    Von der Unfreiheit eines multikulturellen Menschen




    320 Seiten, Paperback

    Bitte bei Bücherhandlungen und nicht Online bestellen, es ist wichtig das solche Bücher und deren Schriftsteller wahrgenommen werden.


    Klapptext:

    Die multikulturellen Gesellschaften der Welt stecken in großen Schwierigkeiten. Künstliche Vielvölkerstaaten wie die Sowjetunion, die Tschecheslowakei oder Jugoslawien sind zerbrochen, teilweise begleitet von schweren Bürgerkriegen.
    Identitfikations- und Unabhängigkeitsbestrebungen ergreifen ethnische und religiöse Gruppen und führen zu Gewalttaten. Während über die Auswirkungen solcher Entwicklungen überall breit berichtet wird, werden die Ursachen viel zu wenig beachtet, wird der Natur des Menschen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Von ihrer stammesgeschichtlichen Entwicklung her sind die Menschen auf die eigene Gruppe und den eigenen Lebensraum programmiert und wehren sich gegen Überfremdung.
    Dieses Buch zeigt die Grundlagen des menschlichen Verhaltens beim Zusammenleben mit anderen auf, warnt vor den Folgen von Masseneinwanderungen und zerstört die utopischen Illusionen der Vertreter einer multikulturellen Gesellschaft.
    Ein hochaktuelles Buch zu einem der brennendsten Zukunfstprobleme der Deutschen und aller anderen europäischen Völker.

    Inhaltsverzeichnis


    Aufklärung, Verständnis und Bewußtsein

    Die Biologie des menschlichen Tribalismus

    Der territoriale Mensch

    Völkermord, Fremdenfeindlichkeit und Haß

    Die (exzessive) multikulturelle Gesellschaft

    Vergleichbare Verhaltensweisen >Trivial Ethologie< für jederman

    Minderheitenproblematik

    Der dekadente, politisch korrekte Mensch

    Medien und Manipulation

    Multikulturelle Mechanismen

    Multikulturelle Konflikte durch Ungleichheit

    Zwölfter Teil bis Seite 401

    Mentale Talentierungen, Intelligenz

    Geschrieben wurde das Buch im Jahr 2000

    Mit einer Anfangswidmung von Kurt Willrich

    >Möge jede meiner Thesen, jeder meiner Gedanken, die in diesem Buch zum Ausdruck kommen, abgrundtief falsch und unrichtig sein!<


    Einleitung

    Und Joshua (Bibel AT, 23/7-13) gab den Israeliten folgende Warnungen vor der "multikulturellen Gesellschaft" mit auf ihren Weg, wohl, um sie von dem Verschwinden von der Weltbühne zu bewahren.

    Vers 7:
    >Haltet euch getrennt von den fremden Völkern, die noch neben euch im Lande leben. Verehrt nicht ihre Götter, betet nicht zu ihnen und schwört nicht bei ihrem Namen,

    Vers 8
    Haltet dem Herrn, eurem Gott, die Treue, sowie ihr es bisher getan habt.

    Vers 12
    Wenn ihr euch von ihm abwendet und euch den Völkern zuwendet, die in eurem Land leben, wenn ihr euch mit ihnen verschwägert und vermischt,

    Vers 13

    wird der Herr, euer Gott, diese Völker auch nicht mehr vor euch vertreiben. Das laßt euch gesagt sein! Sie werden dann für euch so gefährlich wie eine Schlinge oder Falle und so schmerzhaft wie Dornen im Auge oder Stachelpeitschen, mit denen man Ochsen antreibt. Schließlich wird keiner von euch mehr übrig sein in dem guten Land, das euch der Herr, euer Gott, gegeben hat.


    ----------------------------------------------------------------



    Ali, Ayaan Hirsi

    Anonymous,*-*
    Der rote Judas - Das wahre Gesicht des Gregor Gysi

    Asad, Dünya
    Ist Islam eine Religion?

    Ates, Seyran
    Der Multikulti-Irrtum - Wie wir in Deutschland besser zusammenleben können

    Autorenkollektiv gegen Totalitarismus
    Antifa heißt Gewalt

    Baring, Arnulf
    Scheitert Deutschland ?

    Bawer, Bruce
    While Europe Slept
    How Radical Islam Is Destroying the West from Within

    Bittrich, Dietmar
    Achtung, Gutmenschen!

    Broder, Henryk M.
    Hurra, wir kapitulieren!

    Buchanan,Patrick J.
    Irrweg Einwanderung - Die westliche Welt am Abgrund

    Chesler, Phyllis
    Der neue Antisemitismus. Die globale Krise seit dem 11. September

    Dawkins, Richard
    Der Gotteswahn

    de Benoist, Alain
    Schöne vernetzte Welt - Eine Antwort auf die Globalisierung

    Diekmann, Kai
    Der große Betrug - Wie wir um unsere Zukunft gebracht werden

    Eklat,E.
    Tanz der Werte

    Engdahl, F. William
    *Apokalypse Jetzt!
    Geopolitik im Zeichen der Apokalypse
    *Die Saat der Zerstörung

    Erdl, Marc Fabian
    Die Legende von der Politischen Korrektheit.
    Zur Erfolgsgeschichte eines importierten Mythos

    Fallaci, Oriana
    *Die Kraft der Vernunft
    *Die Wut und der Stolz

    Falthauser, Norbert
    Falsche Fremdenfreundlichkeit
    Islamisches Frauenbild gefährdet europäische Lebensart

    Finkelstein, Norman G.
    Die Holocaust-Industrie.
    Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird.

    Fritz, Herbert
    Die kurdische Tragödie - Ein Volk zwischen zwei Fronten

    Gabriel, Mark A.
    Motive islamischer Terroristen

    Georgescu/ Vollborn, Vlad/Marita
    Brennpunkt Deutschland
    Warum unser Land vor einer Zeit der Revolten steht

    Glucksmann, André
    Das Gute und das Böse

    Gopal, Jaya
    Gabriels Einflüsterungen.
    Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des Islam

    Gottfried, Paul Edward
    Multikulturalismus und die Politik der Schuld
    Unterwegs zum manipulativen Staat?

    Hamer, Eberhard & Eike
    Was passiert, wenn der Crash kommt?Wie sichere ich mein Vermögen oder Unternehmen?

    Hannich, Günter
    *Bloß weg! Wie Sie Krisen, Frust und Steuern entkommen
    *Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise

    Harvey, Gideon J.
    Feindliche Übernahme? Der Kampf des Islam um Europa

    Herman, Eva
    *Das Eva-Prinzip - Für eine neue Weiblichkeit
    *Das Prinzip Arche Noah - Warum wir die Familie retten müssen

    Hoffmann, Arne
    *Der Fall Eva Herman - Hexenjagd in den Medien
    *Warum Hohmann geht und Friedman bleibtAntisemitismusdebatten von Möllemann bis Walser

    Hills, Frank
    Der private Schusswaffenbesitz - Letztes Bollwerk gegen die Tyrannei

    Jacobs, Manfred
    So erobert der Islam Europa

    Kelek, Necla
    *Die fremde Braut
    *Die verlorenen Söhne*Islam im Alltag

    Knop, Ingmar
    Mit der EU in den Abgrund - Deutschlands Selbstvernichtung

    Kosiek, Rolf
    Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen

    Kriwat, Karsten
    Schwarzbuch BRD - Die größten Skandale der Republik

    Luft, Stefan
    *Ausländerpolitik in Deutschland - Mechanismen, Manipulation, Missbrauch
    *Abschied von Multi-Kulti - Wege aus der Integrationskrise

    Mann, Torsten
    Rot-Grüne Lebenslügen

    McGrath, Alister & Joanna
    Der Atheismuswahn
    Eine Antwort auf Richard Dawkins und den atheistischen Fundamentalismus

    Mehnert, Thomas
    Schweinejournalismus? Wenn Medien hetzen, türken und linken.

    Menuhin, Gerard
    Die Antwort
    Ein jüdischer Wahrheitssucher kämpft gegen die Maulkorb-Mafia

    Möhring, Elena
    Das große Schachern - Aggressive Minderheiten beuten die schweigende Mehrheit aus!

    Nemat, Marina
    Ich bitte nicht um mein Leben. Eine junge Christin entflieht dem iranischen Terrorregime

    Otte, Max
    Der Crash kommt - Die neue Weltwirtschaftskrise und wie Sie sich darauf vorbereiten

    Pemsel, Richard
    Die Deutschen sind nicht ausländerfeindlich: Zum Missbrauch eines Vorwurfs. Ergebnis einer
    Befragung: Wie denkt das Ausland über die Deutschen

    Pick, Brigitte
    Kopfschüsse - Wer PISA nicht versteht, muss mit RÜTLI rechnen

    Raddatz, Hans Peter
    *Allah und die Juden. Die islamische Renaissance des Antisemitismus
    *Die türkische Gefahr?

    Raspail, Jean
    Das Heerlager der Heiligen

    Reisegger, Gerhoch
    Die Türken kommen! Sprengstoff für Deutschland und Europa

    Richter, Karl
    Tödliche Bedrohung USAWaffen und Szenarien der globalen Herrschaft

    Roth/Nübel, Jürgen/Rainer
    Anklage unerwünscht. Korruption und Willkür in der deutschen Justiz

    Röhl, Klaus Rainer
    *Deutscher Narrenspiegel
    *Deutsches Phrasenlexikon - Politisch korrekt von A-Z
    *Deutsche Tabus
    *Die letzten Tage der Republik von Weimar
    *Fünf Finger sind keine Faust
    *Linke Lebenslügen
    *Nähe zum Gegner
    *Riesen und Wurzelzwerge
    *Verbotene Trauer

    Römer, Ruth
    Geistige Brandstifter von Links

    Scholl-Latour, Peter
    *Koloß auf tönernen FüßenAmerikas Spagat zwischen Nordkorea und Irak
    *Weltmacht im Treibsand - Bush gegen die Ayatollahs

    Schröter, Hiltrud
    Das Gesetz Allahs. Menschenrechte, Geschlecht, Islam und Christentum

    Schulze, Udo
    Die Abrechnung

    Schwab, Jürgen
    Die ›Westliche Werte-Gemeinschaft‹ Abrechnung - Alternativen

    Schwarzer, Alice
    Das Kopftuch

    Sichrovski, Peter
    Der Antifa Komplex - Das korrekte Weltbild

    Souad/Sautter, Mekhennet/Claudia
    Die Kinder des Djihad Die neue Generation des islamistischen Terrors in Europa

    Steinberger, Petra
    Die Finkelstein-Debatte

    Stern, Paul M.
    Von Deutschland nach Absurdistan - Verwandlung einer Nation

    Steyn, Mark
    America Alone

    Susbielle, Jean-François
    China – USA - Der programmierte Krieg

    Udink, Betsy
    Allah & Eva. Der Islam und die Frauen

    Ulfkotte, Udo
    *Der Krieg in unseren StädtenWie radikale Islamisten Deutschland unterwandern

    Urban, Ulf
    Rita Süssmuth - Affären und Skandale

    von Dach, Hans
    Der totale Widerstand

    Waldbauer, Peter
    Lexikon der antisemitischen Klischees. Antijüdische Vorurteile und ihre historische Entstehung

    Willrich, Kurt
    Von der Unfreiheit eines multikulturellen Menschen

    Wolfschlag, Claus-Martin
    Das "antifaschistische Milieu" - Vom "schwarzen Block" zur "Lichterkette"

    Wright, Lawrence
    Der Tod wird euch finden - Al-Qaida und der Weg zum 11. September

    Y., Inci
    Erstickt an euren Lügen - Eine Türkin in Deutschland erzählt







    .

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Dietmar Bittrich
    Achtung, Gutmenschen!

    Warum sie uns nerven. Womit sie uns quälen. Wie wir sie loswerden.

    192 Seiten, Taschenbuch


    Sie bauen Krötentunnel und kochen für den Frieden. Sie leiden persönlich am Klimawandel und kämpfen gegen Rassismus, indem sie Schokoküsse essen. Gutmenschen nerven immer und überall. Während wir versuchen, uns zu entspannen, quälen sie uns mit Unterschriftenlisten, Öko-Siegeln und Gesprächen über Elektrosmog. Jetzt ist Schluss mit Nachsicht und (geheucheltem) Verständnis!

    Man kann es auch übertreiben mit der Political Correctnesss - und das bietet herrliche Möglichkeiten zum Lästern. Dietmar Bittrich beschreibt mit viel schwarzem Humor die Blüten, die das Gutmenschentum mitunter treiben kann und gibt augenzwinkernd Tipps, wie man die Aktionen guter Menschen unterläuft.

    .

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Richard Dawkins

    Der Gotteswahn

    576 Seiten,
    Erschienen: September 2007

    Eine furiose Streitschrift wider die Religion.


    »Religion ist irrational, fortschrittsfeindlich und zerstörerisch.« Richard Dawkins, einer der einflussreichsten Intellektuellen der Gegenwart, zeigt, warum der Glaube an Gott einer vernünftigen Betrachtung nicht standhalten kann - brillant und bei aller Schärfe humorvoll.


    Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins hat nach Das egoistische Gen erneut ein Buch geschrieben, das bestehende Weltbilder grundsätzlich in Frage stellt. In diesem leidenschaftlichen Plädoyer für die Vernunft zieht er gegen die Religion zu Felde: Der Glaube an eine übernatürliche Macht kann keine Grundlage für das Verständnis der Welt sein und schon gar keine Erklärung für ihre Entstehung. Wenn wir die Kritik an den Religionen zum Tabu erklären, laufen wir Gefahr, von Fundamentalisten jedweder Couleur dominiert zu werden. Der Glaube an ein göttliches Wesen ist vielfach die Ursache von Terror und Zerstörung, wie die Weltgeschichte von der Inquisition bis zu den Anschlägen auf die Twin Towers zeigt. Ein wichtiges Buch, das zu einem brennend aktuellen Thema eindeutig und überzeugend Position bezieht.


    Weitere lesenswerte Bücher folgen darunter.

    .

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Torsten Mann
    Rot-Grüne Lebenslügen

    Eine Chronik linker Lebenslügen und ihrer Konsequenzen für das deutsche Volk


    221 Seiten, gebunden

    Preis: war zwischen 20 - 35 Euro) Auflage ausverkauft.


    Zur "Toskanafraktion" wurden in der Öffentlichkeit immer wieder Björn Engholm und Oskar Lafontaine gezählt. Engholm mag zwar eine Vorliebe für Armani-Klamotten und guten Wein gehabt haben, aber er legte Wert darauf, nie in der Toskana Urlaub gemacht zu haben.


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Deutsche Politiker:

    "Ja, ich bin Marxist."
    Gerhard Schröder, heute deutscher Bundeskanzler

    "Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun."
    Jürgen Trittin, deutscher Umweltminister

    "Stalin war so ein Typ wie wir ..."
    Joschka Fischer, heute deutscher Außenminister

    "Ich hatte schon lange Lust gehabt, in einem Kindergarten zu arbeiten. (...) Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. (...) Es ist mir mehrmals passiert, daß einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln."
    Daniel Cohn-Bendit, heute Präsident der deutschen Grünen-Fraktion im Europaparlament

    "Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt."
    Peter Struck, deutscher Verteidigungsminister

    "Ich entdecke mehr und mehr, wie sehr ich doch Marxist geblieben bin."
    Joschka Fischer, deutscher Außenminister, 1997 (!)

    "Ich bin überzeugt davon, daß man unser Wirtschaftssystem insgesamt beseitigen muß ... Ich gehe ohne jeden Abstrich davon aus, daß eine sozial gerechte Gesellschaft voraussetzt, Privateigentum an Produktionsmitteln abzuschaffen."
    Gerhard Schröder als Juso-Vorsitzender, heute deutscher Bundeskanzler

    "Wiedervereinigung? Welch historischer Schwachsinn!"
    Oskar Lafontaine, ehemaliger deutscher Finanzminister, im Dezember 1989 (!)

    "Im eigenen Interesse müßte man diese deutsche Karte ... ein für alle mal verbrennen. Das heißt, selbst wenn eine Wiedervereinigung angeboten würde, müßte man sie ablehnen."
    Joschka Fischer, heute deutscher Außenminister

    "Nach 40 Jahren Bundesrepublik sollte man eine neue Generation in Deutschland nicht über die Chancen einer Wiedervereinigung belügen. Es gibt sie nicht!" und "Eine auf Wiedervereinigung gerichtete Politik ist reaktionär und hochgradig gefährlich."
    Gerhard Schröder, heute deutscher Bundeskanzler, am 27. September 1989 (!)


    Die in Deutschland herrschenden Verhältnisse, die Erscheinungen eines kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Niedergangs, des Sinnverlusts und der Orientierungslosigkeit, kann man nur verstehen, wenn man die 68er-Bewegung und ihre Volk, Staat und Gesellschaft zersetzende Ideologie kennt. Fast alle führenden Mitglieder der SPD und der Grünen sind 68er. Sie sind Kinder der "Frankfurter Schule" oder entstammen deren marxistisch-leninistischen Nachfolgeorganisationen. Sie haben mit Erfolg den langen "Marsch durch die Institutionen" vollzogen.

    Die geistigen Väter der "Frankfurter Schule" bereiteten während des Zweiten Weltkriegs in den USA die Umerziehung des deutschen Volkes vor. Zu ihren Zielen gehört es, die geistige Tradition der Deutschen und deren Werte zu zerstören, das Volks- und Vaterlandsbewußtsein zu vernichten. Alle Autoritäten sollen abgebaut und die Familien aufgelöst werden. Typische deutsche Tugenden wie Fleiß, Pflichtbewußtsein, Treue und Opferbereitschaft sollen durch eine Spaßgesellschaft ersetzt werden, die sich nur noch durch Streben nach größtem Lustgewinn auszeichnet.

    Heute sind die Kinder der "Frankfurter Schule" in führenden politischen, juristischen und gesellschaftlichen Positionen und setzen ihre Ideologie in die Tat um - mit fatalen Konsequenzen für Deutschland und das deutsche Volk.

    .

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    André Glucksmann:

    "Das Gute und das Böse"

    von 1998

    Ein französisch-deutscher Briefwechsel aus dem Französischen von Eva Groepler


    Ein linker Kritiker zu diesem Buch -

    Vordergründig geht es um das Verhältnis von Deutschland und Frankreich, von lebenden deutschen und französischen Intellektuellen, von toten deutschen und französischen Philosophen. Es kommen viele Namen vor, aber dem Pariser wie dem Berliner Glucksmann steht jeweils nur eine Farbe zur Verfügung, um die Personen und ihre philosophischen Positionen darzustellen. So packt er Schleiermacher, Gadamer, Apel und Habermas in die gleiche Kiste und malt einfach "Hermeneutik" drauf. Kein Ressentiment ist Glucksmann zu billig. Auf Klarheit und Solidität bedachte Intellektuelle finden sich mehrfach als "Herr Doktor Professor" oder "unsere lieben Professoren" apostrophiert.

    Die ebenso simple wie weitschweifig dargelegte Grundthese des Buches lautet: "Die" Deutschen (wer immer das sei) verdrängen und vergessen immer das Böse, wenn sie über das Gute und das Böse nachdenken, weil sie vom Guten ausgehen und/oder auf das Gute zielen. Was hat "unser gutes Deutschland" deshalb zwischen dem 17. und dem 20. Jahrhundert hervorgebracht? Lauter vernagelte "Optimisten". "Jedes deutsche Gehirn ist heute halbseitig gelähmt."

    Über weite Strecken, etwa wenn es um Leibniz, Hegel oder Schelling geht, rüstet Glucksmann Philosophiegeschichte für den Hausgebrauch zurecht. Ein Beispiel: Gleich mehrfach zitiert er den berühmten Satz Hegels, wonach die Geschichte eine "Schlachtbank" sei, "auf welcher das Glück der Völker, die Weisheit der Staaten und die Tugend der Individuen" geopfert würden.

    Natürlich gibt es unterschiedliche Auffassungen darüber, wie der Satz zu lesen sei. Aber man hat Hegel höchstens halb verstanden oder in einer schlechten Übersetzung gelesen, wenn man seine Geschichtsphilosophie (und mit ihr das "deutsche Denken" von Leibniz bis Adorno) darauf reduziert, nur das "nicht zu Rechtfertigende" zu rechtfertigen, um dann mit pathetischer Geste auszurufen: "Am Ende der Rechnung zählen die Toten nicht."

    Geradezu grotesk wird es, wenn Glucksmann so tut, als sei die problematische Hegelsche "List der Vernunft", mit der die Opfer des Geschichtsverlaufs mit dem "vernünftigen" Resultat gleichsam verrechnet zu werden scheinen, als Konstante in die bundesdeutsche Mentalität eingegangen. So versucht Glucksmann mit bizarren Verrenkungen darzutun, deutsche Grüne, Pazifisten und mit ihnen der Philosoph Hans Jonas hielten es mit einer "ökologischen Vernunft" und seien bereit, der Umwelt oder der Natur zuliebe über Leichenberge zu gehen. Mit solchen Thesen zeigt Glucksmann - erstens - seine Ahnungslosigkeit die wirklichen deutschen Verhältnisse betreffend und - zweitens - seine Befangenheit in Denkkategorien, wie sie hierzulande nicht einmal die borniertesten unter den Gegnern der Grünen und der Ökobewegung verwenden.

    .

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Frank Hills

    Der private Schußwaffenbesitz
    Letztes Bollwerk gegen die Tyrannei

    183 Seiten, zahlreiche schwarz-weiß Abbildungen, kartoniert



    Vergleiche Verbrechensraten USA zu GB.
    Benötige die neuesten Informationen zu diesem Thema. Bitte per PN.




    Eine außerordentlich kenntnisreiche und zudem mutige Studie, die das hierzulande leider bisher sträflich vernachlässigte Thema unter allen bedeutsamen Aspekten wirklich umfassend darstellt und beleuchtet, selbstverständlich quer zur weithin herrschenden "politischen Korrektheit".

    An eine selbst den "Kenner" verblüffende Fülle nicht wegzuleugnender, weil wohldokumentierter Beweise für die Existenz und Wirksamkeit der Eine-Welt-Verschwörung schließen sich absolut überzeugende Argumente für die im Buchtitel formulierte These an, die gleichzeitig den häufig zu hörenden Einwänden theologischer, moralischer, rechtlicher und vor allem ordnungspolitischer Natur allen Wind aus den Segeln nehmen.

    Untermauert bzw. veranschaulicht wird die Argumentation anhand vom Autor mit wachsamem Auge und Bienenfleiß zusammengetragenen aktuellen Nachrichten, die in solcher Massiertheit wahrlich erschüttern. Erschütternd ist auch der abschließende, ganz konkrete Einblick in die ungeheuere Brutalität und dämonische Perfidie, mit der die Einpeitscher der sogenannten "Neuen Weltordnung" (Satans und des Antichristen) seit einer Reihe von Jahren die ganz überwiegend christlichen Patrioten in den USA zuerst als "Bösewichter" (neuerdings: "Terroristen" ...!) hinzustellen und anschließend - in flagrantem Widerspruch zur US-Verfassung! - handstreichartig zu entwaffnen versuchen, bislang gottlob noch erfolglos ...

    Höchste Zeit, daß die überzeugten Christen und Patrioten der ganzen (nicht nur, aber insbesondere) westlichen Welt aufwachen und ihr ehedem durchaus vorhandenes (!) Recht auf privaten Waffenbesitz zum Schutz vor "kleinen" Verbrechern wie auch vor den großen One-World-Tyrannen wieder laut und beharrlich einfordern! Das vorliegende Buch liefert Ihnen dafür sowohl die nötige Motivation als auch die makellose argumentative Rechtfertigung.

    Beispiele von republikanischen Staaten und demokratischen Gesellschaften die den Waffenbesitz für alle freie Bürger erlaubten, wenn nicht sogar für den Waffendienst einforderten.

    Athen - (Attischer Seebund) (Perikleisches Zeitalter "Goldenes Zeitalter")
    Römische Republik, bis etwa 130 v.u.Z nach dem Tod der Gracchen
    Byzanthinisches Kaiserreich (8- 11 Jhr.) , Themenordnung die das Reich für etwa 300 Jahre stabilisierte
    Seit über 200 Jahren die USA mit ihrer Demokratie mit wenigen dunklen Jahren nach dem Sezessionskrieg 1861 - 1865
    1869 - 1877 Ulysses S. Grant Die Präsidentschaft des populären ( Politik der verbrannten Erde - Marsch auf Atlanta) ehemaligen Bürgerkriegsgenerals ist von Vetterwirtschaft, Korruption und Reaktion statt Aktion, sowie Ausplünderung und Zerstörung der Rechte der Südstaaten und Gewaltätigkeiten gegen deren Bevölkerung gezeichnet. (Bildung des Ku-Klux Klans die am Anfang gegen korrupte Unions-Beamte kämpft, und gegen marodierende Unionstruppen vorgeht)

    Unter Grant wird im Westen der systematische Genozid an den Prärieindianern betrieben. Als General George A. Custer jedoch am 25.6.1876 ein Indianerlager am Little Big Horn angreift, erwarteten ihn nicht nur alte Männer, Frauen und Kinder, sondern tausende von Kriegern und die Vernichtung. Es ist mit über 200 Toten die schwerste Niederlage der US-Armee in den Indianer-Feldzügen - der Genozid an den amerikanischen Ureinwohnern geht jedoch weiter.

    .

  7. #7
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Ich stimme dem Threadstarter ja eindeutig zu, dass die offzielle Geschichtsschreibung über diese Epoche reine Sieger-Geschichtsschreibung ist.

    Doch sollte er -rein prohylaktisch- besser die Passagen bzgl. des HC löschen, da die Gesinnungspolizei derartige Betrachtungen unter Strafe stellt.

    Auch finde ich das etwas blöd, wenn hier nur Werbung für Bücher gemacht wird - so interessant die ja auch sein mögen.

    Bring lieber einen Link, wo diese Seiten als PDF runterladbar sind. Ich hab keine Lust, jemanden reich zu machen, der aus der Geschichte noch Geld schlagen will. So viel Geld hab ich nicht.
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Der Große Wendig 3
    Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Band II

    Herausgegeben von Dr. Rolf Kosiek und Dr. Olaf Rose unter Mitwirkung von: Dr. Fred Duswald, Götz Eberbach, Hans Flink, Philippe Gautier, Friedrich Georg, Wolfgang Hackert, Michael Klotz, Dankwart Kluge, Dr. Hans Meiser, Andreas Naumann, Dr. Claus Nordbruch, Friedrich Karl Pohl, Dr. Walter Post, Karl Richter, Detlev Rose, Günter Stübiger und Michael Winkler



    Tübingen: Grabert 2008

    Kunstleder, mit Schutzumschlag
    über 500 Photos
    924 Seiten
    ISBN: 978-3-87847-235-3


    Dieser vorliegende dritte Band bringt eine wertvolle Ergänzung der beiden ersten. Er umfaßt wie diese letzten rund 150 Jahre der deutschen Geschichte und stellt auf mehr als 900 Seiten in über 200 einzelnen Fällen Fälschungen und Verzerrungen zu Einzelfragen der Zeitgeschichte richtig, die im Rahmen der Umerziehung der Deutschen in den letzten Jahrzehnten öffentlich verbreitet wurden. Da solch eine einseitige und in der Regel zu Lasten Deutschlands vorgenommene Geschichtsdarstellung eine enorme politische Auswirkung hat, indem sie die Zukunft unseres Volkes stark belastet, sollte eine solche Richtigstellung für jeden verantwortungsbewußten Bundesbürger wesentlich sein.

    Weil im letzten Jahrzehnt eines der Hauptziele der Umerziehung der Deutschen die – ungerechtfertigte – Beschuldigung der Deutschen Wehrmacht war – etwa im Rahmen der Heer-Reemtsmaschen Anti-Wehrmachtsausstellung –, liegt ein Schwerpunkt dieses Bandes auf der Widerlegung dieser ungerechtfertigten Angriffe gegen das deutsche Heer, auch im Ersten Weltkrieg. Ausführlich werden die wirklichen Tatsachen über die bisher den deutschen Soldaten vorgeworfenen Massaker im Osten dargeboten. Auch durch die politische Korrektheit immer noch weithin tabuisierte Bereiche wie die Umstände und Opferzahlen in den Konzentrationslagern oder die Beurteilung des Landesverrats im Zusammenhang mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 werden mit genauen Belegen sachlich behandelt – eine notwendige Korrektur zur veröffentlichten Meinung.

    Die durch ein falsches Geschichtsbild verursachte deutsche Wirklichkeit kommt in den beiden nachfolgenden genannten Fällen in bezeichnender Weise zum Ausdruck:

    1. Ein als national bekannter, seit jeher parteiloser Publizist erhielt die Einladung zur Klassenfeier anläßlich des 60. Jahrestages seiner Einschulung. Nach erfolgter Zusage bekam er vom Organisator des Treffens ein Schreiben, daß er nicht kommen solle, da sich einige seiner ehemaligen Klassenkameraden nicht mit ihm sehen lassen wollten und bei seiner Teilnahme nicht kämen.

    2. »Der Hotelverband in Brandenburg will für seine etwa 1100 Mitglieder Handreichungen zum Umgang mit Funktionären von NPD und DVU erarbeiten. In Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz soll erklärt werden, wie Hoteliers korrekt Übernachtungswünsche rechtsextremistischer Personen ablehnen können. Wirtschaftsminister Junghanns (CDU) unterstützt das Vorhaben: Es sei den Besuchern nicht zuzumuten, in einem Hause mit Leuten zu übernachten, ›deren Auftreten von Fremdenfeindlichkeit geprägt ist‹.« (FAZ 3. 11. 2007, S. 4)

    Dabei gilt seit kurzem in der Bundesrepublik Deutschland ein Anti-Diskriminierungsgesetz, das Benachteiligungen aufgrund von Herkunft, Rasse, Religion oder politischer Gesinnung bei Strafe verbietet. Fragt man nach den Begründungen für die Haltung der in den genannten Beispielen so intoleranten Verantwortlichen für diese ›Diskriminierung‹ politisch Andersdenkender, so stößt man auf deren einseitig verzerrtes Geschichtsbild, aus dem, verbunden mit hohem Ethikanspruch, die sonst heftig abgelehnte Intoleranz erwächst. Die Umerziehung hat in den vergangenen Jahrzehnten die von den Siegern des Zweiten Weltkriegs den Deutschen indoktrinierte falsche Sicht der Geschichte des 20. Jahrhunderts zum Allgemeingut werden lassen. Selbst intelligente und sonst durchaus kritische Persönlichkeiten erkennen vielfach nicht die Widersprüche und Fehler in den üblichen Darstellungen dieser Geschehnisse und ziehen aus den von ihnen geglaubten falschen Geschichtsbehauptungen der Umerziehung die falschen Schlüsse. Sie erkennen nicht oder weigern sich, davon Kenntnis zu nehmen, daß hier mit vielen Halbwahrheiten, die bekanntlich gefährlicher als Lügen sind, ihnen wichtige geschichtliche Vorgänge so geschildert wurden, wie sie eben nicht stattgefunden haben.

    Eine Richtigstellung ist deswegen erforderlich. In mehr als 200 Einzelfällen wird in diesem Band aufgezeigt, wie die in den Medien und von Politikern veröffentlichte Darstellung der Zeitgeschichte zum Schaden und zur Belastung Deutschlands verfälscht wurde und wie das Geschehen jeweils in Wirklichkeit anders, als heute in der Regel geschildert, verlief. Gegen Fälle überwiegend bewußter Manipulation und Verbiegung der Geschichte auftretende Universitäts-Historiker wie H. Diwald und E. Nolte wurden diffamiert, erhielten Schreibverbot in den großen Zeitungen, wurden moralisch geächtet und entgingen knapp der Entlassung. Ihr Amtskollegen schwiegen dazu weithin und wagten nicht, ihre wahre Ansicht zu äußern. Darum mußten Nichtuniveristäts-Historiker die Aufgabe der Erarbeitung dieser Richtigstellung übernehmen. Sie ist jedoch darum nicht weniger wissenschaftlich, wie die vielen angeführten Belege beweisen.

    Eine dauerhafte Zukunft kann nur auf einem richtigen Geschichtsbild begründet werden. Nach einiger Zeit können sich offenkundige Falschbehauptungen nicht mehr halten, und die geschichtliche Wahrheit kommt ans Licht. Im Historikerstreit 1986 konnte von einflußreichen Kreisen der 68er um Jürgen Habermas die Historisierung und sachliche Betrachtung der deutschen Zeitgeschichte noch einmal zugunsten vieler Tabus der herrschenden politischen Korrektheit unterdrückt werden. Auf die Dauer gelingt das nicht mehr. Dazu bietet dieser Band viel Material.

    Inhaltsverzeichnis:

    Vorwort • 13

    Statt einer Einleitung: Professor Dr. Barnes – Vorkämpfer des modernen historischen Revisionismus • 19

    Kaiserreich • 29 495 Zur Grablege Napoleons III. • 31 496 Die Legende um die Pariser Kommune 1871 • 33 497 Zur Krankheit Kaiser Friedrichs III. • 35 498 Der Helgoland-Sansibar-Vertrag 1890 • 37 499 Deutsche Prinzen auf Europas Throne gewählt •39 500 SPD-Chef Bebel verübte Landesverrat vor 1914 • 42 501 Antisemitismus in Polen im 19. und 20. Jahrhundert • 45 502 Polens Nationalismus und die Oder-Neiße-Linie • 47 503 Französisches ›Gelbbuch‹ aus der Fälscherwerkstatt • 51 504 Wissen um Kriegsbeginn 1914 in den USA • 58 505 Die belgischen Franctireurs 1914 – keine Legende • 59 506 Alliierte Kriegsverbrechen im Ersten Weltkrieg • 64 507 Deutsche versenkten nicht britisches Lazarettschiff 1916 • 69 508 Die Gallipoli-Invasion 1915 • 70 509 Armeniermord - Geschichtsklitterung 2005 im Deutschen Bundestag • 76 510 Die Balfour-Erklärung von 1917 und ihre Folgen • 83 511 Winston Churchill und der »jüdische Bolschewismus« • 88 512 Wäre die Entente 1919 am Ende ihrer Kraft gewesen? • 92 513 Englands falsche Kriege gegen Deutschland • 95 514 Franzosen zerstörten deutsche Denkmäler in Elsaß-Lothringen 1918 • 100 515 Kaiser Wilhelm II. zur Kriegsschuld von 1914 • 102

    Weimarer Zeit • 107 516 Der letzte Kaiser • 109 517 Zur ›Dolchstoßlegende‹ von 1918 • 114 518 Der Boykott der deutschen Sprache nach dem Ersten Weltkrieg • 122 519 Sowjetische Vertragsbrüche • 125 520 Sowjets bereiten schon 1918 das Prinzip der ›verbrannten Erde‹ vor • 127 521 Alliierte wollten keine Abrüstung nach 1918 • 130 522 Aufruf zur Volksgemeinschaft gegen Ruhrbesetzung 1923 •132 523 Die Thule-Gesellschaft – das ›magische Zentrum‹ des Nationalsozialismus? • 134 524 Die rätselhafte ›Vril-Gesellschaft‹ • 142 525 Coudenhove-Kalergi • 146 526 Zur Harzburger Front • 149 527 Manipulation der preußischen Landtagsgeschäftsordnung 1932 • 150 528 Kommunisten verübten die meisten Überfälle 1932 • 152 529 Zum Widerstand der SPD 1933 • 154 530 Wurde Hitler von der Ostküste finanziert? • 156

    Drittes Reich • 159 531 Der ›jüdische Krieg‹ 1933 • 161 532 Zur ›Kristallnacht‹ 1938 • 164 533 Zum Schicksal von Synagogen in der Kristallnacht • 171 534 Alliierte Bomber zerstörten Berliner Hauptsynagoge • 173 535 Jochen von Lang und die HJ • 175 536 Der BDM und vorehelicher Sex • 179 537 Das Dritte Reich und das Rauchen • 181 538 Kein Verbot von Religionsunterricht • 186 539 Volksempfänger konnte Auslandssender empfangen • 190 540 Hits unter Hitler • 191 541 Gustav Fröhlich ohrfeigte nicht Goebbels • 194 542 Wie dachten Normalbürger unter dem Nationalsozialismus? • 196 543 Hitler war kein »lausiger Maler« • 201 544 ›Entartete Kunst‹ kein ›Nazi Jargon‹ • 205 545 Wie fromm war Hitler? • 207 546 Kirchenbau und Kirchenliquidierung vor siebzig Jahren und heute • 214 547 Okkulte NS-Verbindungen nach Tibet? • 217 548 Statt 11000 höchstens 250 Tote in Guernica • 225 549 Deutsche Marine im internationalen Auftrag 1937 und 2007 • 227 550 Keine Blutorgie nach Österreich-Anschluß 1938 • 231 551 Die Blomberg-Fritsch-Affäre • 232 552 Falsche Deutung der Hitler-Rede 1939 • 236 553 Geheimer Teil der britischen Polengarantie von 1939 • 238 554 Zur Rückkehr des Memellandes 1939 • 240 555 Der gescheiterte britisch-französische Militärpakt mit Stalin 1939 • 243 556 Deutschland unterstützte Selbständigkeit der Balten • 250

    Zweiter Weltkrieg • 255 557 Britische Kriegsziele • 257 558 Hitler unterstellte Worte • 260 559 Fälschung der NS-›Parole der Woche‹ • 262 560 Gab es zu Hitlers Kriegführung einen Generalplan? • 263 561 Überfiel die Wehrmacht Dänemark? • 270 562 Petain wendet sich gegen Verräter • 274 563 Der ›Greer‹-Zwischenfall 1941 – ›Akt deutscher Piraterie‹? • 277 564 Als Stalin 1939 die Maske fallen ließ • 281 565 Was führte Stalin 1939–1941 wirklich im Schilde? • 285 566 Was bezweckte Schukows Aufmarschplan von 1941? • 298 567 Stalins Reaktion auf den 22. Juni 1941 • 306 568 Der deutsche Angriff auf die Sowjetunion • 312 569 Der deutsche Angriff stürzte 1941 die Rote Armee ins Chaos • 315 570 Stalin verliert die Nerven und flüchtet aufs Land? • 319 571 Die Befehlslage bei Planung und Durchführung vom ›Unternehmen Barbarossa‹ • 323 572 Machte die Wehrmacht 1941 Rußland dem Erdboden gleich? • 331 573 Wehrmacht und Hungerwaffe • 337 574 Zur angeblichen Brutalität des deutschen Heeres • 342 575 Die Juden-Massaker von Kaunas (Kowno) in Litauen • 346 576 Das Juden-Massaker 1941 in Tarnopol in der Ukraine • 348 577 Tarnopol – Juli 1941 und die ›Gewissenserforschung‹ des Grafen Kageneck 1996 • 352 578 Die Lemberger Juden-Massaker 1941 • 356 579 Massaker 1941 in Sambor und Dubno, Drohobycz, Czortków und Zloczów • 362 580 Die Massaker von Jassy, Czernowitsch, Belcy und Kischinjow 1941 • 364 581 Pogrome in Luzk oder anderswo in Polen und in der Ukraine • 368 582 Babij Jar – Ort des Grauens oder ein Mythos? • 370 583 Meutereien und Aufstände der Ost-Legionen in der Wehrmacht • 376 584 Der Untergang der ›Struma‹ • 382 585 Russische Opferzahlen für Zweiten Weltkrieg • 384 586 ›Unternehmen Barbarossa‹ im Spiegel der Zeitkritik • 386 587 Zur Kriegsgefangenenpost aus Rußland • 390 588 Kein Freudentanz Hitlers bei Frankreichs Zusammenbruch • 392 589 Die ›Befreiung‹ von Paris • 393 590 Statt 75000 nur 4000 erschossene Franzosen • 397 591 Zur Zahl der französischen Opfer während der ›Epuration‹ (Säuberung) • 399 592 Zur Wehrmachtgerichtsbarkeit im Zweiten Weltkrieg • 403 593 Die deutschen Atomwaffenversuche im März 1945 • 407 594 Der Mythos vom Straßburger ›Roten Haus‹ • 427 595 Die Versenkung der ›Mefkure‹ • 435 596 Potsdamer Protokoll kein Vertrag • 437 597 Verteidigte Amerika Westeuropa vor Sowjets? • 439 598 Churchill wollte 1945 mit Deutschen gegen Stalin kämpfen •441 599 Worte Winston S. Churchills • 444

    Widerstand und Verrat 600 Zu Landes- und Hochverrat • 449 601 Der angebliche Widerständler Rommel • 459 602 Legenden zum Attentat vom 20. Juli 1944 • 467 603 Weitere Legenden zum 20. Juli 1944 • 473 604 ›Mord‹ und ›Fleischerhaken‹ nach 20. Juli 1944 • 480 605 Zur Person Dietrich Bonhoeffers • 486 606 Zum Schicksal der Geschwister Scholl • 490 607 Waren Deserteure Widerstandskämpfer? • 492 608 Mit Pistole zu Hitler • 494

    Konzentrationslager 609 Hatte Hitler keinen Holocaust-Plan? • 495 610 Keine Massenvergasungen in Dachau • 496 611 Dachau-Vergasung auf Friedhofs-Gedenktafel • 500 612 Angebliche Vergasungen im KZ Neuengamme • 501 613 Bordelle in Konzentrationslagern • 503 614 Jazz im KL • 508 615 Priester als Apfelzüchter im KL Dachau • 514 616 Neubauten und Authentizität im KL Mauthausen • 516 617 Verbrechen befreiter KL-Häftlinge • 520 618 Überhöhte Zahlen bei Homo-Opfern • 525 619 Zum Schicksal der Zigeuner • 529 620 Der Auschwitz-Prozeß – kein rechtsstaatliches Verfahren • 533 621 Der Tod des KL-Kommandanten Baer • 538 622 Der Fall des ›KZ-Bewachers‹ Otto Hoppe • 540 623 Falsche Opferzahlen des Maximilian-Kolbe-Werkes • 543 624 Zahl von Mauthausen-Opfern vervielfacht • 545 625 Revision der Opferzahlen für KL Majdanek • 547 626 Legende um KL in Reismühle bei Triest • 548 627 Falsche Tafel in Esterwegen enthüllt • 549 628 Martin Gray – ein falscher KZ-Zeuge • 552 629 Was haben die Deutschen von Kriegsverbrechen gewußt? • 554 630 Wahrheitswidrige Behauptungen zum KL-Außenkommando Calw • 558 631 Zum KL-Außenkommando Hailfingen/Tailfingen • 561 632 Ist Massenmord durch Dieselabgase möglich? • 565 633 Die Tragödie der Cap Arcona • 568 634 Pressestimmen zum Holocaust • 571 635 Frühe Angaben jüdischer Opferzahlen • 574 636 Aus 13 Opfern wurden Tausende • 578 637 Stalin-Opfer als ›KZ-Opfer‹ • 580 638 ›Edelweißpiraten‹ und Widerstand • 581 639 Angebliche Versuchstote waren Kriegsopfer • 585

    Verbrechen der Sieger 640 Deutschenseelsorger auf Verschleppungsmarsch in Polen 1939 • 587 641 Das Massaker in Abbeville 1940 • 591 642 Das Massaker in Grand-Bornand • 595 643 Britische Deportation der Templer • 598 644 Alliierte bombardierten die neutrale Schweiz • 600 645 USA verweigerten 1944 DDT gegen Fleckfieber • 605 646 Holzschnitzer Warnecke im Tieffliegerbeschuß • 607 647 War Dresden für Atombombe vorgesehen? • 610 648 Zu den Terrorangriffen auf Dresden • 611 649 Dresden: Verrat im Spiel? • 616 650 Gefangenen-Erschießungen beider Geiselberger Mühle • 622 651 Deutsche Gefangene auf Insel Rab eingemauert • 624 652 Zur Vertreibung der Ungarndeutschen • 626 653 ›Operation Weichsel‹. Die polnische Vertreibung der Lemken • 629 654 Die Zerstörung des Kaiser Wilhelm-Denkmals am Deutschen Eck • 633 655 Als Gefangener beim US-Kunstraub • 637 656 Wer lockte die ›Wilhelm Gustloff‹ in die Falle? • 639 657 Die Tragödie der ›Goya‹ • 644 658 Die NKWD-Todesmärsche in Richtung Osten 1941 • 647 659 Das Massaker von Marzabotto • 650 660 Greise, Kinder und Säuglinge im Soldatenfriedhof • 657

    Nachkriegszeit • 661 661 Deutsche als polnische Opfer mitgezählt • 663 662 Generalfeldmarschall Milch sollte erpreßt werden • 667 663 Erpreßte Zeugen vor alliierten Militärgerichten • 670 664 Protokoll des Nürnberger IMT wurde gefälscht • 675 665 Alliierte und deutsche Urteile gegen Kriegsverbrecher • 678 666 Urteile über die Nürnberger Siegerjustiz • 680 667 Der Fall Schörner • 684 668 Zur Einbehaltung deutscher Kriegsgefangener 1945 • 689 669 Gefangen im Londoner Folterzentrum • 692 670 Zwangsarbeit Deutscher in England nach 1945 • 694 671 England verschleppte deutsche Forscher 1945 • 696 672 Ein kanadischer Kriegsgerichtsvorsitzender urteilt • 699 673 US-General Wedemeyer zur alliierten Kriegspolitik • 701 674 Alliierte Gerichtsurteile 1945 am Beispiel Pinnebergs • 703 675 Englischer Offizier stahl Brillanten • 707 676 Zur Französisierung Südwestdeutschlands 1945 • 709 677 Frankreich verhinderte die deutsche Einheit nach 1945 • 712 678 Polen täuschen ostdeutsche Kirchenvertreter 1945 • 716 679 Zahlen von Internierungen vor und nach 1945 • 726 680 Alliierte Presse in Deutschland 1945 • 727 681 Die größte Büchervernichtung aller Zeiten • 734 682 Zum Schicksal Stettins 1945 • 738 683 Morgenthau-Plan – keine Legende • 741

    Bundesrepublik • 745 684 Adenauer wollte scharfe Entnazifizierung • 747 685 AA vernachlässigt verurteilte deutsche Kriegsgefangene • 749 686 Bonn sperrte Kriegsgefangenen-Dokumentation • 753 687 Bundesregierung verhindert Feststellung der KZ-Opferzahl • 757 688 Zur Person Eugen Gerstenmaiers • 760 689 Franz Josef Strauß und seine Haltung zur DDR • 764 690 Die Kampagne gegen den ›KZ-Baumeister‹ Heinrich Lübke • 767 691 Abendroth verschwieg Verbindung zu Ulbricht • 771 692 Eschenburgs Deutschlandplan • 773 693 Linke als Brandstifter • 778 694 Die Ermordung von Siegfried Buback • 779 695 Die Zerstörung der Kunst durch die 68er • 784 696 Willy Brandt in Selbstzeugnissen • 787 697 Lafontaine fälschte Foto • 792 698 Hanna Reitsch stellt Hitler-Film richtig • 793 699 Historiker verschweigen Germanengröße • 796 700 Keine Dokumentationsstelle für Verbrechen an Deutschen • 799 701 Das ›Deutsche‹ in der Bayernhymne • 801 702 War Kardinal Frings ein Antisemit? • 804 703 Fortbestehen der Tschechoslowakei und Gültigkeit des Münchner Abkommens • 806 704 Tschechen-Grenzschikane auf Benesch-Basis • 809 705 Walesas Erklärung zur Vernichtung Deutschlands • 811 706 Deutsche Parteien sponserten spanische Linke • 813 707 US-Streitkräfte lernen von der Wehrmacht • 815 708 Das ›ganz besondere Verhältnis‹ der BRD zu Israel • 819 709 Deutsche Waffenlieferungen an Israel • 825 710 Hessischer Rundfunk weigert sich, Lügen richtigzustellen • 834 711 Bezeichnende Falschmeldungen der Medien • 836 712 Historiker fälscht Foto • 838 713 WDR fälscht mit Hitlerbild • 840 714 Karl May und der Nationalsozialismus • 843 715 Gustav Freytag – ein Opfer der Vergangenheitsbewältigung • 845 716 8. Mai- und Holocaust-Gedenken • 847 717 Geschichtsfehler im Breker-Katalog • 849 718 Schindler – ein Schwindler? • 854 719 Der ›Verfassungsschutz‹: Demokratisches Frühwarnsystem oder Machtinstrument der Herrschenden? • 861 720 Gesinnungsstrafrecht statt Meinungsfreiheit • 871 721 Deutscher Professor leugnet deutsch-sowjetisches Geheimprotokoll von 1939 • 876 722 Wer wollte das deutsch-türkische Anwerbeabkommen? • 879 723 Kohl kaum ›Kanzler der Einheit‹ • 881 724 Verschleuderung des Volksvermögens durch die Treuhand • 884 725 Gender-Mainstreaming • 890 726 US-Zeitung: Beethoven war ein Neger • 895 727 Zu den Attentaten vom 11. September 2001 • 897

    Personenverzeichnis • 911
    Geändert von Michel (24.06.2008 um 18:38 Uhr)

  9. #9
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Zitat Zitat von kirov Beitrag anzeigen
    @Frei-denker:

    In diesem Buch wird nicht der Holocaust geleugnet. Es wird nur aufgezeigt das die Judenvernichtung und Progrome an Juden zwischen 1917 - 1950 in allem Ländern, aber vor allem im sowjetischen Machtbereich, und in allen anderen osteuropäischen Staaten (vor allem in Polen und Ungarn) ablief.
    Polen, die Ukraine, Weißrussland und das Baltikum, waß dort an Greueltaten durch einheimische Nationalisten und Bolschewisten zwischen 1939 bis 1953 abgelaufen, ist bis heute noch kein Thema.

    Außerdem bitte hier keine Diskussion führen.
    In der Sache widerspreche ich dir ja auch gar nicht - nicht zuletzt, da ich nicht behaupten kann, die ganze Wahrheit zu kennen.
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Hans Burkhardt

    Gleichheitswahn - Parteienwahn
    Massenpsychosen der Gegenwart



    Die Ideologie der Gleichheit hat in Ost und West weltweit Einfluß gewonnen und gefährdet die Freiheit des Einzelnen wie die der Völker. Die Menschenwürde mit ihrem Recht auf Eigenart und das Völkerrecht auf kulturelle Selbständigkeit werden dadurch bedroht. Ein erfahrener Psychologe und Chefarzt legt die geistigen Hintergründe, die ideologischen Zusammenhänge und die gefährlichen gesellschaftspolitischen Auswirkungen des Massendogmas von der Gleichheit dar: ein wichtiger Beitrag im gegenwärtigen Ringen um eine neue deutsche und europäischen Identität.

    Inhaltsverzeichnis:

    I. Die Frage nach der offenen Zukunft 7

    II. Der Gleichheitswahn 13

    III. Der Gruppenwahn 50

    IV. Nur der Einzelne kann den Einzelnen erkennen 88

    V. Die Aufklärung zwischen Vernunft und Lüge 132
    Geändert von Michel (24.06.2008 um 19:01 Uhr)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Literatur - Gedichte
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 454
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 23:47
  2. Rassismus in der Literatur
    Von Klopperhorst im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 13:28
  3. Literatur: Quiz
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 693
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 19:30
  4. Die Literatur des Pöbels
    Von HeilsbringeR im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 22:58
  5. Literatur: Aphorismen
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 978
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 13:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben