+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 122

Thema: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

  1. #21
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Elena Möhring
    Das große Schachern

    Aggressive Minderheiten beuten die schweigende Mehrheit aus!

    200 Seiten, Klappenbroschur, Personenverzeichnis

    Kurztext:

    Elena Möhring zeigt einen überzeugenden Weg aus der verschacherten Gesellschaft auf und prangert dabei die sogenannten aggressiven Minderheiten an – ein einheitlicher Begriff für die vielfältigen Gruppen in unserem Staat, die in hemmungslosem Narzißmus dabei sind, das Gemeinwesen, den Staat ›vor die Wand zu fahren‹ und das Pflänzlein ›Deutsche Demokratie‹ dem egozentrischen Götzen Selbstverwirklichung bedenkenlos zu opfern. Eine brisante, sehr zu empfehlende Schrift!

    Langtext:

    – Eine deutliche, eine sachliche Zusammenfassung in bisweilen plakativer Darstellung über die konsequent fehlgelaufene Entwicklung Deutschlands während der letzten 50 Jahre!

    – Benennung verwantwortlicher Personen und Gruppierungen, insbesondere der ›aggressiven Minderheiten‹, die diesem Land ein Rentensystem ohne Generationenvertrag, ein Gesundheitssystem, das mehr krank als gesund macht, eine stetig wachsende Arbeitslosigkeit auf inzwischem riskanten Niveau, eine Abkehr von Kindern und einen allgemeinen Werteverfall beschert haben!

    – Kein Sachbuch, keine Statistiksammlung, sondern ein unterhaltsamer Exkurs für alle diejenigen, denen es darauf ankommt, endlich zu erkennen, daß durchaus nicht alles verloren ist, daß ein jeder von uns dazu beitragen kann und muß, Deutschland wieder zum Flagschiff in Europa zu machen.

    - Als Dauerbremser im ökosozialen Mief am Ende des Zuges Europa ist unser Land nun wirklich nicht geeignet!

    Klappentext:

    Alle Welt wundert sich, weshalb ein Land, das ehemals als das Land des Wirtschaftswunders gepriesen wurde, zum wirtschaftlichen Schlußlicht in Europa geworden ist, warum es nicht erst seit kurzem, sondern seit Jahrzehnten mit stetig wachsenden Arbeitslosenzahlen, einer stagnierenden Wirtschaft, einer rasant steigenden Staatsquote kämpft und in der konstanten Erfolglosigkeit aller Bemühungen zu Reformen unter dem dauernd wachsenden Desinteresse jedes Einzelnen in unserer Gesellschaft an unserer Gesellschaft, an unserem Staat leidet. Finanzieller Kollaps des Rentensystems, ein wahnwitzig teures und ineffektives Gesundheitssystem, ein schon kurzfristig nicht mehr bezahlbares Pflegesystem, eine zunehmend auf dem Kopf stehende Bevölkerungspyramide (viel zu wenig Kinder müssen für immer mehr Alte aufkommen) – viele Bürger dieses Landes haben für sich schon resigniert: »Daran kann ich doch ohnehin nichts ändern!« Der Weg in den Schuldenstaat, der Weg in die immer weiter voranschreitende Unfreiheit, der Weg in den sozialistischen Ökokommunismus ist aber keineswegs unabänderlich! Kennt man die Ursachen und die Mechanismen, mit denen sich die ›aggressiven Minderheiten‹ in unserem Land auf Kosten der schweigenden Mehrheit bereichern, sich Posten und Geld gegenseitig zuschachern, so gibt es durchaus einen Ausblick mit Hoffnung.

    Extremisten jeder politischen Ausrichtung, Politiker der Kategorie ›am Sessel kleben bis zum Tode‹, Funktionäre in Verbänden und Gewerkschaften, selbsternannte Interessenvertreter und Experten, Krankenkassen- und Pharmalobbyisten – alle geben vor, zu unser aller Wohl zu handeln, und tun in Wahrheit etwas ganz anderes: fischen im trüben, verschleiern, verunsichern, Katastrophenszenarien konstruieren, vor allem aber die eigenen Machtpositionen und geldlichen Pfründe ausbauen und zementieren. Leidtragende ist wie immer die große, die leider immer noch schweigende Mehrheit unserer Bürger.

    Beginnend mit den ›Kinder-Jahren‹ (den fünfziger und frühen sechziger Jahren), wird in diesem Buch beleuchtet, wie, warum und vor allem von wem unser Land Schritt für Schritt von einem ursprünglich freiheitlichen Ansatz immer schneller in die inzwischen überall festzustellende Dauerkrise gesteuert wurde und auch immer noch wird. Dieses Buch soll zum »Ruck durch die Gesellschaft« beitragen, wie weiland von Roman Herzog eingefordert. Dabei geht es nicht um Statistiken oder Verweise auf Jahrbücher oder andere wissenschaftliche Abhandlungen, sondern darum, daß nur gesamtheitliche Veränderungen zum Wohl von uns allen und ein Umdenken aller Bürger in diesem Land die gezielte und andauernde Zersetzung unseres Staates und der Wertmaßstäbe eines jeden Einzelnen stoppen können. In deutlicher, bisweilen auch plakativer Sprache wird dargelegt, warum es einen ›Generationenvertrag‹ schon seit Mitte der sechziger Jahre nicht mehr gibt, daß Arbeitszeitverkürzung oder Frühpensionierung nicht zum Wohl, sondern gezielt zum Schaden aller durchgesetzt wurden, warum ein ›Krankheitskartell‹ unser Gesundheitswesen ruiniert und warum in der Politik die ›aggressiven Minderheiten‹ gezielt gegen die Lösung der mannigfaltigen Probleme arbeiten.

    Dieses Buch soll ein Aufruf sein an alle, sich nicht vom Nebel veröffentlichter Meinungsmache orientierungslos machen zu lassen, sich statt dessen darauf zu besinnen, daß nur ein klarer Blick für das Wesentliche den Ausblick mit Hoffnung garantiert.

    Inhaltsverzeichnis:

    Vorwort 7
    Deutsches Wirtschaftswunder 11
    Generationenvertrag = Generationenbetrug? 17
    Samstags gehört der Papi mir ... und bald auch den Rest der Woche! 33
    Ein Leben währet 70 Jahre und, wenn es hoch kommt, 80 Jahre ...41
    Pensionsschock – Warten auf die Kiste 55
    Krankheits-Kartell 63
    Wahnsinn mit Methode 75
    Politik und Politiker 81
    Krisen im Staat – Staatskrise 115
    Mittelalter + Neuzeit = Steinzeit? 121
    Wert der Werte – Werte ohne Wert 129
    Deutschland – das Modell Vergangenheit 151
    Ausblick mit Hoffnung 161
    Nachwort 195
    Personenverzeichnis 196

    Über die Autorin:

    Aubildung: Studium der Chemie und der Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart mit Promotion zur Dr. rer. nat. Berufliches: 3 Jahre Lehrkraft an einem städtischen Gymnasium, 7 Jahre Laborleitung in einem Forschungslabor der chemischen Großindustrie, 3 Jahre Leitung eines Produktionsbetriebes in der chemischen Großindustrie, Co-Trainerin bei diversen Seminaren für Führungskräfte (Projektvorbereitung, Entscheidungsfindung, Gruppendynamik), 17 Jahre Leitung des eigenen Unternehmens M I M mit den Schwerpunkten IT-Consulting, medizin. Software, Netzwerksicherheit, Betriebssysteme

    .

  2. #22
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Peter Sichrovski

    Der Antifa-Komplex
    Das korrekte Weltbild

    208 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag



    Der Anti-Faschismus - und nicht etwa der Anti-Nationalismus oder Anti-Nazismus - wurde zur grundsätzlichen Ideologie der Nachkriegsgenerationen. Dieser Anti-Haltung fehlt jedoch jegliche theoretische Grundlage und demokratische Rechtfertigung, sie stützt sich bloß auf eine oft hysterisch-psychopathische Abwehrreaktion gegen die Ideen und das Verhalten der Eltern und der Großeltern. Nicht selten bedient sie sich daher der gleichen Methoden wie jene, die sie vorgibt zu bekämpfen. Der Autor analysiert und beschreibt diese "neuen Moralisten", ihre historischen Wurzeln, ihre Ziele und scheut sich nicht, dabei auch so manches Tabu zu verletzen.

    **********************************************
    Nadeshda ist russisch und heisst Hoffnung

    Wir - das sind die Aktiven im und um die Nadeshda Mailbox - Informations- und Kommunikationsmedium für Politik, Umwelt und Kultur e.V.

    Seit 12 Jahren betreiben wir die Mailbox NADESHDA als Forum für gesellschaftlich und politisch interessierte und engagierte Menschen. Für uns stehen die inhaltlichen Möglichkeiten der elektronischen Medien im Vordergrund.

    Diese sehen wir als eine wichtige Möglichkeit, in den Bereichen Politik, Kultur und Umwelt aktive Menschen und Gruppen miteinander zu vernetzen und ins Gespräch zu bringen. Dafür stellen wir umfangreiche Informations- und Diskussionsangebote bereit.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    --------------------------------------

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    .

  3. #23
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Jetzt kommt mein Liebling.
    Wie eine einzelne Frau 50 Migrationsforscher beschämt, das niederländische Parlament in Aufruhr versetzt und "gemäßigte" Moslems zu Hasstiraden verleitet.

    Ayaan Hirsi Ali

    Seit der Ermordung des Filmemachers Theo van Gogh im November 2004 bedrohen sie Islamisten mit dem Tod. Rund um die Uhr wird Ayaan Hirsi Ali beschützt. Trotzdem führt die niederländische Politikerin, Islam-Kritikerin und Weggefährtin van Goghs ihren Kampf gegen radikale Muslime unbeirrt weiter.

    "Wir müssen uns zur Wehr setzten, wenn wir unsere westlichen Werte erhalten wollen", mahnt die gebürtige Somalierin, die in ihrer Heimat zwangsverheiratet wurde und nach Holland floh. Ayaan Hirsi Ali fordert eine Politik, die Einwanderer zur Integration zwingt.

    Menschen bei Maischberger

    Menschen bei Maischberger. Ayaan Hirsi Ali in einer Diskussion mit Heinz Bu(s)chkowsky, Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln (SPD), Heiner Geißler (CDU), Irmgard Pinn, Vorsitzende des fum - forum unabhängiger muslime e.V.; 31. Mai 2005, mit Video (ca. 45 Min.).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Internetauftritt:

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Zeitungsbeiträge von Ayaan:

    „Islamkonferenz: Sie wissen nichts vom Holocaust“
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Beiträge über Ayaan:

    Das Ende der Toleranz?
    Die Niederlande nach dem Wirbel um die Islamkritikerin und Frauenrechtlerin Ayaan Hirsi Ali
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Nachrichten über Ayaan:
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Ayaan bei wikipedia

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Ayaan Hirsi Ali interviewed on Danish TV (20min Video) zum Film Submission (Part I)

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    oder Submission bei Youtube
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Wegen dieses Films wurde Theo van Gogh ungebracht (ein Urenkel des berühmten Malers).
    Unfassbar das dies im 21 Jhr. passiert, und so etwas macht mich zornig und wütend.

    .

  4. #24
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))


    Klaus Rainer Röhl

    Fünf Finger sind keine Faust


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    © 1974 by Kiepenheuer & Witsch,
    ISBN 3-8004-1365-5

    Dies ist nicht nur die abenteuerliche Lebensgeschichte des ehemaligen "konkret"-Herausgebers Klaus Rainer Röhl und seiner früheren Ehefrau Ulrike Meinhof, die als Mitbegründerin der Terrorgruppe "Rote Armeefraktion" zur Legende wurde, sondern auch eine Chronik der Versuche der DDR-Kommunisten, die Bundesrepublik zu destabilisieren. Als das Buch 1974 erstmals erschien, setzte eine publizistische Treibjagd der Linken gegen den "Verräter" Röhl ein, die bis heute anhält, denn Röhl distanziert sich noch immer von seinen früheren Idealen und hat sich zu einem erbitterten Kritiker aller linken Epigonen entwickelt.
    Röhl hatte das Wahnsystem der "antifaschistischen" Desinformation rechtzeitig erkannt und seine persönlichen Konsequenzen daraus gezogen. Kein leichter Weg für ihn, denn es fehlte in der Folge nicht an publizistischen und sogar körperlichen Angriffen und Attacken. Letzten Endes aber waren auch das nur Bestätigungen dafür, dass er die richtige Richtung eingeschlagen hatte. Heute kann er mit Recht darauf verweisen, dass die 68er Genossen den Weg durch die Institutionen geschafft haben und dabei sind, an die Macht zu gelangen.

    *****************************************


    Nähe zum Gegner
    Die letzten Tage der Republik von Weimar




    1994 by Campus Verlag GmbH, Frankfurt/Main,
    ISBN 3-593-35038-6


    *******************************************


    Linke Lebenslügen

    © 1994

    by Verlag Ullstein GmbH,
    ISBN 3-548-36634-1

    Antiautoritäre Erziehung, "klammheimliche" Sympathie für den linken Terrorismus, radikaler Feminismus, blindwütiger "Antifaschismus", Verharmlosung des Drogenkonsums – lauter Themen, die ihren Ursprung in der APO, der "68er"-Bewegung, haben.
    Klaus Rainer Röhl blickt zurück im Zorn, rechnet ab mit Kommunismus, utopischem Sozialismus, den 68ern und deren linksliberalen Helfershelfern. Bei aller schonungslosen Kritik und Selbstkritik vergisst er dabei nie jenen Witz und ironischen Biss, der diesen pfiffigen Journalisten schon immer ausgezeichnet hat.
    Vom linken Vordenker der 60er die bissig-ironische Abrechnung der 90er.


    **************************************


    Deutsches Phrasenlexikon
    Politisch korrekt von A-Z

    240 Seiten gebunden mit Schutzumschlag



    Dieses Lexikon gibt eine humorvolle und präzise Übersicht der wichtigsten Worte und Redewendungen des politisch korrekten Jargons ("political correctness"), also: der Sprache der Betroffenheit (Weizsäckerdeutsch), des Jargons der post-68er Politiker- und Medienvertreter (Toskanadeutsch) sowie des Feministenslangs, des Autonomen- Rotwelschs und verschiedener alternativer Dialekte (wie Hypochonderdeutsch, früher Müslideutsch).

    Dieses erfolgreiche Buch erklärt, welche Worte und Redewendungen Sie auf gar keinen Fall benutzen dürfen - und welche Sie unbedingt benutzen müssen.


    *********************************************


    Deutscher Narrenspiegel

    © 1997

    by Universitas Verlag, ISBN 3-8004-1338-8


    **********************************************


    Riesen und Wurzelzwerge

    © 1999

    by Universitas Verlag,
    ISBN 3-8004-1388-4


    **************************************

    Klaus R. Röhl

    Deutsche Tabus




    Taschenbuch: 239 Seiten
    Verlag: Universitas Verlag; Auflage: 2., Aufl. (September 2004)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3800414678
    ISBN-13: 978-3800414673
    Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,4 x 2,6 cm



    Der Autor greift mit sicherer Hand Fragen auf, die nicht nur den klassischen Springerpresse-Leser zunehmend und mehr oder weniger offen beschäftigen, und die von den Politikern jeglicher Couleur entweder totgeschwiegen, totgeschwätzt oder besagter Couleur entsprechend umgefärbt werden.
    Röhl gibt Antworten, die man natürlich mit dem Stempel "Populismus" versehen in die rechte äußere Ecke verfrachten kann, wenn sie einem nicht ins Weltbild passen. Schaut man aufmerksamer hin, und das lohnt sich durchaus, so beobachtet man in Fragen und Antworten einen unbequemen, aber scharfen, logischen Verstand. Ist es wirklich deutschtypisch-spießig, "kreative" Graffiti-Sprayer und "harmlose" Klau-Kids als Kriminelle anzusehen und öffentlichkeitswirksame, verfremdete Inszenierungen deutscher Klassiker widerwärtig zu finden? (Um banal wirkende Beispiele zu nennen.) Was steckt hinter "Agenda 2010"? Nichts, sagt Röhl. Kam mir auch immer so vor - er begründet seine Position wenigstens, die "Macher" hingegen nicht.
    Ohne Zögern nimmt sich Röhl in alphabetischer Reihenfolge auch besonders empfindliche Themen vor, wie Antisemitismus und Faschismus, und interpretiert ihre Auslegung. Übrigens in einer sachlichen, anhand von Quellen gut nachvollziehbaren Weise, die mich angesichts seines Rechtsaußen-"Images" fast überrascht hat.
    Das Buch ist bissig und keineswegs humorlos verfasst, keine erfreuliche Lektüre, aber eine Darstellung und Interpretation geläufiger Begriffe aus einer ungewöhnlichen Perspektive.


    ********************************************


    Die letzten Tage der Republik von Weimar


    © 2008 by Universitas Verlag,
    ISBN 978-3-8004-1479-6



    .

  5. #25
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Günter Hannich

    Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise

    320 Seiten, gebunden, zahlreiche Abbildungen




    Dieses Buch wird Ihnen die Augen öffnen: Wir stehen vor der größten Weltwirtschaftskrise, den die Erde je gesehen hat.

    Die Welt befindet sich mit Ihrem Finanzsystem in einem jahrtausendealten Teufelskreislauf aus Wirtschaftskrise, Krieg und Zusammenbruch. Auch heute gibt es keine Anzeichen, daß wir dieser Entwicklung - die im Dritten Weltkrieg enden kann - entgehen werden ...

    Die Aktienmärkte jagen von Rekord zu Rekord. Es entsteht der Eindruck, daß jeder spielend ohne Arbeit reich werden kann. Doch dieses Buch wird Ihnen die Augen öffnen: Wir stehen vor dem größten Börsenkrach, den die Welt je gesehen hat!
    Unser Geldsystem wird an seinen inneren Widersprüchen zerbrechen. Weil die Politiker und die Hochfinanz mit ihren internationalen Machtkartellen alles daran setzen, die Stunde der Wahrheit so lange wie möglich hinauszuzögern, bläht sich das System immer mehr auf. Die Umverteilung des Kapitals von Arm nach Reich geschieht immer schneller.
    Unser Finanzsystem kann nur immer wenige Jahrzehnte bestehen, bis es zerfallen muß. Es handelt sich hier um ein großes »Schneeballsystem« bzw. ein System mit Verfalldatum. Und weil der Zerfall nur alle zwei Generationen stattfindet, erkennen nur die wenigsten die Zusammenhänge.
    Doch die Finanzblase wird platzen. Eine Weltwirtschaftskrise von ungeahntem Ausmaß muß die Folge sein. Sie wird für die meisten zu unbeschreiblicher Armut und Elend führen, am Ende sogar zu einem neuen Weltkrieg - der Verlauf der Konjunkturzyklen z.B. der USA zeigt deutlich, daß die zehn Jahre dauernde Weltwirtschaftskrise erst durch den Zweiten Weltkrieg beendet wurde. Ein zerfallendes Zinssystem kann erst dann wieder zum Laufen gebracht werden, wenn die Rendite steigt, was im Krieg durch Kredite an die Rüstungsindustrie und den Wiederaufbau der Fall ist. Der Krieg gehört damit zu den festen Eigenschaften des Zinssystems.
    Niemand von uns wird sich dem Desaster der Währungssysteme und dem Zusammenbruch aller Börsen entziehen können. Auch Ihr Vermögen ist zunehmend vom Verlust bedroht. Es wird durch Bankenpleiten und Unternehmensbankrotte entwertet. Wenn Sie Schulden haben, droht Ihnen gar die Enteignung.
    Der Autor hat - trotz dieser mehr als beunruhigenden Feststellungen - mit marktschreierischen Untergangsvisionen wahrlich nichts im Sinn.
    Im Gegenteil: Seine in konkrete Strategien mündenden Analysen sind präzise, fundiert und von bestechender Logik.
    Günter Hannich hat so recht - es tut richtig weh!

    **********************************************


    Günter Hannich

    Bloß weg!
    Wie Sie Krisen, Frust und Steuern entkommen



    158 Seiten, Paperback


    Steigende Steuern, Arbeitsfrust und die Bedrohung durch Krisen senken zunehmend die Lebensqualität - und die Situation wird sich in den nächsten Jahren noch weiter verschärfen . Durch ein zweites Standbein im Ausland gewinnen Sie Freiheit und Unabhängigkeit. Um dies zu verwirklichen ist es notwendig, sich sowohl mit den Vor- und Nachteilen als auch den Anforderungen an ein Auslandsdomizil zu beschäftigen. Checklisten und ausführliche Informationen erleichtern den Schritt zum neuen Domizil.


    **********************************************

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    **********************************************


    .

    .
    Geändert von Michel (31.05.2008 um 00:57 Uhr)

  6. #26
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Eberhard und Eike Hamer
    Was passiert, wenn der Crash kommt?

    Wie sichere ich mein Vermögen oder Unternehmen?

    294 Seiten, Format 14,5 x 21,5 cm, Hardcover





    Die Presse schreibt:
    »Das Buch rüttelt auf, stellt Fragen und will alle, die etwas zu verlieren haben, zu vorsorgendem Handeln antreiben. Es hat schon im Vorfeld seines Erscheinens zu politischen Diskussionen geführt, weil es die Unzulänglichkeiten unseres politischen und gesellschaftlichen Systems aufgedeckt hat. Das Buch liest sich nicht nur wie ein Wirtschaftskrimi, ist auch in seinen Aussagen dramatisch und wird in der öffentlichen Diskussion Konsequenzen haben.«


    »Das Buch ist in zweierlei Hinsicht wertvoll: Erstens ist die darin formulierte Lagebeurteilung hervorragend - grade auch angesichts beängstigender Perspektiven; zweitens sind die auf Privateigentum und Mittelstand ausgerichteten Vorschläge zur Vermögensabsicherung vor drohendem Crash von hohem Wert.«
    Schweizerzeit.


    .

  7. #27
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Die Kinder des Dschihad
    Die neue Generation des islamistischen Terrors in Europa


    von Mekhennet, Souad / Sautter, Claudia / Hanfeld, Michael


    Typisches Gutmenschenbuch - Man bräuchte nur mehr Geld,Freiheiten und Chancen den Migranten geben, und schon würden sie sich integrieren.

    oder

    Kurzbeschreibung:

    Der islamistische Terror in Europa wird zunehmen, wenn es nicht gelingt, das weltweite Propagandanetz zu zerstören und den Kindern des Dschihad echte Perspektiven zu geben.


    Beschreibung - Die Kinder des Dschihad


    Auf die Frage, was er denn einmal werden wolle, gibt ein Fünfjähriger bei einer Razzia in Süddeutschland zur Antwort: Ich will in den Heiligen Krieg ziehen und Ungläubige töten, wie mein Vater. Ein Einzelfall? Nein. Hunderttausende muslimische Jugendliche radikalisieren sich; auch in Europa ist die zweite und dritte Generation der Einwanderer oft radikaler als ihre Eltern. Daran ist nicht nur die gescheiterte Integrationspolitik schuld, vielmehr gibt es ein Netz des Islamismus, das hauptsächlich über das Internet die Radikalisierung vorantreibt. Die Autoren erzählen die beunruhigenden Biographien von jungen Männern, die zunächst integriert in Europa lebten und dann zu Terroristen wurden. Es ist ihnen gelungen, in der wichtigsten Koranschule der Taliban zu recherchieren und zu berichten, was dort gelehrt wird. Sie legen die Gründe offen, warum für viele jugendliche Muslime Osama bin Laden unser Che Guevara ist.


    Autoreninfo
    Mekhennet, Souad / Sautter, Claudia / Hanfeld, Michael


    Souad Mekhennet ist Journalistin und arbeitet über Islamismus und Terrorismus unter anderem für die New York Times, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das ZDF.Claudia Sautter, langjährige ARD-Korrespondentin in Nord-Afrika, ist politische Redakteurin beim Hessischen Rundfunk.Michael Hanfeld, geboren 1965, ist seit 1995 Redakteur und seit 1998 Leiter des Medienressorts der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er ist Spezialist für Pakistan und Afghanistan.



    Dwyer, Jim / Flynn, Kevin
    102 Minuten August 2006
    Kelek, Necla
    Die verlorenen Söhne März 2006
    Bahechar, Souad
    Wüstenkind Mai 2003

  8. #28
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Gideon J. Harvey
    Feindliche Übernahme?


    Der Kampf des Islam um Europa

    224 Seiten, Format 15,5 x 23,5 cm, gebunden

    Dieses Buch beschreibt die Übernahme Europas durch den Islam unter beifälliger Assistenz insbesondere der deutschen "Deutungseliten". Es handelt sich dabei, wie der Autor herausarbeitet, nicht um den von Huntington vielbeschworenen "Kampf der Kulturen", sondern um die Kapitulation des Europas der Dekadenz, der "Kultur des Todes", vor der Kultur des Islam, der mit Kinderreichtum, Glaubensmut und missionarischem Kampfgeist schrittweise Meter um Meter unseres Bodens ohne Blutvergießen übernimmt. Das gegenwärtige Europa kann dem islamischen Sittengesetz wenig entgegensetzen, denn all das, was in Europa heute als Aufklärung angepriesen wird - wie die Tötung der eigenen Kinder im Mutterleib, die Herabwürdigung der Eltern und Familien oder die Degradierung der Frau zum reinen Lustobjekt - all das bringt selbst gläubige Sozialhilfeempfänger der Parallelgesellschaft kaum dazu, sich in solche suizidalen Gesellschaften zu integrieren. Im Gegenteil, der gläubige Muslim ist mehr denn je überzeugt, daß die Wiedergeburt des Islam von Indonesien bis Mauretanien, von Albanien bis in die Metropolen Europas zu einem Siegeszug seines Glaubens führen wird. Der Westen verliert auf der ganzen Linie, das Abendland dankt ab, der Islam ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Harveys Betrachtungsansatz beginnt mit dem Jahre 1914. Von dort schlägt er seinen Bogen bis in unsere Tage mit seinen bürgerkriegsähnlichen Unruhen. Sein Fazit ist das nüchterne Ergebnis seiner Lagebeurteilung: wenn es keine Umkehr gibt zu den eigentlichen geistigen Wurzeln Europas, ist die Übergabe nicht mehr zu verhindern. Der Autor ist keiner, der kapituliert, er ist ein Mahner in der allerletzten Stunde. Dieses ebenso griffig geschriebene wie gründlich recherchierte Buch gehört in die Hände eines jeden, der für sich und für andere Verantwortung trägt.

  9. #29
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Jürgen Schwab
    Die ›Westliche Werte-Gemeinschaft‹

    Abrechnung - Alternativen

    416 Seiten, 18 Abbildungen, Klappenbroschur





    Kurztext:

    »Die Untergangsstimmung, die uns heute in der Bundesrepublik Deutschland überall entgegenschlägt, scheint weniger mit den vorhandenen Potentialen zu tun zu haben als mit der gegenwärtigen Lage, die von kulturellem und wirtschaftlichem Niedergang sowie von allgemeiner Dekadenz geprägt ist.«
    Jürgen Schwab

    Langtext:

    Der westliche Kapitalismus zeigt sich seit dem Niedergang von Sowjetunion und Ostblock, da er nun von jeder Systemkonkurrenz befreit ist, von seiner ›besten‹ Seite: Um konkurrenzfähig zu bleiben, sind die Herstellungskosten zu senken und keine neuen Geschenke zu verteilen. Die Kosten lassen sich senken durch ausländische Lohndrücker im Inland und durch Arbeitsplatzverlagerung ins Ausland. Sozialabbau und Lohnsenkungen stehen auf dem Programm, während die Kapitalrendite weitersteigt und die Managergehälter eine schwindelerregende Höhe erreichen. Das Primat des Profits hat die Vorrangstellung der Politik längst abgelöst.

    Unterdessen stellen Staatsmänner in Venezuela und Bolivien unter Beweis, daß der kapitalistische Fortschrittsgedanke zur Verabsolutierung des Fetischs Privateigentum kein unüberwindbares Dogma darstellt: Dort wird durch die Ausdehnung öffentlichen Eigentums, nicht zuletzt durch die Verstaatlichung des Rohstoffreichtums, die Grundlage geschaffen, auf dem das Primat der Politik möglich ist. Währenddessen gedenken ›Volksvertreter‹ in der BRD, mit der Bahn an die Börse zu gehen und die von der öffentlichen Hand kontrollierten Sparkassen zu privatisieren. Die Profiteure dieser ›Politik‹ sind Heuschrecken aller Art, letzten Endes das internationale Finanzkapital.

    Klappentext:

    Die fetten Jahre sind längst vorbei. Wir leben in einer zunehmend unsicheren Zeit: Umweltkatastrophen, Massenarbeitslosigkeit, ethnische und religiöse Konflikte, imperialistische Eroberungskriege um die knapper werdenden Rohstoffe sowie der dadurch hervorgerufene internationale Terrorismus bestimmen unser Leben. Die Globalisierung, militärisch von der pax americana gedeckt, hat den internationalen Kapitalismus auf eine neue Stufenleiter geführt, von der aus die Vorrangstellung der Politik gegenüber wirtschaftlichen Sonderinteressen gegenstandslos geworden ist. Die Zeit, in der der Weltmarkt von nationalen Konkurrenzkämpfen um volkswirtschaftliche Vorteile geprägt war, gehört der Vergangenheit an. Wir erleben heute die schier unbegrenzte Macht des Weltkapitals, das über die Grenzen hinweg verflochten ist.

    Das Großkapital kennt kein Vaterland, wie es einst Karl Marx irrtümlich vom Proletariat behauptete. Große Aktiengesellschaften treten als global player auf. Sie sind nur noch ihrem firmengeschichtlichen Ursprung nach ›deutsch‹. Der Großteil ihrer Beschäftigten spricht nicht Deutsch als Muttersprache, die meisten Investitionen werden im Ausland getätigt, viele deutsche Arbeitsplätze dorthin verlagert. Deutsche Arbeitnehmer und mittelständische Unternehmer haben das Nachsehen. Sie können sich unter den Bedingungen der ›internationalen Arbeitsteilung‹ und des ›Freihandels‹ immer schlechter auf dem grenzenlosen Markt gegen Billiglohnkonkurrenz behaupten. Gleichzeitig erleben wir, daß die Ausbeutung der Industriearbeiter abnimmt. Durch die Automatisierung, die durch die dritte industrielle Revolution in der Mikroelektronik hervorgerufen wurde, werden zunehmend Arbeitskräfte freigesetzt, die sich in den Fluren der Arbeitsämter sammeln. Für die Einkommenslosen hat ein ›Staat‹ aufzukommen, der schon längst zu Grabe getragen wurde. Durch Privatisierung und Deregulierung ist ›Vater Staat‹ längst seiner ursprünglichen Steuerungsfunktion beraubt. Der überschuldete Staat soll nun das Heer von Arbeitslosen aushalten, während es sich die Bezieher von mühelosem Einkommen, die Aktionäre, gut gehen lassen.

    In dieser Situation greifen nun alle rechts- wie linkspopulistischen Rezepte zu kurz. Programmatische Forderungen wie nach einem ›Müttergehalt‹, mehr Geld für Arbeitslose oder Reduzierung der Ausländerbeschäftigung gehen an der Wirklichkeit des globalisierten Kapitalismus vorbei, der nur nach seiner eigenen Verwertungslogik handelt. In einer solchen Lage, das zeigen mehrere Umfrageergebnisse, liegt der Ruf nach einem Systemwechsel in der Luft. Die existentiellen Probleme vor allem der europäischen Völker sind nur noch mittels eines Ausstiegs aus der ›westlichen Zivilisation‹ zu lösen.

    Auf den Prüfstand, so lautet Schwabs Befund, sind sämtliche ›westlichen Werte‹ zu stellen, die u. a. heißen: bürgerliche Aufklärung und Fortschrittsglaube, Individualismus und Privateigentum, Menschenrechte und multikulturelle Gesellschaft. Das Konzept, das der Autor entwickelt, sieht die Wiedergewinnung eines souveränen deutschen Nationalstaats vor, der in eine europäische Großraumordnung einzubinden ist, was den Sturz der Globalisierung zur Voraussetzung hat.

    Über den Autor:

    JÜRGEN SCHWAB, geboren 1967 in Miltenberg/Main. Diplom-Germanist und Publizist, studierte deutsche Sprach- und Literaturwissenschaften, Kommunikations- und Politikwissenschaft an der Universität Bamberg. Aus seiner Feder stammen die Bücher: Die Meinungsdiktatur – wie ›demokratische‹ Zensoren die Freiheit beschneiden (Coburg 1997), Deutsche Bausteine - Grundlagen nationaler Politik (Stuttgart 1999). Er ist Mitherausgeber von 1848 - Erbe und Auftrag (Graz 1998).

    .

  10. #30
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))

    Eva Herman
    Das Eva-Prinzip

    Für eine neue Weiblichkeit



    260 Seiten, Format: 13,5 x 21,5 cm , gebunden mit Schutzumschlag

    Eva Herman plädiert für eine Rückkehr zur traditionellen Wahrnehmung der Geschlechter, um die Familie und damit die ganze Gesellschaft vor dem Aussterben zu bewahren. Zurück in die Steinzeit? Nur auf den ersten Blick. Auf der Suche nach Bestätigung haben sich die Frauen in eine männliche Rolle drängen lassen, angriffslustig, aggressiv, zu Teilen selbstherrlich, und nun haben sie auch den letzten Schritt vollzogen: Sie wollen nicht mehr gebären. Der Schlüssel zur Änderung der dramatischen gesellschaftlichen Situation sind die Frauen, erklärt Eva Herman überzeugend. Deshalb ist es das zentrale Anliegen des Buches, Frauen ihre Weiblichkeit neu entdecken zu lassen. Am Beispiel ihres eigenen Lebens stellt sie die entscheidenden Fragen: Was macht mich glücklich? Ist das Spaßprinzip alles? Was bleibt, was gibt meinem Leben Halt und Sinn? Ein mutiges, überzeugendes Buch, das das Leben jeder Frau verändern wird – und vielleicht auch das Leben einiger
    Männer.

    --------------------------------------------------------------------


    Eva Herman
    Das Prinzip Arche Noah

    Warum wir die Familie retten müssen

    200 Seiten, Format 13,5 x 21,5 cm ,
    gebunden mit Schutzumschlag



    Hohe Scheidungsraten, verwahrloste Kinder, gewaltbereite Jugendliche, all das ist kein Zufall. Mittlerweile wird uns bewusst, dass eine Gesellschaft, die ihre sozialen Werte verliert, auf Dauer nicht funktionieren kann. Mit dem Prinzip Arche Noah knüpft Eva Herman engagiert an die Leitdebatten der Gegenwart an. Sie trägt die Fakten zusammen, erläutert die Diagnosen, und sie entwickelt Perspektiven einer Überlebensstrategie, die den Menschen und seine Bedürfnisse nach Orientierung, Verlässlichkeit und Liebe ernst nimmt. Denn "Familie" ist weit mehr als nur eine tradierte Form des Zusammenlebens – sie ist der soziale Kitt unserer Gesellschaft, ohne den wir verarmen werden.


    Die Politik entzieht der Keimzelle des Volkes schleichend die Lebensgrundlage
    Verrat an der Familie
    Von Jürgen Liminski

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    .
    Geändert von Michel (31.05.2008 um 00:41 Uhr)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Literatur - Gedichte
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 454
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 22:47
  2. Rassismus in der Literatur
    Von Klopperhorst im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 12:28
  3. Literatur: Quiz
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 693
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 18:30
  4. Die Literatur des Pöbels
    Von HeilsbringeR im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 21:58
  5. Literatur: Aphorismen
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 978
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 12:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben