+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Die LINKE und die NPD!

  1. #1
    BRDDR-AG Benutzerbild von direkt
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Germanien
    Beiträge
    4.744

    Standard Die LINKE und die NPD!

    Satire.

    Wenn sich beide Parteien zusammen schließen würden, sind sie doch eine echte Alternative zu den jetzt Regierenden in Berlin.
    Soweit liegen doch die beiden programmatisch gar nicht auseinander, oder?
    Die Linke = ehemalige SED war doch in der ehemaligen DDR, die Fortsetzung der Nationalsozialisten, nur mit dem unterschied, dass man Eigentum verhöhnte und verpönte, später aber dann auch wieder zu Kleinen teilen zuließ, als wirtschaftlich gar nichts mehr funktionierte.
    Ich war mehrmals in die ehemalige DDR, als ich mich bei der Polizei anmeldete, stand da in großen Lettern geschrieben: National-Volkspolizei oder bei der Armee: National-Volksarmee und das in einem „Sozialistischem“ Land?.
    Vielleicht ist das Mal eine Alternative, zu den Befehlsempfängern aus Washington.

    direkt

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    8.861

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Satire?

    Ich antworte trotzdem ernsthaft. Auch weil diejenigen Aspekte, die einen Zusammenschluss von Linkspartei und NPD oder auch nur eine Zusammenarbeit unmöglich sind, zugleich bei beiden Parteien diejenigen Aspekte sind, die "zum Weglaufen" oder Verzweifeln sind.

    Bei der NPD und ihren Anhängern sind das extremer Autoritarismus und sinnloser Rassismus. Die Verortung als "rechts" bringt sie in das Fahrwasser bürgerlich-reaktionärer Strömungen, mit denen sie oberflächlich Gemeinsamkeiten haben mag - Antikommunismus, gegen Einwanderer, rechtskonservativ - die aber insgeheim auf den radikalen Nationalismus der NPD scheißen.

    Bei der Linkspartei sind es die Flausen von der Demokratie (die keine ist). Mag die NPD in ihrer Ideologie und ihrem Gebaren zu weit "draußen" sein, so ist die Linke zu weit "drin". Die NPD verwirft mit den System auch gute Seiten, weil wir ja wieder den Paragraph 175 und die Todesstrafe brauchen :rolleyes: Die Linke übersieht bei den guten Seiten, dass das System als Ganzes schlecht ist und selbst ein moderater Politikwechsel eines rabiaten Systemwechsels bedarf.

    Nationalismus der NPD vs. Internationalismus der Linken halte ich nicht einmal für absolut trennend. Trennend eher dadurch, dass die Konzepte beider Seiten nicht viel taugen.
    Die NPD wird Nation wieder als Obrigkeitsstaat realisieren wollen, wo der Staat die Nation formt - etwa durch Deportationen unerwünschter Menschengruppen.
    Die Linkspartei scheint mir Internationalismus für eine Spielart der Globalisierung zu halten, nicht für eine eigenständige Vision.
    Irgendwo in der Mitte könnten sich beide da durchaus treffen. Bei einem funktionierenden Gemeinwesen in einem reformierten internationalem System. Um sowohl das Eindreschen voll souveräner Staaten als eine von keinem wirklich gewollte Globalisierung zu vermeiden.

    Wirklich unüberwindbar halte ich die Gegensätze nur in der Gesellschaftspolitik. Für konsequent radikale Linke sind alle Menschen gleich und alle in Deutschland lebenden Menschen haben die gleichen Rechte. Anerkannte Lebensgemeinschaften von Homosexuellen oder einen Afrikaner im vierthöchsten Staatsamt gäbe es auch in einem ehrlichen Sozialismus. Soweit stimmen Linke soagr mit radikalen Liberalen überein, nur spielt sich im linken Diskurs die Gleichheit in festen Strukturen ab während sie bei den Liberalen schnell zum gleichberechtigen Aufeinander-losgehen führt. Vorsortierte Ungleichheit ist in der Tat das Besondere der Rechten und Konservativen, was es allesn ziemlich schwer macht. Wer glaubt, Gott habe die Welt nur für ihn oder sie geschaffen, muss den Kampf um sein Erbteil dann letztendlich allein führen. Die Linke ist die Bewegung derjenigen, die von Gott übergangen wurden.

  3. #3
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    21.464

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Zitat Zitat von direkt Beitrag anzeigen
    Satire.

    Wenn sich beide Parteien zusammen schließen würden, sind sie doch eine echte Alternative zu den jetzt Regierenden in Berlin.
    Soweit liegen doch die beiden programmatisch gar nicht auseinander, oder?
    Die Linke = ehemalige SED war doch in der ehemaligen DDR, die Fortsetzung der Nationalsozialisten, nur mit dem unterschied, dass man Eigentum verhöhnte und verpönte, später aber dann auch wieder zu Kleinen teilen zuließ, als wirtschaftlich gar nichts mehr funktionierte.
    Ich war mehrmals in die ehemalige DDR, als ich mich bei der Polizei anmeldete, stand da in großen Lettern geschrieben: National-Volkspolizei oder bei der Armee: National-Volksarmee und das in einem „Sozialistischem“ Land?.
    Vielleicht ist das Mal eine Alternative, zu den Befehlsempfängern aus Washington.

    direkt
    Hast du die leiseste Ahnung von linker und rechter Politik ? Schon alleine in der Ausländerpolitik, sind sie wie Feuer und Wasser.

    :rolleyes:
    Geändert von Würfelqualle (27.06.2008 um 07:22 Uhr)
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    8.861

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Hast du die leiseste Ahnung von linker und rechter Politik ? Schon alleine in der Ausländerpolitik, sind sie wie Feuer und Wasser.

    :rolleyes:
    Wenn es nur das wäre - und nicht deine schwachsinnige Liebe zum § 175 :rolleyes:

    Wobei es zwischen Deportation von Einwanderern und Massenwanderung bis in alle Ewigkeit durchaus Kompromisse gibt: "Einwanderung" auf Familiennachzug im engeren Sinne beschränken zum Beispiel und "Zuwanderung" beerdigen.

  5. #5
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    21.464

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Zitat Zitat von Beverly Beitrag anzeigen
    Wenn es nur das wäre - und nicht deine schwachsinnige Liebe zum § 175 :rolleyes:

    Wobei es zwischen Deportation von Einwanderern und Massenwanderung bis in alle Ewigkeit durchaus Kompromisse gibt: "Einwanderung" auf Familiennachzug im engeren Sinne beschränken zum Beispiel und "Zuwanderung" beerdigen.
    Bis 1994 war er Realität, bis ihn schwachsinnige Politiker abschafften. So geht das Land immer mehr zu Grunde.

    Reichen dir 25 Millionen Ausländer, Passdeutsche, Mischlinge nicht ?
    Geändert von Würfelqualle (27.06.2008 um 07:37 Uhr)
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    8.861

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Bis 1994 war er Realität, bis ihn schwachsinnige Politiker abschafften. So geht das Land immer mehr zu Grunde.

    Reichen dir 25 Millionen Ausländer, Passdeutsche, Mischlinge nicht ?
    Deinem Diskurs zufolge wären von 80 Millionen hier lebenden Menschen 40 Millionen mehr oder weniger unerwünscht. So kann man ein Land auch zu Grunde richten und irgendwann hat dann keiner mehr Lust, sich dafür noch einzusetzen und deine Fraktion zetert über Anti-Deutsche und dergleichen.

  7. #7
    Lügenpressegegner Benutzerbild von Quo vadis
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    46.386

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Zitat Zitat von Beverly Beitrag anzeigen
    Deinem Diskurs zufolge wären von 80 Millionen hier lebenden Menschen 40 Millionen mehr oder weniger unerwünscht. So kann man ein Land auch zu Grunde richten und irgendwann hat dann keiner mehr Lust, sich dafür noch einzusetzen und deine Fraktion zetert über Anti-Deutsche und dergleichen.
    WQ hat von 25 Mio Leuten gesprochen.Lustig das ausgerechnet die angeblich ach so globalisierungskritischen Linken nur Auslandsinteressen im Kopf haben wenn die deutsche Rechte lediglich die Zuwanderungspolitik mal an int. Standards anpassen will, weg vom jetzt praktizierten int. Füllhorn und Kamelleverteilen.....Dachte mir schon das Lafos Fremdarbeiterrede nur Klappern war und die Weltprekariateinschleusung für Linke und Neocons das Hauptziel ist und bleibt.......
    "Um zu lernen, wer über dich herrscht, finde einfach heraus, wen du nicht kritisieren darfst."Voltaire (1694-1778

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Im Zentralkomitee
    Beiträge
    5.269

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Die sind zwar unterschiedlich, aber wie heißt es doch - same shit.

  9. #9
    BRDDR-AG Benutzerbild von direkt
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Germanien
    Beiträge
    4.744

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Hast du die leiseste Ahnung von linker und rechter Politik ? Schon alleine in der Ausländerpolitik, sind sie wie Feuer und Wasser.

    :rolleyes:
    Und was die Ausländer in der DDR anbetraf, denen durfte keiner was antun,
    Sie standen unter dem Schutz des Staates, aber die meisten lebten in eigens dafür eingerichteten Viertel (Gettos), und die Bevölkerung der ehemaligen DDR war im Grund den Ausländer genauso eingestellt wie heute auch, sie sahen sie am liebsten von hinten.

    Und eine NPD gab es auch!
    Die national-demokratische Partei Deutschlands (NDPD) war eine Blockpartei in der DDR.
    Die NDPD wurde am 25. Mai 1948 auf Weisung der SED gegründet und am 16. August 1948 von der Sowjetischen Militäradministration (SMAD) lizenziert. Im Gegensatz zur Liberaldemokratischen Partei Deutschlands (LDPD) hatte die NDPD keine eigene Ursprungsgeschichte, sondern wurde auf Betreiben der Besatzungsbehörden und der SED gegründet, mit dem Hauptziel, ehemalige einfache Mitglieder der NSDAP und Wehrmachtsoffiziere in das neue Herrschaftssystem der SED einzubinden bzw. um bereits in der LDPD organisierte Nationaldemokraten abzuwerben und so diese liberale Blockpartei, die auch viele konservative und nationalistische Mitglieder hatte, zu schwächen. In der Folgezeit warben beide Parteien oft um die gleiche Mitgliederklientel, z. B. vor allem um Handwerker.

    direkt

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    46.737

    Standard AW: Die LINKE und die NPD!

    Beide Parteien passen bestens zusammen und sollten fusionieren.
    Das selbe Feindbild, der Hang zu autoriären Strukturen, der Glaube an den Übervater Staat, der Kollektivismus usw.
    Über das Bisschen Nationale sollte sich ein Kompromiss finden lassen.
    Dass beide der Niedergang unseres Landes bedeuten würde, versteht sich von selbst.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Linke
    Von listener im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 16:51
  2. Linke sind nicht "neidisch"! Linke wollen mehr soziale Gerechtigkeit!
    Von Daniel3 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 06:30
  3. SPD und Die Linke...
    Von WALDSCHRAT im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 17:03
  4. Mindestlohn Reform durch linke Mehrheit SPD-Grüne-Die Linke
    Von astra1x im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 19:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben