+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Mindestens 25 Verletzte bei Zugunglück in Schweden

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    politikforen.de Nachrichten Benutzerbild von Nachrichten
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    86

    Standard

    Mindestens 25 Verletzte bei Zugunglück in Schweden

    (AFP) Bei einem Zugunglück sind in Schweden mindestens 25 Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Nach Angaben der Rettungskräfte erlitten praktisch alle Passagiere an Bord eines Passagierzuges Verletzungen, als dieser am Montag in Südschweden frontal mit einem Frachtzug zusammenstieß. Unter den Opfern seien auch mehrere Kinder. Laut der schwedischen Nachrichtenagentur TT war der Frachtzug im Bahnhof von Hok nahe Vaggeryd in den haltenden Passagierzug gerast.

  2. #2
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Kann das sein, dass sich diese Zug und Busunglücke in letzter Zeit häufen, oder ist man in dem Bereich nur übersensibilisiert?
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  3. #3
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Es gibt mehr Bus - als Zugunglücke!

    Merkst du nicht, daß du über 25 Verletzte in SCHWEDEN hierher bemühst und bedenkst du nicht, wieviel Verletzte der Straßenverkehr in Deutschland allein heute Vormittag gefordert hat - und das täglich?


    .

  4. #4
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Natürlich, über die "normalen" Verkehrstoten im Straßenverkehr, die im eigenen PKW verunglücken, gibt es selten Berichte, wenn überhaupt sagt mal ein Regionalsender im Radio was dazu. Die sind einfach deshalb nicht interessant, weil sie a) ganz normal sind und b) nicht genügend Todesopfer pro einzelnem Unfall fordern.

    Dennoch, mir scheint es, als ob ich in letzter Zeit häufiger etwas über Bus oder Zugunglücke lese.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  5. #5

    Standard

    Also ich habe mal gehört, der Bus ist (laut Statistik) der sicherste deutsche Verkehrsteilnehmer!

  6. #6
    Foren-Veteran Benutzerbild von Thomas I
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Südwesten von Deutschland
    Beiträge
    457

    Standard

    Original von Siran
    Kann das sein, dass sich diese Zug und Busunglücke in letzter Zeit häufen, oder ist man in dem Bereich nur übersensibilisiert?
    Übersensibilisiert ist gar kein Wort: Hättet ihr ein Wort darüber verloren wenn auf ner schwedischen Autobahn 15 Auto miteinander kollidiert wären und es dabei 25 Verletzte gegeben hätte?

  7. #7
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Original von Thomas I
    Übersensibilisiert ist gar kein Wort: Hättet ihr ein Wort darüber verloren wenn auf ner schwedischen Autobahn 15 Auto miteinander kollidiert wären und es dabei 25 Verletzte gegeben hätte?
    Bei so einer Massenkarambolage hätte wahrscheinlich sogar eine Station was zu gesagt.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  8. #8
    Foren-Veteran Benutzerbild von Thomas I
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Südwesten von Deutschland
    Beiträge
    457

    Standard

    Original von Siran
    Original von Thomas I
    Übersensibilisiert ist gar kein Wort: Hättet ihr ein Wort darüber verloren wenn auf ner schwedischen Autobahn 15 Auto miteinander kollidiert wären und es dabei 25 Verletzte gegeben hätte?
    Bei so einer Massenkarambolage hätte wahrscheinlich sogar eine Station was zu gesagt.
    Ganz sicher nicht wenn keiner gestorben wäre, Karambolagen mit nem dutzend Autos kommen auf deutschen Autobahnen täglich mehrfach vor!

  9. #9

    Standard

    Das denke ich auch.
    Es müssen erst genug Menschen sterben, bevor gemeldet wird. Aber solche Sachen mit Zugunglücken sind nach Eschede halt ein sensibles Thema.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben