+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Weniger Verkehrsunfälle in Deutschland

  1. #1
    politikforen.de Nachrichten Benutzerbild von Nachrichten
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    86

    Standard

    Weniger Verkehrsunfälle in Deutschland

    Wiesbaden (dpa) - Auf Deutschlands Straßen hat es im April weniger Unfälle gegeben als ein Jahr zuvor. Die Polizei nahm rund 180 000 Unfälle auf, vier Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Dabei kamen 529 Menschen ums Leben, zwei weniger als im April 2002, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Verletzt wurden mehr als 37 000 Menschen.

  2. #2
    MitfunktionierendemGlied Benutzerbild von Duck
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    441

    Standard

    Ist ja eigentlich ganz logisch.

    Der unsichere Fahrer,der bei einem Unfall zu Tode kam,wird dazu kaum ein zweites Mal eine Chance haben.

    Folglich werden es immer weniger Fahrer und dadurch auch immer weniger Unfälle.

    Der Geburtenrückgang spielt hier sicherlich auch eine entscheidende Rolle.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    305

    Standard

    Original von Duck
    Ist ja eigentlich ganz logisch.

    Der unsichere Fahrer,der bei einem Unfall zu Tode kam,wird dazu kaum ein zweites Mal eine Chance haben.

    Folglich werden es immer weniger Fahrer und dadurch auch immer weniger Unfälle.

    Der Geburtenrückgang spielt hier sicherlich auch eine entscheidende Rolle.
    das ist jetzt aber mal "krass" formuliert worden von dir.
    ich denke das die verantwortlichen mal gute arbeit geleistet haben und die unfälle die passieren dürften ja auch etwas zurück schrecken.

  4. #4
    MitfunktionierendemGlied Benutzerbild von Duck
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    441

    Standard

    Ne,jetzt mal im Ernst.

    Die Unfälle die passieren,schrecken die wenigsten ab.Und es wird auch von Seiten der Politik recht wenig für mehr Sicherheit im Strassenverkehr getan.

    Ich persönlich bin z.B oft mit dem Mopped unterwegs und was Du da,speziell an sonnigen Wochenenden,für Autofahrer siehst,löst mitunter Panikattacken aus.
    Hören nix,sehen nix,merken nix,obwohl ich eigentlich gesittet fahre.

    Daher denke ich,es wäre sinnvoll,ab einem gewissen Alter,regelmässige Seh-und Reaktionstests vorzuschreiben.
    LKW-Lenker müssen ja auch ab 50 Jahren regelmässig zur ärztlichen Untersuchung.

    Das was die Politik hier betreibt,grenzt wohl eher an "Brot und Spiele".

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    305

    Standard

    jo du hast recht manchmal fahren echt nur "Idioten" rum.... das mit den Sehtests ist eine gute Idee aber ich glaube da wehren sich viele ältere Leute davor.

  6. #6
    MitfunktionierendemGlied Benutzerbild von Duck
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    441

    Standard

    Original von frederics
    jo du hast recht manchmal fahren echt nur "Idioten" rum.... das mit den Sehtests ist eine gute Idee aber ich glaube da wehren sich viele ältere Leute davor.
    Darum ist es eben Sache der Politik,dafür zu sorgen,dass sie sich nicht dagegen wehren können.
    Wenn die älteren Menschen nicht erblindet sind,droht als Konsequenz doch nur das Aufsetzen einer Brille,während sie mit einem Kfz unterwegs sind.

    Wesentlich wichtiger wäre m.M.nach aber ein Reaktionstest.
    Da hapert es,gerade bei älteren Verkehrsteilnehmern,zum Teil nämlich kräftig.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben