Umfrageergebnis anzeigen: Ich will mit der Zeitmaschine zurück nach

Teilnehmer
63. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1960 - Wirtschaftswunder unter Adenauer/Erhardt

    4 6,35%
  • 1933 - ins Großdeutsche Reich

    5 7,94%
  • 1900 - als wir noch einen Kaiser hatten

    10 15,87%
  • 1850 - als Queen Victoria über das britischen Empire herrschte

    0 0%
  • 1800 - als Kaiser Napoleon regierte

    0 0%
  • 1780 - zu Friedrich II. von Preußen

    5 7,94%
  • 1500 - als es noch das Heilige Römische Reich deutscher Nation gab

    3 4,76%
  • 600 n. Chr. zu Mohammed

    0 0%
  • 30 n. Chr. zu Jesus

    2 3,17%
  • 1000 vor Christus zu König David

    1 1,59%
  • woanders in die Vergangenheit

    12 19,05%
  • wenn die o. g. alle weg sind, lässt es sich hier aushalten

    3 4,76%
  • ich will in die Zukunft!

    14 22,22%
  • keine oder andere Meinung

    4 6,35%
+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 99

Thema: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

  1. #11
    Entarthet Benutzerbild von EinDachs
    Registriert seit
    12.06.2006
    Ort
    Neuschwabenland, Eishöhle Ost, Hitlerallee 23
    Beiträge
    13.009

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    Zitat Zitat von Beverly Beitrag anzeigen
    wer solche Fragen stellt, hat ungefähr so viel Fantasie und Vorstellungsvermögen wie ein Kaninchen
    Nein, ich denk ich hab nur einfach wenig Illusionen, was den Weltraum anbelangt.
    So dolle ist der nicht und er kann auch keines der Probleme der Menschheit lösen. Und auch wenn wir den ganz gründlich erforschen, wird sich dadurch kein neues Utopia ergeben.
    Es kennzeichnet die Deutschen, dass bei ihnen die Frage »was ist deutsch?« niemals ausstirbt.
    Friedrich Nietzsche

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    248

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    zukunft, weil neugierig !

  3. #13
    Grenzen zu! Benutzerbild von Denkpoli
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    5.863

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    Zitat Zitat von Beverly Beitrag anzeigen
    Bei Diskussionen in diesem Forum fällt mir immer wieder auf, wie sehr die Mehrzahl der Foristen die Vergangenheit und frühere Epochen verklärt. Werfe ich dann mal einen flüchtigen Blick auf die "gute alte Zeit" und ihre Protagonisten, kann ich nur den Kopf schütteln. Grauenhaft X( ! Die Massen lebten in mehr oder weniger bitterer Armut und nur kleine Eliten hatten Zugang zu jenen materiellen und geistigen Annehmlichkeiten, die sich heute in den Industrieländern so gut wie alle leisten können.
    Höhere Moral? - Fehlanzeige! Ich sehe da in der Geschichte nur einen Reigen grausamer und herzloser Arschlöcher, verglichen mit denen selbst Bush ein Heiliger ist.
    Weniger Anomie? Ich wage die Behauptung, dass die Zeit des Dreißigjährigen Krieges in Deutschland die Zeit der mit Abstand größten Anomie und des größten Chaos war.

    Ich habe das Gefühl, viele Foristen fallen da auf die schönen Bilder der Fürsten und Fürstinnen rein, sehen nur Schlösser und Burgen wie in irgendwelchen Kitschfilmen oder glauben, zur Kaiserzeit hätte alle in einer schnuckeligen Gründerzeit-Villa gewohnt.

    Die Wirklichkeit vor einigen hundert Jahren war eher so: Frauen starben infolge der vielen Geburten schnell an Auszehrung und viele ihrer Kinder erlebten das Erwachsenenalter auch nicht. Wenn das Essen nicht reichte, fütterten Bauernfamilien nur den "Stammhalter", damit wenigstens einer kräftig war, ohne Folgen von Unterernährung groß wurde und den Hof übernehmen konnte. Hunger und Kälte schwächten viele Menschen, Krankheiten und Seuchen hatten dann leichtes Spiel.
    Kultur und Zivilisation allein auf Muskelkraft aufzubauen, erwies sich immer wieder als Fiasko: die Mehrheit musste schindern, Vorteile hatte nur eine Minderheit.

    Wie auch immer man die jetzige Epoche bewerten kann (und sie kommt bei mir nicht gut weg), vor ihr geistig oder gar politisch in die Vergangenheit zu flüchten halte ich für verhängnisvoll. War nicht die Vergangenheit das, dem die Gegenwart folgte? Haben nicht die Protagonisten vergangener Zeiten alles getan, damit es so wird wie es ist?
    Warum lebt ihr also in der Vergangenheit?
    Ich will gar nicht in die Vergangenheit. Es nur so, dass ich Dinge, die sich zum Schlechten verändert haben ( z. B. der Zustand von Deutschlands Grenzen ), gerne in ihrem Urzustand sähe.

  4. #14
    Freund des Weltuntergangs Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    19.945

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    Zitat Zitat von Beverly Beitrag anzeigen
    Bei Diskussionen in diesem Forum fällt mir immer wieder auf, wie sehr die Mehrzahl der Foristen die Vergangenheit und frühere Epochen verklärt. Werfe ich dann mal einen flüchtigen Blick auf die "gute alte Zeit" und ihre Protagonisten, kann ich nur den Kopf schütteln. Grauenhaft X( ! Die Massen lebten in mehr oder weniger bitterer Armut und nur kleine Eliten hatten Zugang zu jenen materiellen und geistigen Annehmlichkeiten, die sich heute in den Industrieländern so gut wie alle leisten können.
    Höhere Moral? - Fehlanzeige! Ich sehe da in der Geschichte nur einen Reigen grausamer und herzloser Arschlöcher, verglichen mit denen selbst Bush ein Heiliger ist.
    Weniger Anomie? Ich wage die Behauptung, dass die Zeit des Dreißigjährigen Krieges in Deutschland die Zeit der mit Abstand größten Anomie und des größten Chaos war.

    Ich habe das Gefühl, viele Foristen fallen da auf die schönen Bilder der Fürsten und Fürstinnen rein, sehen nur Schlösser und Burgen wie in irgendwelchen Kitschfilmen oder glauben, zur Kaiserzeit hätte alle in einer schnuckeligen Gründerzeit-Villa gewohnt.

    Die Wirklichkeit vor einigen hundert Jahren war eher so: Frauen starben infolge der vielen Geburten schnell an Auszehrung und viele ihrer Kinder erlebten das Erwachsenenalter auch nicht. Wenn das Essen nicht reichte, fütterten Bauernfamilien nur den "Stammhalter", damit wenigstens einer kräftig war, ohne Folgen von Unterernährung groß wurde und den Hof übernehmen konnte. Hunger und Kälte schwächten viele Menschen, Krankheiten und Seuchen hatten dann leichtes Spiel.
    Kultur und Zivilisation allein auf Muskelkraft aufzubauen, erwies sich immer wieder als Fiasko: die Mehrheit musste schindern, Vorteile hatte nur eine Minderheit.

    Wie auch immer man die jetzige Epoche bewerten kann (und sie kommt bei mir nicht gut weg), vor ihr geistig oder gar politisch in die Vergangenheit zu flüchten halte ich für verhängnisvoll. War nicht die Vergangenheit das, dem die Gegenwart folgte? Haben nicht die Protagonisten vergangener Zeiten alles getan, damit es so wird wie es ist?
    Warum lebt ihr also in der Vergangenheit?
    Wir leben in der Gegenwart, weder in der Vergangenheit noch Zukunft. Die Vergangenheit ist unveränderlich, aber wir haben die Möglichkeit, heute unsere Zukunft so zu gestalten, dass sie auch als lebenswert erscheint. Und warum soll man bei der Gestaltung dieser lebenswerten Zukunft nicht auf etwas Positives und Bewährtes aus der Vergangenheit zurückgreifen?

    Dass dem Volk keine Möglichkeit gegeben wird, an einer lebenswerten Zukunft mitzuarbeiten, liegt einzig und allein daran, dass die etablierten Herrscher um ihre Stellung, ihren Einfluss und ihre Macht fürchten und deshalb eine Veränderung zugunsten des Volkes ablehnen.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  5. #15
    vernunftbegabt Benutzerbild von Bierbaron
    Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    609

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    20.01.1933, Berlin

    Mit diesem kleinen Schätzchen hier:




  6. #16
    Anarchist Benutzerbild von Aresetyr
    Registriert seit
    13.09.2008
    Beiträge
    940

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    *wirft vorsichtig folgende Zitate in den Raum*

    „Die Zukunft ist etwas, das die meisten Menschen erst lieben, wenn es Vergangenheit geworden ist.“William Somerset Maugham

    „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“Albert Einstein

    „Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.“John Knittel


    Ich finde den Strang äußerst interessant und in den meisten Punkten kann ich ihn auch unterstützen, allerdings wäre es auch nicht gut die Vergangenheit komplett zu verleugnen bzw. zu vergessen, da man eventuelle Fehler (auch von anderen Staaten) noch einmal begehen würde...

    Trotzdem... ich für meinen Teil lebe in der Zukunft, denn die Gegenwart passiert, tagtäglich und ich konnte mich nur in der Vergangenheit daraufvorbereiten...
    „Ein guter Mensch in seinem dunklen Drange ist sich des rechten Weges wohl bewußt.“
    Johann Wolfgang von Goethe

    „Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen.“
    Peter Alexander Ustinov

    http://www.politikforen.net/signatur...ic118211_2.gif

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    6.537

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    Vielleicht hab ich meine Meinung falsch beschrieben: Lieber als 1900 mit Kaiser, in Österreich-Ungarn zu leben, würde ich heute mit Kaiser in Österreich-Ungarn leben. Vergangenheit mit Moderne perfekt kombiniert.

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    8.861

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    Zitat Zitat von eintiroler Beitrag anzeigen
    Vergangenheit mit Moderne perfekt kombiniert.
    Komischerweise haben solche Bestrebungen in den letzten 200 Jahren alles nur noch schlimmer gemacht. Von Kaiser Napoleon bis zum Ayatollah Chomeini nahmen alle die Möglichkeiten und Machtmittel der Moderne gern an. Um sie mit etwas zu kombinieren, was sie für die gute alte Zeit hielten. Und was immer im Desaster endete.

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    6.537

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    Zitat Zitat von Beverly Beitrag anzeigen
    Komischerweise haben solche Bestrebungen in den letzten 200 Jahren alles nur noch schlimmer gemacht. Von Kaiser Napoleon bis zum Ayatollah Chomeini nahmen alle die Möglichkeiten und Machtmittel der Moderne gern an. Um sie mit etwas zu kombinieren, was sie für die gute alte Zeit hielten. Und was immer im Desaster endete.
    Aber ich bin 1. Kein Imperialist und 2. Kein Moslem.
    Vergangenheit und Moderne kombiniere ich nur zum Wohl meines Landes, und nicht um andere Länder zu besetzen.

  10. #20
    Der Hilfsdienstleistende Benutzerbild von Volkov
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Mittendrin im Geschehen
    Beiträge
    7.226

    Standard AW: Warum lebt ihr in der Vergangenheit (mit Zeitmaschine)?

    Ich will in die 80er und 90er zurück, das reichte mir schon, in die Zukunft würde ich mal aus Interesse lunzen. Beverly, eine Multiple-Choise-Umfrage wäre besser gewesen.
    C†F

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum lebt der Kapitalismus durch Blasen?
    Von Klopperhorst im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 11:40
  2. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.01.2008, 13:04
  3. Warum euphemisieren Polen (sogar heutzutage noch) die Vergangenheit?
    Von PaulW51 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 21:45
  4. Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 31.01.2006, 17:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben