+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 45 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 446

Thema: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.969

    Standard Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel hat mitsamt seinem Vater das KZ in Auschwitz überlebt, sein Vater starb 1945 im KZ Buchenwald an der Ruhr, Elie und seine beiden Schwestern überlebten den Holocaust und wurden von den Amerikanern in Buchenwald befreit.

    Seine Erlebnisse hat Elie Wiesel in einem Buch verarbeitet, welches 1957 zunächst auf jiddisch und 1958 auf Französisch herauskam:"La Nuit" (auf deutsch: Die Nacht zu begraben, Elischa)

    Dieses in Millionenauflage verbreitete Buch beinhaltet die Erlebnisse Wiesels im KZ Auschwitz und Auschwitz-Birkenau.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Elie Wiesel ist Friedensnobelpreisträger, weil er -auch Meinung in Deutschland- beispielgebend zur Versöhnung beigetragen hat. Wiesel hat Obama 2009 nach Buchenwald begleitet:

    Rede im Konzentrationslager Buchenwald
    In seiner Rede anlässlich des Besuches von Barack Obama im Konzentrationslager Buchenwald am 6. Juni 2009 sagte Elie Wiesel, die Welt habe nichts gelernt aus den Schrecken von Buchenwald. "Wie kann es sonst ein Darfur, ein Ruanda und ein Bosnien geben?" [4]. Elie Wiesel hat den amerikanischen Präsidenten Barack Obama, der selbst nur eine kurze Rede hielt, bei seinem Besuch im Konzentrationslager Buchenwald begleitet.
    aus WIKI

    Wie passt das folgende Zitat, nachzulesen in Wikiquote, zu einem Friedensnobelpreisträger?

    "Jeder Jude sollte irgendwo in seinem Herzen eine Zone des Hasses einrichten - gesunden, kräftigen Hass - gegen das, wofür das Deutsche steht und was im Deutschen fortlebt. Anders zu handeln, wäre ein Verrat an den Toten." - "Legends of our time", Kapitel 12: "Appointment with Hate", Avon, New York 1968, pp. 177-178


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ?(

  2. #2
    NICHT GEHIRNGEWASCHEN Benutzerbild von Strandwanderer
    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    34.110

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Der wieselflinke Hetzer hat eben eine besondere Vorstellung einer "friedlichen" Welt: offensichtlich einer, in der alles Deutsche durch den von ihm propagierten Haß ausgemerzt wurde.
    .
    .„Es gibt Verbrechen gegen und Verbrechen für die Menschlichkeit. Die Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden von Deutschen begangen. Die Verbrechen für die Menschlichkeit werden an Deutschen begangen.“ Carl Schmitt, deutscher Staatsrechtler und Philosoph

    "Der Sieg ging an die Alliierten, der soldatische Ruhm an die Deutschen." Drew Middleton, amerikanischer Militärpublizist

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.969

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Immerhin wurden er und seine Familie nach Auschwitz evakuiert, und sein Vater starb in Buchenwald.
    Da hat er wohl allen Grund zu hassen.

    Mir geht es um die zitierte Äusserung: Passt das zu einem Friedensnobelpreisträger, der diese Auszeichnung wegen Verdienst um die Versöhnung erhielt?

  4. #4
    Lügenpressegegner Benutzerbild von Quo vadis
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    46.386

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Zitat Zitat von fatalist Beitrag anzeigen
    Immerhin wurden er und seine Familie nach Auschwitz evakuiert, und sein Vater starb in Buchenwald.
    Da hat er wohl allen Grund zu hassen.
    Nein hat er nicht.Entweder wurden seine jüdischen Rachegelüste durch das IMT und die späteren KZ Prozesse (zu Buchenwald gab es übrigens auch sehr ausführliche) befriedigt oder er hat eben Pech gehabt.Aber jetzt nachgeborenen Deutschen nachzustalken ist schon niederträchtig und infam.
    "Um zu lernen, wer über dich herrscht, finde einfach heraus, wen du nicht kritisieren darfst."Voltaire (1694-1778

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.969

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Zitat Zitat von Quo vadis Beitrag anzeigen
    Nein hat er nicht.Entweder wurden seine jüdischen Rachegelüste durch das IMT und die späteren KZ Prozesse (zu Buchenwald gab es übrigens auch sehr ausführliche) befriedigt oder er hat eben Pech gehabt.Aber jetzt nachgeborenen Deutschen nachzustalken ist schon niederträchtig und infam.
    Das Internationale Militärtribunal in Nürnberg war eine Farce, ohne Zweifel!
    Da wurde von den Sowjets sogar das Massaker an polnischen Offizieren in Katyn den Deutschen in die Schuhe zu schieben versucht.

    In Buchenwald wurden die Lampenschirme, Schrumpfköpfe und Judenseife präsentiert.

    Interessant ist aber, was Elie Wiesel selber zu Auschwitz und Buchenwald schrieb, schliesslich war er ja dort...

  6. #6
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    21.464

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Wiesel war 1945, 17 Jahre alt. Die Juden können sich auch noch 100 Jahre nach den 12 Jahren, minutös an ihr Vergangenheit erinnern. Haben die alle Tagebuch geschrieben ?

    ?(

    Als ich weiss echt kaum noch etwas, wo ich 17 Jahre alt war.
    Geändert von Würfelqualle (19.08.2009 um 13:52 Uhr)
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.969

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Wiesel war 1945, 17 Jahre alt. Die Juden können sich auch noch 100 Jahre nach den 12 Jahren, minutös an ihr Vergangenheit erinnern. Haben die alle Tagebuch geschrieben ?
    Elie Wiesel konnte sich sogar sehr gut erinnern.
    Er veröffentlichte 1958 sein Buch Die Nacht zu begraben, Elischa über seine Erinnerungen an den Holocaust, den er selber mit eigenen Augen gesehen hatte.

    Zitat:

    "Nicht weit von uns entfernt loderten Flammen aus einer Grube hervor, riesenhafte Flammen. Man verbrannte dort irgend etwas.
    Ein Lastwagen fuhr ans Loch heran und schüttete seine Ladung hinein. Es waren kleine Kinder. Babys! Ja, ich hatte es gesehen, mit meinen eigenen Augen... Kinder in den Flammen (verwundert es da, dass seit jener Zeit der Schlaf meine Augen flieht?).
    Dorthin gingen wir also. Etwas weiter weg befand sich eine andere, grössere Grube für Erwachsene (...) «Vater», sagte ich, «wenn dem so ist, will ich nicht länger warten. Ich stürze mich in den elektrischen Stacheldraht. Das ist besser, als stundenlang in den Flammen dahinzuvegetieren.»

    Aber es kam anders, denn:

    Unsere Kolonne hatte noch etwa 15 Schritte zurückzulegen. Ich biss mir auf die Lippen, damit mein Vater mein Zähneklappern nicht hören sollte. Noch zehn Schritte. Acht, sieben. Wir marschierten langsam, wie hinter dem Leichenwagen unseres eigenen Begräbnisses. Nur noch vier Schritte. Drei Schritte. Sie war nun ganz nahe, die Grube mit ihren Flammen. Ich nahm alle meine noch verbleibenden Kräfte zusammen, um aus der Reihe zu rennen und mich in den Stacheldraht zu werfen.

    Tief in meinem Herzen nahm ich Abschied von meinem Vater, vom gesamten Weltall, und unwillkürlich bildeten sich Worte und traten in Form eines Gemurmels auf meine Lippen:
    ... Es war soweit. Ich stand vor dem Antlitz des Todesengels... Nein.
    Zwei Schritte vor der Grube befahl man uns, abzudrehen, und man hiess uns in eine Baracke eintreten.

    Zitat Ende.
    Fällt jemandem etwas auf?
    Was fehlt?

  8. #8
    Österreicher Benutzerbild von frodo
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    3.165

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Wer so etwas fürchterliches erlebt hat, der kann nicht vergessen. Wiesenthal sagte immer: vergeben aber nicht vergessen! Wie das Zitat von Wiesel zu deuten ist? Schwierig zu sagen, da wir zur Beurteilung den ganzen Text kennen sollten.

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    42.969

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Das grösste Wunder bei Elie Wiesel ist aber folgendes:

    Im Januar 1945 wurde das Lager Auschwitz geräumt, weil die Russen vor der Tür standen.

    Elie Wiesel, 17 Jahre alt, war im Lager-Krankenhaus am Fuß operiert worden, kurz zuvor, und konnte kaum gehen.

    Die Deutschen stellten ihm und seinem ebenfalls kranken Vater frei, im Lager zu bleiben und auf die Russen zu warten, oder aber mit den Deutschen gen Westen zu ziehen.

    Und was tun die beiden?

    Anstatt auf die sowjetischen Befreier zu warten, gehen sie freiwillig mit den Deutschen nach Buchenwald, wo der Vater dann an Ruhr stirbt.


    Noch 1990 hat Elie Wiesel zum Inhalt seines Buches erklärt: "Jedes Wort davon ist absolut wahr"

    Auf den Seiten 124-130 von »La Nuit berichtet er, daß er am Jahrsende 1944 als 16jähriger Auschwitz-Häftling eines Tages eine Infektion am rechten Fuß hatte. »Ein bedeutender jüdischer Arzt, Häftling wie wir [mein Vater und ich selbst], befand, daß ein chirurgischer Eingriff notwendig sei (S. 124).

    Der junge Elie wurde vom Auschwitzer Krankenhaus aufgenommen.
    Sein Arzt assistierte die ganze Operation über bis zum Erwachen des jungen Patienten. Kurz danach, im Januar 1945, kündigten die Deutschen die Evakuierung des Lagers an:

    Die Kranken können im Krankensaal bleiben. Sie werden nicht evakuiert (S. 129). Der junge Mann befragte seinen Vater. "Er war in tiefes Nachdenken versunken. "

    Die Wahl lag in unseren Händen. Zum ersten Mal konnten wir selber über unser Schicksal entscheiden: Beide im Krankenhaus bleiben..., oder aber den anderen folgen (S. 129-130).

    Der Fortgang der Erzählung klärt uns auf: obgleich dem jungen Mann das Gehen noch schwer fiel, wurde einvernehmlich die Entscheidung getroffen: es sollte -- und würde -- am 18. Januar 1945 der Abmarsch mit den Deutschen in Richtung Westen sein (S. 130-133)

    Erstaunlich, kann man da nur sagen, dass die beiden freiwillig mit den Deutschen Mördern nach Westen gingen, anstatt auf ihre russischen Befreier zu warten. :rolleyes:

  10. #10
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    21.464

    Standard AW: Elie Wiesel - der berühmteste Augenzeuge von Auschwitz

    Na ja irgendwann, in absehbarer Zukunft, ist auch der letzte Überlebende des HC eines natürlichen Todes gestorben. Dann nerven uns die Enkel und Urenkel.
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Happy Birthday, Kalaschnikow! Das berühmteste Sturmgewehr der Welt wird 60
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 20:24
  2. Auschwitz
    Von forkosigan im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 21:53
  3. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 02:19
  4. Preußen und seine berühmteste Königin
    Von Klaus E. Daniel im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2003, 13:54

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben