+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

  1. #1
    Forist Benutzerbild von Black Jack
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.862

    Standard Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Lang, aber bitte durchlesen:
    Während ich diese Zeilen schreibe, ist noch das Hochsprungfinale der Männer im Gange. Bzw. gerade jetzt zu Ende. Der Deutscher Raul Spank und der Pole Sebastian Bednarek haben sich einen spannenden Kampf um Platz drei geliefert, der unentschieden ausgegangen ist. Beide haben die Bonzemedaille ex aequo ersprungen. Beide waren total happy und beglückwünschten sich herzlich zu ihrer Leistung. Einfach Klasse! Meine Glückwünsche für die beiden!

    So und jetzt zum Thema. Für der deutschen Michel und den polnischen Bolek, denen es noch nie vergönnt wa, über den Tellerland ihrer nationalistisch/patriotischer Begrenztheit hinauszublicken, stellt so ein Sportwettkampf ein Ersatzschlachtfeld ihrer Stämme dar. Polen gegen die Deutschen. Deutsche gegen die Polen. Wenn ein Deutscher gewinnt, heißt es im polnischen Hinterbumshausen, "schon wieder diese Scheiß Deutschen", als hätte gerade Deutschland Polen wieder überfallen; gewinnt ein Pole, heißt es im deutschen Dunkelheim, "scheiss Polacken, sollen die uns erstmal Stettin und Breslau zurückgeben".

    Und die Sportler beider Nationen? Die haben die Möglichkeit über den Tellerrand zu blicken und das meist seit ihrer frühesten Jugend. Sie begleiten einander während ihrer langjährigen Kariere, treffen sich zu den verschiedenen Wettkämpfen mehrmals im Jahr, bewohnen dieselben Hotels, lassen sich an denselben Hotelbars vollaufen, feien ihre Siege und Niederlagen in selben Discos. Sie kommen rum, sie sehen die Welt, treffen tolle Leute und können nur zu der einen Feststellung gelangen: überall das Gleiche, nur in anderer Sprache. Und das der Scheiss Deutscher oder Scheiss Polacke, eigentlich ganz dufte ist, wenn man sich mit dem gebührenden Respekt begegnet. Trotz aller Konkurrenz entstehen Sympathien und sogar Freundschaften. Und wenn es Feindschaften gibt, (die gibt es auch, wieso sollte der Sport davon ausgenommen werden) dann gibt es dafür nur persönliche Gründe und Motive.

    Und so hat die polnische Regenbogenpresse - nachdem der Deutsche Robert Harting im Diskuswerfen um wenige Zentimeter den Polen Piotr Małachowski im Finale der laufenden Leichtathletik-WM geschlagen hat und für sich den WM-Titel entschieden hat – großmundig und beleidigt vermeldet: „der Deutsche hat uns die Meisterschaft gestohlen“. Einen Tag darauf gibt aber der polnische Diskuswerfer nichts ahnend in einem Interview über seinen Rivalen Harting folgendes zu Protokoll: „Robert (Harting) ist ein super Typ. Wir treffen uns manchmal zwischendurch. Er ist total locker drauf und kümmert sich nicht um anderer Leute Meinung.“
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bitte sehr. Da bringt der Pole wohl mit dieser Aussage sowohl die polnischen wie die deutschen "Patrioten" an den Rand der Verzweiflung. Das kann doch nicht sein, dass sich Deutsche und Polen sympathisch sind. Wo kämen wir den hin nach all den Ermordeten und Vertriebenen!

    Und so hasst der bornierte Stämmling laut oder leise vor sich hin und wünscht das Schlechteste für seinen Nachbarn, ohne zu ahnen, dass die Besten der Besten seines eigenen “Stammes“, diesen Nachbarn mögen, respektieren und sehr schätzen.
    Geändert von Black Jack (22.08.2009 um 07:06 Uhr)

  2. #2
    forward ever Benutzerbild von Lichtblau
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    soviet solar system
    Beiträge
    17.033

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Es geht immer um Wir/Sie.

    Das scheint mir ein evolutionär entstandenes Stammesdenken zu sein.

    Da dieses Erregungsschema ein sehr schönes Gefühl ist, ordnen die Menschen ihre Ideen diesem Schema unter, um es maximal auszukosten.

    Ich hing als Kommunist auch diesem Schema an.
    Jetzt vermisse ich es sehr stark.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Justas
    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    7.326

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Black Jack Beitrag anzeigen
    Lang, aber bitte durchlesen:

    (...)

    Wenn ein Deutscher gewinnt, heißt es im polnischen Hinterbumshausen, "schon wieder diese Scheiß Deutschen", als hätte gerade Deutschland Polen wieder überfallen; gewinnt ein Pole, heißt es im deutschen Dunkelheim, "scheiss Polacken, sollen die uns erstmal Stettin und Breslau zurückgeben".
    Lange Reden, kurzer Sinn.

    "Scheißdeutsche", "Scheißpolacken", "Supertyp" schreibt man stets gross und zusammen.

  4. #4
    Forist Benutzerbild von Black Jack
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Justas Beitrag anzeigen
    Lange Reden, kurzer Sinn.

    "Scheißdeutsche", "Scheißpolacken", "Supertyp" schreibt man stets gross und zusammen.
    Scheiss drauf! Und übrigens es heisst "langer Rede, kurzer Sinn", wenn wir es genau nehmen wollen, Schlaumeier!
    Geändert von Black Jack (07.09.2009 um 19:15 Uhr)
    Kein Kommentar

  5. #5
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    16.046

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Black Jack Beitrag anzeigen

    Und so hat die polnische Regenbogenpresse - nachdem der Deutsche Robert Harting im Diskuswerfen um wenige Zentimeter den Polen Piotr Małachowski im Finale der laufenden Leichtathletik-WM geschlagen hat und für sich den WM-Titel entschieden hat – großmundig und beleidigt vermeldet: „der Deutsche hat uns die Meisterschaft gestohlen“. Einen Tag darauf gibt aber der polnische Diskuswerfer nichts ahnend in einem Interview über seinen Rivalen Harting folgendes zu Protokoll: „Robert (Harting) ist ein super Typ. Wir treffen uns manchmal zwischendurch. Er ist total locker drauf und kümmert sich nicht um anderer Leute Meinung.“
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Bitte sehr. Da bringt der Pole wohl mit dieser Aussage sowohl die polnischen wie die deutschen "Patrioten" an den Rand der Verzweiflung. Das kann doch nicht sein, dass sich Deutsche und Polen sympathisch sind. Wo kämen wir den hin nach all den Ermordeten und Vertriebenen!

    Und so hasst der bornierte Stämmling laut oder leise vor sich hin und wünscht das Schlechteste für seinen Nachbarn, ohne zu ahnen, dass die Besten der Besten seines eigenen “Stammes“, diesen Nachbarn mögen, respektieren und sehr schätzen.
    Der Völkerverständigung steht oft die Presse im Weg - wie bei den Inselpolen die SUN.
    Deutsche und Polen haben jahrhndertelang nebeneinandergelebt. Polen hat uns ein gutes Stück Land geraubt, wir waren auch nicht immer freundlich. Mit Erzrivalen Frankreich haben wir ein gutes Verhältnis, dasselbe ist mit Polen machbar, dazu sind wir uns viel zu ähnlich!
    WR haben auch ein paar polnischstämmige Leute im Ort, INtegration et. ist überhaupt kein Problem (sie sind ja auch nicht in Massen da).

    Nein, dieeuropäischen Völker müssen sich verbrüdern, um ihren Kontinent gegen die islamisch-afrikanische Invasion zu verteidigen.
    Ich vermute, das deswegen die Presse öfters Ressentiments schürt, um ein anderes Feindbild einzuführen nach dem Motto:"wer auf Holländer schimpft, toleriert denTÜrken um die Ecke!".
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!


    Immigration nach Deutschland: es kommen nicht die Besten, sondern die Bestien.

  6. #6
    Forist Benutzerbild von Black Jack
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Zaphod Beeblebrox Beitrag anzeigen
    Der Völkerverständigung steht oft die Presse im Weg - wie bei den Inselpolen die SUN.
    Deutsche und Polen haben jahrhndertelang nebeneinandergelebt. Polen hat uns ein gutes Stück Land geraubt, wir waren auch nicht immer freundlich. Mit Erzrivalen Frankreich haben wir ein gutes Verhältnis, dasselbe ist mit Polen machbar, dazu sind wir uns viel zu ähnlich!
    WR haben auch ein paar polnischstämmige Leute im Ort, INtegration et. ist überhaupt kein Problem (sie sind ja auch nicht in Massen da).

    Nein, dieeuropäischen Völker müssen sich verbrüdern, um ihren Kontinent gegen die islamisch-afrikanische Invasion zu verteidigen.
    Ich vermute, das deswegen die Presse öfters Ressentiments schürt, um ein anderes Feindbild einzuführen nach dem Motto:"wer auf Holländer schimpft, toleriert denTÜrken um die Ecke!".
    Danke für diesen vernünftigen Beitrag. Ja, wir müssen endlich aufhören, einander das Leben schwer zu machen. Aber, was mich immer wieder verblüfft, wie hartnäckig sich der Mythos hält, dass Polen Deutschland etwas gestohlen hat. Diese Sichtweise ist eben ein Teil der Vorurteile und Hasses, den man nicht hinterfragen will. Damit wir uns verstehen. Die Vertreibung der Deutschen und damit verbundenen Verbrechen sind aufs schärfste zu verurteilen. Dass ist durch nichts zu entschuldigen. Jedoch politisch war die Grenzverschiebung auf Stalins Misst gewachsen. Er alleine wollte es so und nicht die Polen! Und es gab überhaupt keinen Widerstand seitens der West- Alliierten. Halt, doch es gab ein Land im Alliiertenbund, das strickt gegen die Grenzverschiebung war. Es war Polen! Ja, mein Lieber. Die legitime Exil-Regierung lief Sturm gegen diese Pläne! Die legitime Regierung Polens wollte diesen Schwachsinn nicht haben! Lediglich ein Teil Schlesiens, in dem die polnische Bevölkerung die Mehrheit bildete, sollte zu Polen gehören, was vertretbar war. Aber die Oder als neue Grenze? Dagegen haben nur die Polen protestiert! Und da die USA keine Konfrontation mit Stalin wollten, wurde die polnische Regierung politisch kalt gestellt, damit sie nicht mehr stört. Als 1946 in London die offizielle Siegesfeier veranstaltet wurde, wurden die polnischen Verbände ausgeladen, obwohl die polnischen Soldaten, die tapfersten von allen waren. Man hatte von den polnischen Protesten die Schnauze voll und wollte zur Tagesordung zurückkehren. Business as usual.
    Ginge es nach dem willen der legitimen polnischen Regierung, gebe es weder die Grenzverschiebung, noch die Vertreibungen und die vielen Toten. Dass der Pöbel zur Tat schritt, als es ihm sich die Möglichkeit dazu bot ist nicht verwunderlich. Jedoch die Voraussetzungen dafür, hat Stalin geschaffen. Noch Mal, mit der legitimen polnischen Regierung hätte es diese Tragödie nicht gegeben! Den Landraub an Deutschland muss man als Folge der stalinistischen Expansionspolitik sehen und nicht als eine willkürliche Tat der Polen.
    Geändert von Black Jack (07.09.2009 um 20:06 Uhr)
    Kein Kommentar

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Justas
    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    7.326

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Black Jack Beitrag anzeigen
    Scheiss drauf! Und übrigens es heisst "langer Rede, kurzer Sinn", wenn wir es genau nehmen wollen, Schlaumeier!
    Ja, dann nimm es bitte genau, statt mit so 'nem Schmarn zu entgegnen. :rolleyes:

  8. #8
    Forist Benutzerbild von Black Jack
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Justas Beitrag anzeigen
    Ja, dann nimm es bitte genau, statt mit so 'nem Schmarn zu entgegnen. :rolleyes:
    Muss ich einem Deutschen seine Sprache erklären? Der langen Rede, kurzer Sinn = langer Rede, kurzer Sinn.
    Übrigens, mir scheint, du hast dich in meinem Eröffnungsbeitrag wieder erkannt, und dass in einem unvorteilhaften Licht. Und da dir inhaltlich dagegen nichts einfällt, klammerst du dich an oberflächlichen Kleinkram. Wahrlich geistvoll.
    Kein Kommentar

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Justas
    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    7.326

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Black Jack Beitrag anzeigen
    Muss ich einem Deutschen seine Sprache erklären? Der langen Rede, kurzer Sinn = langer Rede, kurzer Sinn.
    Ja, erklaer mir bitte die Funktion des Kommas in deinem Satz. :rolleyes:

  10. #10
    endlich zuhause Benutzerbild von Sprecher
    Registriert seit
    16.12.2007
    Ort
    Rückseite Pluto
    Beiträge
    50.478

    Standard AW: Deutscher und polnischer Sportler machen es vor!

    Zitat Zitat von Zaphod Beeblebrox Beitrag anzeigen
    . Mit Erzrivalen Frankreich haben wir ein gutes Verhältnis, ".
    Aber nur solange wir kuschen!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Von Sportler für Sportler
    Von Rikimer im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 21:29
  2. Türkei: Sportler geprügelt wegen zu kurzer Hosen
    Von sporting im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 01:16
  3. Ehemalige DDR-Sportler, geben Sie ihre Doping-Goldmedaillen retour!
    Von Grotzenbauer im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2006, 10:22
  4. Mario Lemieux - Abschied von einem großen Sportler
    Von Hagen von Tronje im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 02:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben