+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: Wieso sollte ein Mensch etwas wert sein ??

  1. #1
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Achtung

    Wieso sollte ein Mensch schon mehr wert sein als eine Ameise oder eine Fliege und die tötet man einfach, wenn sie lästig werden. Natürlich sagt ihr jetzt dass ein Mensch viel mehr wert ist - aber warum ?? Alle Lebewesen werden durch eine Art Bedürfnismatrix zu ihren Handlungen motiviert und wie kann man die Wertigkeit eines Lebewesens an der Art der Komplexität derselben fest machen ? Aber nein, man hat ja Gefühle und weil die sich so echt anfühlen ist der Mensch ganz arg viel wert (dabei sind diese Gefühle doch nur Teil eines Programms dass die Existenz des Menschen sicher stellen will - nichts besseres also als das Zentralnervensystem einer Ameise). Außerdem ist der Mensch ja so sozial (dass er dazu fähig ist Kinder vor den Augen ihrer Mutter in Stücke zu hacken) und kann Liebe empfinden (so intensiv dass sie Familien dazu bringt sich gegenseitig abzuschlachten, wenn eine Scheidung bevor steht - also rein altruistische Liebe natürlich) aber bei Tieren ist das doch alles dasselbe.
    Es kommt der Tag an dem Computer aus organischem Material gebaut werden und man einem solchen System die biochemischen Funktionen eines Menschen gibt. Hoffentlich wird die Menschheit dann die eigene Minderwertigkeit feststellen und ihre arrogante Selbstüberschätzung ablegen.
    Da das leider lange nach meinem Tod sein wird wie ich befürchte werde ich den Rest meines Lebens von ätzendem Wertegelaber gequält werden an dass ich selbst nicht glaube. Fakt ist: Der Mensch ist ein unterentwickeltes Tier - unterentwickelt weil er sich auchnoch für was besseres hält !
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

  2. #2
    <--
    Gast

    Standard

    Ich finde, dass du Recht hast. Eigentlich gibt es ja, wenn es keinen Sinn gibt, auch keinen Wert (für nichts).
    Ich denke manchmal, eigentlich ist es ja "unfair" (wobei es das Wort natürlich nicht gibt, wenn es keinen Wert gibt), wenn ich den Fernseher oder den PC ausschalte, denn da sind schließlich viele arme, kleine Elektronen drinnen die zusammen etwas ergeben. Und wenn ich den Strom abschalte, können sie sich nicht mehr bewegen. Vielleicht kann der PC dann nicht mehr denken. (Obwohl ich natürlich nicht weiß, ob ich das schlimm fände, wenn ich ein PC wäre, vielleicht ist es ja ganz nett).
    Ich denke, dass dass der Unterschied im Töten von Elektronen (bzw. ihrem "Sinn") oder Insekten und Menschen darin besteht, dass man sich in andere Menschen viel eher hineinversetzen kann, weil man selber (leider) ein Mensch ist. Man versteht halt die Bedürfnisse von anderen Menschen besser wie die von Fliegen (oder Elektronen).
    Natürlich gibt das Menschen keinen Wert, aber ich finde, dass zumindest nichts dagegen spricht (dafür allerdings auch nicht wirklich), wenn Menschen versuchen die Welt möglichst erträglich zu gestallten (vielleicht ohne Kriege etc.).

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von jhi `or
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    11

    Standard

    es wäre ganz interessant zu erfahren, wie du die wertigkeit generell bemisst - bei tieren z.b. wenn menschen "mehr" wert sein sollen, dann muss man ihnen ja auch einen gewissen wert zusprechen, der von der menscheit übertroffen wird.
    von natur aus hat erstmal garnichts einen "wert" - ich würde sagen er gehört (so wie du ihn auffasst) in die kapitalismusterminologie ( ). die menschen geben dingen einen bestimmten wert/sinn/was weiß ich, genauso, wie z.b. menschenrechte ja keineswegs rechte sind, die sich aus der natur ergeben, sondern aus dem dialog der menschen (was, ganz nebenbei schon einzigartig ist)
    wenn man es sich ganz einfach machen wollte dann könnte man sagen, dass, wenn der mensche den wert eh festlegt, er sicherlich solche maßstäbe wählt, bei denen er -reichlich plum formuliert- "vorne ist" (pure biologische masse, anzahl der individuen, wahrscheinliche existenzdauer auf der erde usw. sind merkwürdigerweise keine kriterien)
    du führst exemplarisch drei beispiele an, von denen du denkst, dass die gemeinheit diese dinge als wertigkeitsmaßstab ansieht:

    gefühle: haben tiere auch, aber sicherlich nicht in dem maße, wie sie z.b menschen empfinden können

    sozial: dein beispiel wäre auch in seiner nicht-pervertierten form nicht grade ein musterbeispiel für das, was man gemeinhin als "sozial" kennzeichnet. mal abgesehen, dass du eine theoretische eigenschaft nicht dadurch komplett negieren kannst, nur indem du auf deren inkonsequente durchführung hinweist. allein die tatsache, dass der mensch THEORETISCH zu diesen dingen befähigt ist, macht ihn imho zu ewas besonderem

    liebe: zu deinem beispiel siehe meine ausführungen zu sozial - du machst es dir da ein bisschen einfach. ob tiere nun die gleiche liebe empfinden können, oder nicht, sei einmal dahin gestellt. es ist zwar ein charkteristikum der menschen, aber ob das jetzt auch als ein kriterium für dessen angebliche überlegenheit dienen kann - naja

  4. #4
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Wie wäre es mit dem Punkt: Bewußtsein?
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  5. #5
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Standard

    >es wäre ganz interessant zu erfahren, wie du die wertigkeit generell
    >bemisst - bei tieren z.b. wenn menschen "mehr" wert sein sollen, dann
    >muss man ihnen ja auch einen gewissen wert zusprechen, der von der
    >menscheit übertroffen wird.

    Ich bemesse eigentlich garnichts als wertvoll ! Mein Wertmaßstab für Lebewesen liegt etwa da wo der Wertmaßstab für Gegenstände liegt.

    >von natur aus hat erstmal garnichts einen "wert" - ich würde sagen er
    >gehört (so wie du ihn auffasst) in die kapitalismusterminologie ( ).

    LOL ! Wie kommt es dann dass die grünen Anti-Kapitalisten so viel WERT auf die Natur legen ?? Wieso die Kommunisten soviel WERT auf soziale Gerechtigkeit. Wertempfinden und Kapitalismus hat miteinander nichts zu tun. Im Gegenteil: Kapitalismus heisst im Grunde: "0 Moral - das Leben ist ein Kampf und der Stärkere gewinnt - scheiss auf alle hauptsache mir gehts gut denn das liegt in meiner Natur und in der Natur jedes Lebewesens". Im Grunde ist Kapitalismus ein Schritt zurück zum primitiven Urmensch. Kapitalismus ist wie ein Kampf des Stärkeren, nur wird er eben etwas anders ausgeführt (wenn auch keineswegs friedlicher - das geht auch garnicht meiner Meinung nach).

    >die menschen geben dingen einen bestimmten wert/sinn/was weiß ich,
    >genauso, wie z.b. menschenrechte ja keineswegs rechte sind, die sich
    >aus der natur ergeben, sondern aus dem dialog der menschen (was,
    >ganz nebenbei schon einzigartig ist)

    Eben und wenn eine Sache sich selber einen Wert beimisst dann ist das genauso vermessen wie wenn ich sage: Ich bin ab sofort der Weltherrscher. Deshalb kann alles was die Menschheit tut und denkt niemals ein Indiz für ihre Einzigartigkeit oder dafür sein, dass sie besser sein könnte.

    du führst exemplarisch drei beispiele an, von denen du denkst, dass die gemeinheit diese dinge als wertigkeitsmaßstab ansieht:

    >gefühle: haben tiere auch, aber sicherlich nicht in dem maße, wie sie z.b
    >menschen empfinden können

    Woher weißt du das ? Warst du schonmal ein Tier ?? Es kommt auch auf die Intensität nicht an, denn die gehört zur Kategorie Art und Weise. Alle Tiere haben unterschiedliche Fähigkeiten in unterschiedlicher intensität und so auch das Tier Mensch !

    >sozial: dein beispiel wäre auch in seiner nicht-pervertierten form nicht
    >grade ein musterbeispiel für das, was man gemeinhin als "sozial"
    >kennzeichnet. mal abgesehen, dass du eine theoretische eigenschaft
    >nicht dadurch komplett negieren kannst, nur indem du auf deren
    >inkonsequente durchführung hinweist. allein die tatsache, dass der
    >mensch THEORETISCH zu diesen dingen befähigt ist, macht ihn imho zu
    >ewas besonderem

    Die Theorie ist einen Dreck wert ! In der Theorie gibt es Zeitmaschienen, ein Perpetuum mobile, Kommunismus funktioniert und man kann Lichtgeschwindigkeit überschreiten. All das ist irrelevant weil es praktisch eben doch nicht der Fall ist.

    >liebe: zu deinem beispiel siehe meine ausführungen zu sozial - du machst
    >es dir da ein bisschen einfach. ob tiere nun die gleiche liebe empfinden
    >können, oder nicht, sei einmal dahin gestellt. es ist zwar ein
    >charkteristikum der menschen, aber ob das jetzt auch ein kriterium für
    >dessen angebliche überlegenheit dienen kann - naja

    Menschen sind ja total egoistisch was die Liebe angeht. Um den Partner geht es im Grunde garnicht. Das ist absolut immer so, so wenig du das auch glaubst - davon bin ich überzeugt.

    Die drei genannten waren auch nur beispiele. Im Grunde kann man das hier eh nicht ausdiskutieren. Ich bräuchte 1000 Seiten um nahezu mathematisch zu beweisen dass Menschen wertlos, menschliches Handeln völlig irrelevant, die Welt nicht verbesserbar und das Leben folglich sinnlos ist. Aber selbst wenn irgendwann der Beweis gelingt wird sich ein Haufen Trottel weigern es zu glauben und sein Leben folglich wieder als einen Kampf ums nackte Überleben zu betrachten.
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

  6. #6
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Standard

    Original von Siran
    Wie wäre es mit dem Punkt: Bewußtsein?
    Tiere haben auch Erinnerungen und handeln auf diesen basierend. Sie können diese Erinnerungen zwar nur im Unterbewusstsein verarbeiten aber das reicht völlig aus. Was wir denken ist doch eh völlig irrelevant denn irgendwann ist die Menschheit komplett ausgestorben (was nahezu mathematisch beweisbar ist) und dann könnten wir 1 Million mal besser sein als alle Tiere zusammen und es würde immernoch nix bringen denn alles was wir je getan hätten wäre nie passiert. Aber dass ich Recht habe wird leider erst feststehen wenn es soweit ist und dann ist auch das irrelevant. Das ist sehr ärgerlich und frustrierend und trägt auch dazu bei dass ich die Menschen noch mehr hasse.
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

  7. #7
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Es ist aber wohl schon ein Unterschied zwischen bewußt handeln und unbewußt handeln. Denn wenn du unbewußt handelst, dann sind solche Überlegungen, wie du sie die ganze Zeit anstellst, nicht möglich.

    Übrigens ist nach deiner letzten Definition weder Mensch noch Tier etwas wert, weil es eine Zeit geben wird, bei der auf der Erde gar kein Leben mehr möglich sein wird.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  8. #8
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Standard

    >Es ist aber wohl schon ein Unterschied zwischen bewußt handeln und
    >unbewußt handeln. Denn wenn du unbewußt handelst, dann sind solche
    >Überlegungen, wie du sie die ganze Zeit anstellst, nicht möglich.

    Nein ist es nicht weil es scheiss egal ist was ich denke und tue und wie ich handle. Es gibt auch kein gutes oder schlechtes Handeln. Für mich ist ein Serienkiller genauso gut oder schlecht (genaugenommen weder noch) wie Mutter Theresa weil alle Bewertung subjektiv ist und es daher irrelevant ist wie und warum man so handelt und/oder denkt.

    >Übrigens ist nach deiner letzten Definition weder Mensch noch Tier etwas
    >wert, weil es eine Zeit geben wird, bei der auf der Erde gar kein Leben
    >mehr möglich sein wird.

    Genau das sage ich doch die ganze Zeit !! Menschen und Tiere sind für mich gleichwertig mit Gegenständen !
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

  9. #9
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Original von subba
    Nein ist es nicht weil es scheiss egal ist was ich denke und tue und wie ich handle. Es gibt auch kein gutes oder schlechtes Handeln. Für mich ist ein Serienkiller genauso gut oder schlecht (genaugenommen weder noch) wie Mutter Theresa weil alle Bewertung subjektiv ist und es daher irrelevant ist wie und warum man so handelt und/oder denkt.
    Ich habe nicht gesagt, dass es wichtig ist, was du denkst, allein die Tatsache, dass du es kannst/könntest, macht den Unterschied aus.

    Genau das sage ich doch die ganze Zeit !! Menschen und Tiere sind für mich gleichwertig mit Gegenständen !
    Warum fängst du dann mit dieser Haltung überhaupt eine Diskussion über Werte an? Für dich ist doch sowieso alles gleich wertlos.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  10. #10
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Standard

    >Ich habe nicht gesagt, dass es wichtig ist, was du denkst, allein die
    >Tatsache, dass du es kannst/könntest, macht den Unterschied aus.

    Den Unterschied zum Tier vielleicht, aber nicht den Unterschied zur Maschiene. Auch Maschienen könnten sich in einem Spiegel selbst identifizieren wenn man es ihnen einprogrammieren würde und sicher könnte man sie so programmieren, dass sie wie menschen sind und würde man sie organisch bauen dann hätten sie sogar Gefühle die zwar in Wirklichkeit nur berechnet würden aber genauso ist das auch mit den menschen: Ein Impuls sagt: Du willst das und das und je nachdem ob du es kriegst oder nicht hast du dann ein Freuden oder Trauergefühl und dafür werden dann Hormone ausgeschüttet. Das könnte man bei einer Maschiene auch machen. Tiere sind natürlich auch Maschienen nur haben sie eben nicht dasselbe Betriebssystem wie Menschen und sind vielleicht nicht so weit ausgereift. Das ist für die Wertigkeit aber irrelevant denn alle Lebewesen werden immer Maschienen sein und Maschienen sind quasi wertlos wenn man deren Wert als Individuum nimmt.

    >Warum fängst du dann mit dieser Haltung überhaupt eine Diskussion
    >über Werte an? Für dich ist doch sowieso alles gleich wertlos.

    Weil ich will dass Andere auch merken dass es keine Werte gibt, denn es regt wahnsinnig auf von früh bis spät mit diesem dummen Gelabere vom Wert der Menschen auf. Täglich wird man damit konfrontiert. Das merkt man garnicht aber wenn man meine Meinung vertritt merkt man es eben. Das fängt schon da an dass ich meinen Müll frei in die Natur rotze während andere feinsäuberlich einen Mülleimer aufsuchen. Schon da vertreten die ein in meinen Augen idiotisches Wertesystem. Wenns nach mir ging würden wirs nen Monat oder so ordentlich krachen lassen. Dann wären wahrscheinlich alle tot und damit wäre die Menschheit genauso sinnvoll untergegangen wie sie es eines Tages tun wird nur bis dahin mit ihren dummen Illusionen !
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben