+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Sein Eigentum schützen

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    5.065

    Standard Sein Eigentum schützen

    Wie wir alle wissen haben Häuser und Grundstücke einen großen Nachteil: Sie sind auf der Flucht enorm sperrig. Was also wenn die Alte abhaut, die Firma Pleite macht oder man vor sonstwem sein Eigentum schützen möchte? Ist folgendes eine Lösung?

    Aus Angst vor Inflation hat man sein Geld in Grundstücke angelegt. Man lässt sich 2 oder 3 verbriefte Grundschulden eintragen. Diese Briefe legt man sehr gut weg. Nach vielen Jahren geht die Firma Pleite und das Grundstück soll Zwangsversteigert werden. Huch, wo kommen denn die Schulden her? Das war vor 11 Jahren als ich so unglaublich spielsüchtig war. Da hat mir mein Lieblingsbruder das Geld geliehen. Das Grundstück geht also in die Zwangsversteigerung, Der Bruder wird aus dem Erlös bedient und alle anderen gehen leer aus. Einziger Haken: Der Bruder muss wirklich zu vertrauen sein.

    Ist das ein Weg?

  2. #2
    Vater der Drachen Benutzerbild von Skorpion968
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    44.100

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Zitat Zitat von PeterH Beitrag anzeigen
    Wie wir alle wissen haben Häuser und Grundstücke einen großen Nachteil: Sie sind auf der Flucht enorm sperrig. Was also wenn die Alte abhaut, die Firma Pleite macht oder man vor sonstwem sein Eigentum schützen möchte? Ist folgendes eine Lösung?

    Aus Angst vor Inflation hat man sein Geld in Grundstücke angelegt. Man lässt sich 2 oder 3 verbriefte Grundschulden eintragen. Diese Briefe legt man sehr gut weg. Nach vielen Jahren geht die Firma Pleite und das Grundstück soll Zwangsversteigert werden. Huch, wo kommen denn die Schulden her? Das war vor 11 Jahren als ich so unglaublich spielsüchtig war. Da hat mir mein Lieblingsbruder das Geld geliehen. Das Grundstück geht also in die Zwangsversteigerung, Der Bruder wird aus dem Erlös bedient und alle anderen gehen leer aus. Einziger Haken: Der Bruder muss wirklich zu vertrauen sein.

    Ist das ein Weg?
    Am besten man verdient sein Geld auf ehrliche Weise, anstatt Leute zu betuppen und seine Schulden nicht zu zahlen.

    Wenn die Butze in die Zwangsversteigerung geht, ist es nicht mehr dein Eigentum!
    Teilen ist das neue Haben.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    46.737

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Zitat Zitat von PeterH Beitrag anzeigen
    Wie wir alle wissen haben Häuser und Grundstücke einen großen Nachteil: Sie sind auf der Flucht enorm sperrig. Was also wenn die Alte abhaut, die Firma Pleite macht oder man vor sonstwem sein Eigentum schützen möchte? Ist folgendes eine Lösung?

    Aus Angst vor Inflation hat man sein Geld in Grundstücke angelegt. Man lässt sich 2 oder 3 verbriefte Grundschulden eintragen. Diese Briefe legt man sehr gut weg. Nach vielen Jahren geht die Firma Pleite und das Grundstück soll Zwangsversteigert werden. Huch, wo kommen denn die Schulden her? Das war vor 11 Jahren als ich so unglaublich spielsüchtig war. Da hat mir mein Lieblingsbruder das Geld geliehen. Das Grundstück geht also in die Zwangsversteigerung, Der Bruder wird aus dem Erlös bedient und alle anderen gehen leer aus. Einziger Haken: Der Bruder muss wirklich zu vertrauen sein.

    Ist das ein Weg?
    Der Weg, auf die eigenen Immobilien Eingentümergrundschulden einzutragen, ist Standard. Niemand weiss, wie gierig der Staat noch wird. Vorsorge ist deshalb wichtig.

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    5.065

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Zitat Zitat von klartext Beitrag anzeigen
    Der Weg, auf die eigenen Immobilien Eingentümergrundschulden einzutragen, ist Standard. Niemand weiss, wie gierig der Staat noch wird. Vorsorge ist deshalb wichtig.
    Der Witz ist die verbriefte Grundschuld. Im Falle eines Falles kann man den Brief ganz schnell einer Vertrauensperson in die Hand drücken und schon ist man offiziell nicht mehr so vermögend. Das macht einen ungeheuer flexibel.

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    5.065

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Zitat Zitat von Skorpion968 Beitrag anzeigen
    Wenn die Butze in die Zwangsversteigerung geht, ist es nicht mehr dein Eigentum!
    Wenn das Grundstück 100.000 Euro wert ist, mein Bruder hat 2 Briefe a 50.000 auf das Grundstück und der Acker wird für 70.000 Versteigert, dann habe ich einen Verlust von 30.000 statt 100.000.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.471

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Zitat Zitat von PeterH Beitrag anzeigen
    Wie wir alle wissen haben Häuser und Grundstücke einen großen Nachteil: Sie sind auf der Flucht enorm sperrig. Was also wenn die Alte abhaut, die Firma Pleite macht oder man vor sonstwem sein Eigentum schützen möchte? Ist folgendes eine Lösung?

    Aus Angst vor Inflation hat man sein Geld in Grundstücke angelegt. Man lässt sich 2 oder 3 verbriefte Grundschulden eintragen. Diese Briefe legt man sehr gut weg. Nach vielen Jahren geht die Firma Pleite und das Grundstück soll Zwangsversteigert werden. Huch, wo kommen denn die Schulden her? Das war vor 11 Jahren als ich so unglaublich spielsüchtig war. Da hat mir mein Lieblingsbruder das Geld geliehen. Das Grundstück geht also in die Zwangsversteigerung, Der Bruder wird aus dem Erlös bedient und alle anderen gehen leer aus. Einziger Haken: Der Bruder muss wirklich zu vertrauen sein.

    Ist das ein Weg?
    Das ist kein Witz sondern wahr.

    Ich hatte einen Kunden der bewohnte sein sehr schön eingerichtetes Apartment in einem Kurort nahe zu Österreich. Ich lobte das schöne Apartment und er begann zu erzählen.
    Er selber, sehr gebildet man merkte es, war erfolgreicher Geschäftsmann und in der ganzen Welt unterwegs. Mit gut 50 lernte er die Liebe seines Lebens kennen (23) heiratete ohne Ehevertrag. Er nach wie vor Sonntag Abend oder Montag Früh zum Flughafen und Freitags wieder da. Nach etwa einem Jahr war ihr der große Garten zu viel so dass sie einen Gärtner benötigte. Geld war ja da also wurde einer eingestellt, und da er keine Zeit hatte sollte sie einen suchen. Sie fand auch einen (27) und alles lief bestens.
    Irgendwann (nach gut 2 Jahren) erklärte sie ihm dass sich nicht mehr glücklich sein und die Scheidung wolle.
    Ein Privatdetektiv brachte dann in Erfahrung dass sich sie und der Gärtner schon länger kannten.
    Er beschenkte sie reichlich um die Scheidung noch hinaus zu zögern. In dieser Zeit würde Haus und Firma verkauft und zurückgemietet. Die Geschäftsreisen führten von einem Spielkasino ins nächste, so dass zum Scheidungstermin lediglich noch 100.000 Euro Schulden vorhanden waren.

    Außer eine wütenden Ex hatte er noch die Steuerfahnder am Hals. Zu Unterhalt verpflichtet kam auch regelmäßig der Gerichtsvollzieher vorbei. Da man ihm aufgrund der Nähe zum Ösiland unterstellte Geld versteckt zu haben. Damals gab es noch Nummernkonten :] und ich bekam 20 Mark Trinkgeld.

  7. #7
    Virtueller Pousti-Malakas Benutzerbild von liebe99
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    Deutschland-Griechenland
    Beiträge
    3.265

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Zitat Zitat von PeterH Beitrag anzeigen
    Wie wir alle wissen haben Häuser und Grundstücke einen großen Nachteil: Sie sind auf der Flucht enorm sperrig. Was also wenn die Alte abhaut, die Firma Pleite macht oder man vor sonstwem sein Eigentum schützen möchte? Ist folgendes eine Lösung?

    Aus Angst vor Inflation hat man sein Geld in Grundstücke angelegt. Man lässt sich 2 oder 3 verbriefte Grundschulden eintragen. Diese Briefe legt man sehr gut weg. Nach vielen Jahren geht die Firma Pleite und das Grundstück soll Zwangsversteigert werden. Huch, wo kommen denn die Schulden her? Das war vor 11 Jahren als ich so unglaublich spielsüchtig war. Da hat mir mein Lieblingsbruder das Geld geliehen. Das Grundstück geht also in die Zwangsversteigerung, Der Bruder wird aus dem Erlös bedient und alle anderen gehen leer aus. Einziger Haken: Der Bruder muss wirklich zu vertrauen sein.

    Ist das ein Weg?
    Betrachte Dein Leben und das Leben Deiner Familie/Freunde auch als "Dein Eigentum"! Jetzt weißt Du was Du zu schützen hast.........
    Geändert von liebe99 (25.03.2010 um 02:23 Uhr)

  8. #8
    Re-Re-Educated Benutzerbild von derRevisor
    Registriert seit
    25.09.2007
    Ort
    Gayrope
    Beiträge
    8.306

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Das ist kein Witz sondern wahr.

    Ich hatte einen Kunden der bewohnte sein sehr schön eingerichtetes Apartment in einem Kurort nahe zu Österreich. Ich lobte das schöne Apartment und er begann zu erzählen.
    Er selber, sehr gebildet man merkte es, war erfolgreicher Geschäftsmann und in der ganzen Welt unterwegs. Mit gut 50 lernte er die Liebe seines Lebens kennen (23) heiratete ohne Ehevertrag. Er nach wie vor Sonntag Abend oder Montag Früh zum Flughafen und Freitags wieder da. Nach etwa einem Jahr war ihr der große Garten zu viel so dass sie einen Gärtner benötigte. Geld war ja da also wurde einer eingestellt, und da er keine Zeit hatte sollte sie einen suchen. Sie fand auch einen (27) und alles lief bestens.
    Irgendwann (nach gut 2 Jahren) erklärte sie ihm dass sich nicht mehr glücklich sein und die Scheidung wolle.
    Ein Privatdetektiv brachte dann in Erfahrung dass sich sie und der Gärtner schon länger kannten.
    Er beschenkte sie reichlich um die Scheidung noch hinaus zu zögern. In dieser Zeit würde Haus und Firma verkauft und zurückgemietet. Die Geschäftsreisen führten von einem Spielkasino ins nächste, so dass zum Scheidungstermin lediglich noch 100.000 Euro Schulden vorhanden waren.

    Außer eine wütenden Ex hatte er noch die Steuerfahnder am Hals. Zu Unterhalt verpflichtet kam auch regelmäßig der Gerichtsvollzieher vorbei. Da man ihm aufgrund der Nähe zum Ösiland unterstellte Geld versteckt zu haben. Damals gab es noch Nummernkonten :] und ich bekam 20 Mark Trinkgeld.
    Ach ja, das leidige Thema mit den Ehenutten. Wie es scheint, hat zumindest diese Ehenutte einen würdigen Gegenspieler gehabt.

    Lesenswert ist zu diesem Thema folgnder Aufsatz für Investoren:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nicht alles beim guten Walter ist schlecht

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Eigentumsschutz bedingt, niemanden für Finanzbelange Anderer zuständig erklären.
    Damit entfallen Zwangsarbeit, Enteignung, Lehnswesen und Berufsverbot.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Sein Eigentum schützen

    Wie schauts denn bitte bei so für 5 Jahre zinseszins-sicherer Anlage aus?

    Bundesschätzle?

    Webinfo:
    Bundesschatzbriefe
    Flexibler als Sparbriefe der Banken
    Bundespapiere bringen weniger Rendite als Sparbriefe. Der Anleger kann aber nach einem Jahr monatlich bis zu 5000 Euro kostenlos abrufen.
    Gibts nix abzurufen, ist das wohl eher was für die Erben Begüterter, denen damit jahrzehntelang vorgesorgt wird.
    Ich hab keinen Nachwuchs, aber regen VerzinseszinsungsBedarf.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eigentum und Freiheit
    Von Ka0sGiRL im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 15:32
  2. Eigentum als Motor des Kapitalismus
    Von Klopperhorst im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.11.2007, 14:32
  3. Max Stirner - Der Einzige und sein Eigentum
    Von Klopperhorst im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.08.2007, 20:43
  4. Über das Eigentum
    Von wtf im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 11:12
  5. Eigentum ist Diebstahl?
    Von Roberto Blanko im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 21:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben