+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Thema: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Lohndreck ist AffenschiebereiUnrat der verbrecherischen Arbeitsgesetzgebung.
    Anbieter benötigen goldene Netzwerke.
    Auch "einfache Anbieter" können Netzwerke mental adäquat nutzen.
    Die Anbieterbedingungen sind relaxte environments, die von teamfähigen Managements herzustellen sind, womit vernetzte Gruppenintelligenz zu moderieren ist.
    Betriebe sind Sachen, können als gar nix einführen.
    Goldene Anbieternetze können mental adäquat profitmaximierend genutzt werden.
    Erst damit gibts positive Rückkopplung von Anbieterprofit in Nachfragerkaufkraft.
    Damit ist high tech zu pushen, die sowieso schon immer zu 99 % von Betriebslosen stammt.
    So werden Villa&Porsche StandardNetzwerkZweck, womit es um exponenziell immer Mehr für z.B. Familie und Nachwuchs geht.
    Das Grundübel ist also die kriminelle Arbeitsgesetzgebung und damit das "Arbeitnehmer"Konstrukt, das vom Regime per ÖD aufterrorisiert wird, womit diese Opfer zwangsverstaatlicht, zum Gegenstand staatlicher FunktionärsWillkür gemacht werden, womit dann z.B. Politologen und Historiker Ingenieuren den Beruf unterbinden.
    Der Dreck muß weg, die AnbieterRechts- und -AbgabenOrdnung muß her.
    Dann wird immer Höherwertiges immer preiswerter, immer umfassender zugänglich.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

  2. #12
    Orthodox Benutzerbild von Ausonius
    Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    21.410

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Aber mal im Ernst: hier fragt man sich wieder mal, wie einer zum "Wirtschaftsweisen" wird:

    Auch der Wirtschaftsweise Peter Bofinger sieht die deutsche Exportstärke in Verbindung mit dem seit Jahren vor sich hindümpelnden Privatkonsum kritisch: "Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Deutschland die Schieflage in der Währungsunion mit verursacht hat." Die Deutschen konsumierten in etwa so viel wie vor zehn Jahren, zugleich habe das Land im selben Zeitraum den Export um die Hälfte gesteigert.
    Bofinger kann ja mal kurz darüber nachdenken, warum der Inlandskonsum rückläufig ist.


    Freiheit oder AfD!

    "nothing bad in your life is your fault its all those damn dirty minorities and you don't have to work to make things better just hate them enough and that will magically fix everything" - ein kluger Redditor

  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Anbieterprofit bedingt als Nachfragerkaufkraft Netzwerkeffizienz, also die Entfernung der Arbeitsgesetzgebung.
    Wessen Klientel man damit nicht ist, das hat in Politik und im ÖD nix verloren.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

  4. #14
    Klimaschänder Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    derzeit Malle, auf dem FMH
    Beiträge
    4.936

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Zitat Zitat von Ausonius Beitrag anzeigen
    Die Löhne sollten auf ein Minimum heruntergefahren werden. Einfache Arbeiter sollten ein Elektrohalsband bekommen, über das Schocks verteilt werden können (Prinzip der negativen Motivation). Über einen Sender wäre ihr Standort ständig für den Arbeitgeber verfolgbar und sie könnten gegebenenfalls mit Hilfe der Polizei ausfindig gemacht werden. Die Arbeitsbedigungen könnten noch dadurch verbessert werden, dass die Betriebe eine kostenslose Speisung einführen - für den Tagesbedarf reichen ein Kanten Brot und Rübensuppe völlig aus.
    Das hört sich nach einem Patentrezept für den öD an. Die tun ja sowieso nix - die wollen nur spielen. *dumdidum*
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Sozialstaat und ÖD um mind. 90 % reduzieren, goldene Anbieternetze durch die geeignete Rechtsordnung etablieren und damit eine freiheitlich marktwirtschaftliche Leistungsgesellschaft herstellen.
    Wer keinen Anbieterprofit will, hat in Politik und ÖD nichts verloren.
    Alle RechtsraumsKonstrukte nach ihrer Effizienz für Anbieterprofit hinterfragen.
    Was dem entgegensteht entsorgen bzw. abstellen.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

  6. #16
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    7.939

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Zitat Zitat von DJ_rainbow Beitrag anzeigen
    Das hört sich nach einem Patentrezept für den öD an. Die tun ja sowieso nix - die wollen nur spielen. *dumdidum*
    Wenn sie gar nix täten, würden sie zumindest keinen Schaden anrichten. Tatsächlich sind sie fleissig mit gesellschaftlichen Umgestaltungen beschäftigt, die dereinst einen ganz neuen Staat mit ganz neuen Staatssymbolen hervorbringen werden:


  7. #17
    Klimaschänder Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    derzeit Malle, auf dem FMH
    Beiträge
    4.936

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Zitat Zitat von GG146 Beitrag anzeigen
    Wenn sie gar nix täten, würden sie zumindest keinen Schaden anrichten. Tatsächlich sind sie fleissig mit gesellschaftlichen Umgestaltungen beschäftigt, die dereinst einen ganz neuen Staat mit ganz neuen Staatssymbolen hervorbringen werden:

    Das verstehen die leider unter Spielen: Kaputtmachen, was sie am Leben erhält. Krank sowas.....
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

  8. #18
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    15.039

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Zitat Zitat von henriof9 Beitrag anzeigen
    zu lesen [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wir sind also keine Wachstumslokomotive mehr sondern eher ein Hindernis.
    Bei steigenden Arbeitskosten werden wir diese wohl auch nicht mehr werden.
    Die deutsche Arbeitskraft ist zu teuer.

    Wie seht Ihr das ?
    Den Unternehmen mangelte es an Aufträgen, drosselten die Produktion und verminderten damit die Arbeitsstunden. Zu einfach. Nicht zu vergessen: Viele Firmen ließen ihre Kurzarbeiter zum großen Teil durch den Staat bezahlen. Interessant wäre in diesem Zusammenhang mal ein Vergleich, mit wie viel die einzelnen Staaten in Europa die Unternehmen pro Arbeitsstunde derart unterstützen oder subventionieren. Ob wir aus Wiesbaden auch eine derartige Statistik geliefert bekommen?

    Auch bei den Lohnnebenkosten (Sozialbeiträge) ist Deutschland – europaweit - 2009 für Arbeitgeber sehr lukrativ zu sehen. Mussten die Arbeitgeber in Frankreich beispielsweise 50 € eigenen Anteil berappen, in Europa durchschnittlich 36 €, so kamen man in Deutschland gerade mal auf 32 €. Den Rest der Kosten beglichen die AN durch Zusatzbeiträge, der Staatshaushalt und damit letztlich auch u.a. die AN durch ihre Steuern. Kein Wunder, wenn der deutsche AN Reallohnverluste hinzunehmen hat.

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Vielmehr fehlt die AnbieterRechts- und -AbgabenOrdnung.
    Wo ist dazu die Statistik?
    Wo sind also die Eink./Verm.-VerteilungsKurven?
    Weg mit dem sozialistischen LohnUnrat.
    Der Profit ist mental leistungsadäquat vernetzungsoptimiert zu generieren und leistungsanteilig abzuschöpfen.
    Anbieterprofit ist analog Anlegerprofit zu managen.
    Nix "AN" - alle sowas zuweisen wollenden Gesetze müssen weg.
    Die AnbieterRechts- und -AbgabenOrdnung muß her.
    Damit sind Sozialstaat und ÖD um mind. 90 % erübrigbar, während die Arbeitsgesetzgebung komplett weg gehört.
    Es geht also um Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase.
    Wer das ÖDlerisch und politisch nicht will, soll nach China auswandern.
    Wessen Klientel man nicht ist, das hat in D nix verloren.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

  10. #20
    endlich zuhause Benutzerbild von Sprecher
    Registriert seit
    16.12.2007
    Ort
    Rückseite Pluto
    Beiträge
    50.483

    Standard AW: Arbeit in Deutschland verteuert sich während Krise deutlich

    Zitat Zitat von henriof9 Beitrag anzeigen
    zu lesen [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wir sind also keine Wachstumslokomotive mehr sondern eher ein Hindernis.
    Bei steigenden Arbeitskosten werden wir diese wohl auch nicht mehr werden.
    Die deutsche Arbeitskraft ist zu teuer.

    Wie seht Ihr das ?
    Neoliberaler Müll.
    Deutschland verkauft keine Produkte über den Preis sondern über Qualität.
    Mit den asiatischen und osteuropäischen Billigheimern werden wir nie mithalten können.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rechte Wähler sind schreckhafter, während sich linke weniger leicht aus der Fassung b
    Von willy im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 14:58
  2. Kleingeld-Krise spitzt sich zu
    Von Siran im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2004, 11:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben