+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 50 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 498

Thema: Steuererhöung unvermeidbar

  1. #21
    OWNER IS ARMED! Benutzerbild von Jodlerkönig
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    23.612

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zitat Zitat von Freikorps Beitrag anzeigen
    Egal wieviele Steuern der Staat noch erhöht, bzw. neu einführt, er wird wieder nicht mit dem Geld auskommen.

    Die Ausgaben müssen runter und zwar drastisch. Keine Geschenke mehr für´s Ausland, keine Assis und Ausländer mehr durchfüttern, keine Prestigeprojekte usw..
    das wird alles nix nützen....was wir sparen, was an steuern erhöht wird....es wird nicht reichen.......es geht zuviel ins loch EU. wir sind längst nicht mehr herr der lage im eigenen land.......jetzt kommt das zum tragen, was mich schon jahrzehnte an der eu angekotzt hat.
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images/800424998842335236/M5yqXJ_m_reasonably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi

  2. #22
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.347

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Die Staaten in Europa und auch in anderen Industriestaaten
    der Welt müssen eine hohe Steuer auf Spekulationsgewinne
    erheben. Ich schlage 50 % bis 75 % vor.

    Die Spekulanten schreiben Verluste aus Ihren Geschäften von
    der Steuer ab. Gewinne werden hingegen nicht besteuert oder
    verschleiert.


    Das Volk und der Staat, welches das Volk ist, darf sich nicht
    länger von den Spekulanten, Brokern und Bankern für blöd
    verkaufen und aussaugen lassen.

    Spekulanten die gezielt und rücksichtlos ganze Länder in
    den Ruin getrieben haben, würde ich durch den Geheimdienst
    liquidieren oder lebenslänglich wegschliessen. Das angehäufte
    Vermögen der Täter fällt dem Staat und betrogenen Volk zu.

    Gierige Bänker und Spekulanten gibt es genug auf der Welt.
    Die Widerlichsten und Gefährlichsten sind auszusortieren.
    Gemeinwohl muss vor Freiheit individueller Profitgier gehen.

    Es kann nicht an gehen, das dem Volk die Steuern erhöht
    werden und die Blutsauger der Spekulanten, Broker und
    Banker weiter einen Freifahrtschein für Ihr volksschädliches
    Verhalten bekommen
    !

    Diese Widerlinge und Volksschädlinge müssen international
    verfolgt und zur Ader gelassen werden.
    Geändert von ABAS (12.05.2010 um 08:50 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  3. #23
    ehem. Paul Felz Benutzerbild von Paul Felz
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    51.399

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Die Staaten in Europa und auch in anderen Industriestaaten
    der Welt müssen eine hohe Steuer auf Spekulationsgewinne
    erheben. Ich schlage 50 % bis 75 % vor.

    Die Spekulanten schreiben Verluste aus Ihren Geschäften von
    der Steuer ab. Gewinne werden hingegen nicht besteuert oder
    verschleiert.

    Das Volk und der Staat, welches das Volk ist darf sich nicht
    länger von den Spekulanten, Brokern und Banker für blöd
    verkaufen lassen.

    Spekulanten die gezielt und rücksichtlos ganze Länder in
    den Ruin getreiben haben würde ich durch den Geheimdienst
    liquidieren und das angehäufte Vermögen der Täter fällt den
    betrogenen Staat zu.

    Gierige Bänker und Spekulanten gibt es genug auf der Welt.
    Die Widerlichsten und Gefährlichsten sind auszusortieren.
    Gemeinwohl muss vor individueller Profitgier gehen.

    Es kann nicht an gehen, das dem Volk die Steuern erhöht
    werden und die Blkutsauger der Spekulanten, Broker und
    Banker weiter einen Freifahrtschein für Ihr volksschädliches
    Verhalten bekommen. Diese Widerlinge und Volksschädlinge
    müssen international verfolgt und zur Ader gelassen werden.
    Betrogene Staat? Schön wär's. Der Steuerzahler ist der Betrogene.

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Nanu
    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    10.206

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zitat Zitat von schlaufix Beitrag anzeigen
    Und was ist mit den ca. 65% die sie nicht gewählt haben?
    Durch ihre Passivität zeigen sie, dass sie mit dem jetzigen Kurs im Großen und Ganzen einverstanden sind. So zumindest die Aussage der etablierten Einheitspartei. Weiter erwähnt werden die Passiven auch verdientermaßen nicht.

  5. #25
    Foren-Veteran Benutzerbild von Schwarzer Rabe
    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    14.628

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zuerst Steuersenkungen versprechen, dann sinnlos Milliarden verschleudern und damit veruntreuen und jetzt STEUERERHÖHUNGEN??? Möchten die wirklich sooo... schnell am Galgen landen?

  6. #26
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.343

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zitat Zitat von Paul Felz Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz die Wahrheit. Es ist ein Teilbereich der Banken und Banker.

    Und es ist ein "Kompromiß": Gewinne privatisiert, Verluste sozialisiert

    Der Bankangestellte am Schalter zahlt ja ebenso drauf. Und der Kunde der Spekulation verliert auch.
    Ähhh, das steht da. Gewinne an Aktionäre und Manager, Verluste an alle. Kleiner Schalterfuzzi gehört natürlich zu "alle". Ist schließlich nur Hilfsdepp. Kunde verliert sowieso, aber das reicht den Bankstern ja schon lange nicht mehr. X(

    Ach, was war es doch so schön, als die RAF noch gelegentlich eine von den Gestalten liquidierte. Es veränderte sich zwar nicht wirklich etwas, aber es verlieh doch wenigstens eine gewisse Befriedigung.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  7. #27
    OWNER IS ARMED! Benutzerbild von Jodlerkönig
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    23.612

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Die Staaten in Europa und auch in anderen Industriestaaten
    der Welt müssen eine hohe Steuer auf Spekulationsgewinne
    erheben. Ich schlage 50 % bis 75 % vor.

    Die Spekulanten schreiben Verluste aus Ihren Geschäften von
    der Steuer ab. Gewinne werden hingegen nicht besteuert oder
    verschleiert.


    Das Volk und der Staat, welches das Volk ist darf sich nicht
    länger von den Spekulanten, Brokern und Banker für blöd
    verkaufen lassen.

    Spekulanten die gezielt und rücksichtlos ganze Länder in
    den Ruin getreiben haben würde ich durch den Geheimdienst
    liquidieren und das angehäufte Vermögen der Täter fällt den
    betrogenen Staat zu.

    Gierige Bänker und Spekulanten gibt es genug auf der Welt.
    Die Widerlichsten und Gefährlichsten sind auszusortieren.
    Gemeinwohl muss vor individueller Profitgier gehen.

    Es kann nicht an gehen, das dem Volk die Steuern erhöht
    werden und die Blkutsauger der Spekulanten, Broker und
    Banker weiter einen Freifahrtschein für Ihr volksschädliches
    Verhalten bekommen.

    Diese Widerlinge und Volksschädlinge müssen international
    verfolgt und zur Ader gelassen werden.
    der ursprung der krise liegt nicht bei den spekulanten, sie fressen nur die leichen, die politiker mit ihrer schuldenpolitik fabriziert haben. man muß schon ursache und wirkung beim namen nennen! deine ansicht ist genau die, die unfähigen politikern einen freibrief für ihr handeln ausstellt! sie sind glücklich darüber...sonst bestände evtl. noch die gefahr, daß man sie aus den parlamenten prügelt!
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images/800424998842335236/M5yqXJ_m_reasonably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi

  8. #28
    ehem. Paul Felz Benutzerbild von Paul Felz
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    51.399

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zitat Zitat von Nanu Beitrag anzeigen
    Durch ihre Passivität zeigen sie, dass sie mit dem jetzigen Kurs im Großen und Ganzen einverstanden sind. So zumindest die Aussage der etablierten Einheitspartei. Weiter erwähnt werden die Passiven auch verdientermaßen nicht.
    Passivität und Alternativlosigkeit liegen hier allerdings verdammt nahe beieinander. Ich habe Alternative gewählt, und was hat es genutzt?

  9. #29
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.248

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Ich gehe davon aus dass es eine Mehrwertsteuer-Erhöhung "auf Zeit" geben wird. Und zwar dann wenn der Rettungsschrim für den Euro anhand Zahlungsunwilligen oder Zahlungsunfähigen Ländern zu platzen droht.

    Allerdings wissen wir ja was passiert wenn es Steuererhöhung "auf Zeit" gibt. X(

  10. #30
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.343

    Standard AW: Steuererhöung unvermeidbar

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Unsinn- die Nichtwähler laden keine Schuld auf sich, sie haben nur keine Alternative.
    Sie stimmen dem Einheitsbrei zu.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist die Globalisierung unvermeidbar?
    Von NimmerSatt im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 16.06.2007, 21:36

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben