+ Auf Thema antworten
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6 12 13 14 15 16
Zeige Ergebnis 151 bis 155 von 155

Thema: Währungsreform vermeidbar?

  1. #151
    Mitglied
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    z.Zt. in Kanada
    Beiträge
    5.087

    Standard AW: Währungsreform vermeidbar?

    Zitat Zitat von Senator74 Beitrag anzeigen
    Wer wird wohl dle Last einer Bankensteuer,wie sie bei uns geplant ist,zu tragen haben???
    Der Spekulant ... der "normale" Kunde wird nicht, oder nur kaum belastet werden.

    Ich finde eine Transaktionsabgabe von sagen wir 0,1% für akzeptabel. Zusätzlich zu einer Bankensteuer!!

    Ja, ich mache mich vielleicht unbeliebt, aber solche Steuern müssen sein !

  2. #152
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.03.2010
    Beiträge
    223

    Standard AW: Währungsreform vermeidbar?

    Im Sinne der neuen Weltordnung fürchte ich den Globo als neue Zentralwährung, die wird wohl leider nur als OnlineWährung kommen und wir zahlen per DigitalChip.

  3. #153
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    46.737

    Standard AW: Währungsreform vermeidbar?

    Zitat Zitat von Laotse Beitrag anzeigen
    Der Spekulant ... der "normale" Kunde wird nicht, oder nur kaum belastet werden.

    Ich finde eine Transaktionsabgabe von sagen wir 0,1% für akzeptabel. Zusätzlich zu einer Bankensteuer!!

    Ja, ich mache mich vielleicht unbeliebt, aber solche Steuern müssen sein !
    Diese Steuer bezahlt nur der Kunde in Form höherer Bankgebühren.
    Ich wüsste auch nicht, welches Problem diese Steuer löst. Es ist wieder einmal nur ein placebo.

  4. #154
    Mitglied
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    z.Zt. in Kanada
    Beiträge
    5.087

    Standard AW: Währungsreform vermeidbar?

    Zitat Zitat von klartext Beitrag anzeigen
    Diese Steuer bezahlt nur der Kunde in Form höherer Bankgebühren.

    Ich wüsste auch nicht, welches Problem diese Steuer löst. Es ist wieder einmal nur ein placebo.
    Bin ich ganz anderer Meinung ... ca. 750 Milliarden vagabundieren täglich um die Welt - warum? nur um irgendwo Geld zu machen (meist: ohne zu arbeiten, ohne zu investieren usw.) Leerverkäufe, Spekulationen usw. usw.

    Hier sollten die Spekulanten zur Kasse gebeten werden. Und wenn es nicht weltweit geht, dann sollte es wenigstens in der EU gemacht werden.

    Ich denke 0,1 % ist die richtige Größe pro Aktion! (offiziell sind nur 0,01% im Gespräch!!) Kauf und verkauf = 0,2%. Es kann und sollte nicht sein, Geld nur um der Spekulation um die ganze Welt zu schicken. Und wenn, dann sollte die "2. größte Schand im Land" wenigstens bezahlen.
    Geändert von Laotse (21.05.2010 um 08:57 Uhr)

  5. #155
    Quo vadis? Benutzerbild von heide
    Registriert seit
    02.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15.054

    Kool AW: Währungsreform vermeidbar?

    Zitat Zitat von tosh Beitrag anzeigen
    Die Vorstände? :rolleyes:
    Darf ich mal:hihi::hihi::hihi:
    Ja, vergiss nur, dass es Menschen gibt...

    Hölderlin



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Währungsreform nach Hayek
    Von BRDDR_geschaedigter im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 19:51
  2. Die verdeckte Währungsreform Teil II.
    Von SAMURAI im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 06.10.2008, 08:22
  3. Nächste Währungsreform ?
    Von SAMURAI im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 19:53
  4. Was passierte wirklich bei der Währungsreform?
    Von kritiker_34 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.03.2006, 14:29

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben