+ Auf Thema antworten
Seite 52 von 52 ErsteErste ... 2 42 48 49 50 51 52
Zeige Ergebnis 511 bis 517 von 517

Thema: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

  1. #511
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

    Zitat Zitat von Sven71 Beitrag anzeigen
    Nun, die Ostdeutschen haben nicht auf das Wohlwollen ihrer Regierung gewartet. Die Akteure der Französischen Revolution haben nicht auf das Wohlwollen ihrer Regierung gewartet. Die frühen Kolonialamerikaner haben bei ihrem Kampf um Unabhängigkeit von Großbritannien nicht auf das Wohlwollen der Queen und der Regierung gewartet.

    Alles andere sind faule Ausreden und der Versuch, Verantwortung zu delegieren ... ausgerechnet an die eigenen Metzger.
    Deine historischen Beispiele belegen nur dass es dem Volk irgendwann zu viel wird (meist ist es dann schon zu spät).
    Dann wird Revolution gemacht, die mehr eine Art Rache am System ist als eine Verbesserung.
    Das kommt bei uns erst wenn Hartz4 auf 0 gestellt wird und die Renten halbiert werden.
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  2. #512
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.456

    Standard AW: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

    Hans-Olaf Henkel auf Bloomberg-TV:

    *Der Euro in der jetzigen Form ist tot. Die Deutschen fühlen sich von Angela Merkel betrogen. Hinter verschlossenen Türen diskutiert man, daß Deutschland den Euro verlassen sollte. Der Euro wird wahrscheinlich in einen nördlichen und südlichen Teil aufbrechen.*

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Würde ich Hans-Olaf Henkel auch nur einen Millimeter über den Weg trauen, würde ich jetzt sagen, das war die vorgezogene Grabrede auf den €urotz.

  3. #513
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.745

    Standard AW: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

    Zitat Zitat von elas Beitrag anzeigen
    Deine historischen Beispiele belegen nur dass es dem Volk irgendwann zu viel wird (meist ist es dann schon zu spät).
    Natürlich. Das ist ja wohl zwingend der Motor für jedwede Veränderung. Wenn das Volk im Großen und Ganzen zufrieden ist und ein paar kleine Unbequemlichkeiten mühelos erdulden kann, passiert freilich nix.

    Dennoch hat das Volk, wenn es ihm zuviel wird, die Möglichkeit zum Handeln. Es muß nicht warten, bis irgendeine Regierung oder ein Erlöser die Dinge richtet. Meine historischen Beispiele belegen genau dieses: Die Ostdeutschen, die Kolonialamerikaner und die Franzosen haben gehandelt. Anders sind die Verhältnisse auch kaum zu ändern.
    Wer es mit Überzeugungsarbeit und politischem Engagement versuchen will, der darf sich mit seinen nonkonformen Ansichten gerne von den Staatsnuttenmedien zerreißen und mit Foto diskreditieren lassen.
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  4. #514
    HEIL KITLER!!! Benutzerbild von Trashcansinatra
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Vindobona
    Beiträge
    9.866

    Standard AW: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

    Zitat Zitat von Sven71 Beitrag anzeigen
    Natürlich. Das ist ja wohl zwingend der Motor für jedwede Veränderung. Wenn das Volk im Großen und Ganzen zufrieden ist und ein paar kleine Unbequemlichkeiten mühelos erdulden kann, passiert freilich nix.

    Dennoch hat das Volk, wenn es ihm zuviel wird, die Möglichkeit zum Handeln. Es muß nicht warten, bis irgendeine Regierung oder ein Erlöser die Dinge richtet. Meine historischen Beispiele belegen genau dieses: Die Ostdeutschen, die Kolonialamerikaner und die Franzosen haben gehandelt. Anders sind die Verhältnisse auch kaum zu ändern.
    Wer es mit Überzeugungsarbeit und politischem Engagement versuchen will, der darf sich mit seinen nonkonformen Ansichten gerne von den Staatsnuttenmedien zerreißen und mit Foto diskreditieren lassen.
    Mein Kampf, dein Kampf ... der Kampf ist für uns alle da!

    Etwas anders formuliert: Wenn die geltenden Verhältnisse auf ehrliche Art und Weise keinen der investierten Bildung auch nur annähernd entsprechenden Lebensstil zulassen - wird Widerstand und Ungehorsam zur Pflicht und dient dem Schutz meiner, deiner ... unser aller "berechtigten" Interessen.

    Viele haben sich durch - durchaus marktrelevante - Ausbildungen und Studien sich engagiert und/oder gequält und hätten auch gerne den entsprechend bezahlten Job, der ihnen zusteht. Das ist der Deal.

    Wenn dieser Deal von denen, die dies von uns erwartet haben (Politiker, Arbeitgeber ... kurzum "die Gesellschaft") nicht annähernd eingelöst wird bzw. werden kann, wozu sollen ich, du ... wir alle uns überhaupt noch an die sog. "verfassungsmäßige Ordnung" halten?!

    Jedem das (ihm zustehende) Seine - notfalls unter Zwang. Wer nicht bekommt, was er (aufgrund seiner erbrachten Vorleistungen) verdient, muß sich das Verdiente eben holen - notfalls unter Verstoß gegen geltendes Recht.

    Der Staat hat ja schließlich auch seine Notstandsgesetzgebung, mit denen er seine Verfassung außer Kraft setzen kann ...
    Geändert von Trashcansinatra (30.05.2010 um 05:27 Uhr)

    Gestern war nicht aller Tage - ER kommt wieder, keine Frage!

  5. #515
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.745

    Standard AW: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

    Zitat Zitat von Trashcansinatra Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Eben. Auf keinen Fall wartet man dann, daß eine Regierung für den Widerstand grünes Licht gibt. Die vom Vorredner geäußerte These, daß der arme Michel gar nichts machen könne, wenn die Regierung nicht wohlwollend handele, lehne ich daher ab.
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  6. #516
    HEIL KITLER!!! Benutzerbild von Trashcansinatra
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Vindobona
    Beiträge
    9.866

    Standard AW: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

    Zitat Zitat von Sven71 Beitrag anzeigen
    Eben. Auf keinen Fall wartet man dann, daß eine Regierung für den Widerstand grünes Licht gibt. Die vom Vorredner geäußerte These, daß der arme Michel gar nichts machen könne, wenn die Regierung nicht wohlwollend handele, lehne ich daher ab.
    Er hatte wahrscheinlich den Spruch von Stalin im Hinterkopf, der da mal sagte:

    "In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten muß"

    Gestern war nicht aller Tage - ER kommt wieder, keine Frage!

  7. #517
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Willkommen im Wirtschaftskrieg: Das EURO-Empire schlägt zurück...

    D ist superreich.
    Wieso eine Revolution?
    Reichtumgszugang bedingt Anbieterprofit.
    Den gibts mit goldenen Netzwerken.
    Denn arbeiten ist anbieten.
    Das ist für die Allermeisten nur arbeitsgesetzlich unterbunden, also politisch nicht gewollt.
    Gesetzgebungsverbrecher unterbinden Anbieterprofit.
    Das lassen die vom ÖD "zumutbare Mitwirkungspflicht" nennen, für fremde Finanzbelange, zum Abtragen fremder Kredite "zur Verfügung" zu stehen.
    Der ArbeitsgesetzDreck muß weg, die AnbieterRechts- und -AbgabenOrdnung sowie aktive Wertschöpfungspolitik für vollwertige Marktteilnahme muß her.
    Als Anbieter ist man die Wirtschaft und die Klientel der Politik und des ÖD.
    Dazu ist der Rechtsraum da.
    Das muß eben her, ihm Entgegenstehendes muß weg.

    Wer stattdessen ethnisch rumsaut, erklärt seine Landsleute nur zum Vollidioten, zum "Arbeitnehmer"Trottel, zum teilleistungsreduziert umverteilungs-marginalisierten KostenfaktorKanonenfutter.
    Bitte doch einem nicht derart idiotisch daherkommen.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rußland schlägt zurück
    Von Stechlin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 05.07.2006, 11:53
  2. Das Imperium schlägt zurück !
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.01.2006, 15:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben