Umfrageergebnis anzeigen: Sollen Spekulationsgeschäfte an den Finanzmärkten besteuert werden ?

Teilnehmer
21. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja ! Mit einer Finanztransaktionssteuer.

    3 14,29%
  • Ja ! Mit einer Finanzaktivitätssteuer.

    1 4,76%
  • Ja ! Mit einer Finanztransaktions- und Finanzaktivitätssteuer zugleich.

    6 28,57%
  • Nein ! Spekulationsgeschäfte sollen nicht zusätzlich besteuert werden.

    11 52,38%
+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Thema: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    6.865

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von henriof9 Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer] mal die Infos dazu in deutsch.

    Also für mich sieht das nach purem Aktionismus aus, ohne Sinn und Verstand.
    Die Finanzwelt für die Folgen der Krise bezahlen zu lassen und zukünftige Krisen über Regulierungen zu verhinden, ist absolut wünschenswert.

    Dies aber kopflos, getrieben vom linken Gesocks, zu machen ist der falsche Weg.

    Es gibt viele sinnvolle Vorschläge, sei es eine Bankenabgabe, aber diese werden ignoriert und man konzentriert sich auf die Schlagwörter mit denen der linke Rand Wähler gewinnen konnte.

  2. #12
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Das soll wiedermal purste, dreisteste Abzocke durch den Staat werden, wie 2001/2002 als die Spekulationssteuer (auch innerhalb eines Jahres bei VK) eingeführt wurde: Als Schutz(!!!) des Bürgers vor dem Aktienmarkt, nachdem (!) Hinz und Kunz ihre Kohle schön an die Banken und Großspekulanten verloren haben und die Einstiegskurse optimal waren.

    Zum jetzigen: Banken usw. bilanzieren, Hinz und Kunz zahlt die Steuer voll. Man will hier den Bürger von Aktien fernhalten, weil Aktien Schutz vor Inflation bieten, dem Bürger Eigentum an der Industrie usw. ermöglichen. Und genau das schmälert die Macht des Staats und der NROs: Kann man doch keinen verlogenen Klassenkampf gegen die bösen Ags führen, bleibt die Kohle schön bei den Banken, daß diese mehr Staatsanleihen kaufen können, kann man mehr umverteilen usw. usf.

    Besonders dreist das Etikett, "die Banken sollen dadurch beteiligt werden".
    Bei einem Aktienkauf von 100000 € sind das gerade mal 10 € Finanztransaktionssteuer.
    Deine Argumente sind kindisch.

    Es betrifft aber die Highspeed-Transaktions-Spekulanten die Milliarden umsetzen....und zu Recht.
    Diese Interbankenspekulation ist sinnlos und schädlich für die Menschheit und dient nur der Abzocke der unbedarften Bevölkerung.
    Deshalb halt ich die Steuer für produktiv.
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  3. #13
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von Akra Beitrag anzeigen
    Es hat am Mittwoch exakt 2 Stunden gedauert



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    bis die Deutsche Bank, ihren kompletten CDS - Handel nach London übertragen hatte und sie ohne Einschränkungen weitermachen konnte.

    Eine ähnliche Verlagerung würde bei dieser Steuer passieren sofern sie nicht global beschlossen wird.

    Es würde mich nicht wundern wenn am Ende effektiv sogar die Einnahmen für den Staat sinken. Börsengewinne werden in diesem Land über die Kapitalertragsteuer / Abgeltungsteuer besteuert.

    Ich hatten dabei schon einmal Zahlen genannt bei denen alleine die Deutsche Bank, über 1 Milliarde Euro an Steuern im Q1 zahlen mußte. Großteile davon werden dann wegfallen. London wird sich freuen.

    Na und...wer braucht einen solchen nutzlosen Spekulationshandel im Land?

    Hier ein Auszug aus einem Forum "Quo vadis Dax" von Finanzen.net hoetti 21.5.10 als Beispiel wem die Steuer das Geschäft vermiesen würde:

    Quote
    doch das gibts wirklich: es gibt mittlerweile order-routing software, die (sogar noch im bereich < millisekunde) die emittenten-quotes oder euwax- bzw. scoach-quotes mit den basisgleichen instrumenten an der terminbörse eurex vergleicht.

    der arbitrageur stellt sein emittentenprodukt über das eurexgegengeschäft neutral, genauso wie der emittent...allerdings viel kurzfristiger...sobald der emittent seine quotes "nachzieht" ist der arbitrageur binnen millisekunden auf beiden seiten flat und zieht seinen "risikolosen" gewinn aus der strategie...

    bei nem topmodernen orderrouter mit entsprechender leitung kriegt man das heute hin...aber die emis rüsten auf dem gebiet kräftig nach und verhindern so nach und nach diese schwachstelle...

    auf der euwax plattform kann man teilweise bei os oder KOs schonmal 7-stellige umsätze binnen einer minute beobachten...da liegen meist solche arbitrage geschäfte vor...

    ob das aber die begründung für quoteausfälle bei hoher vola ist, das ist ne andere frage
    Unqote


    Da draußen findet ein Finanzkrieg statt....wacht endlich auf!
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  4. #14
    Hände weg von Syrien! Benutzerbild von cajadeahorros
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    16.098

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von elas Beitrag anzeigen
    Bei einem Aktienkauf von 100000 € sind das gerade mal 10 € Finanztransaktionssteuer.
    Deine Argumente sind kindisch.

    Es betrifft aber die Highspeed-Transaktions-Spekulanten die Milliarden umsetzen....und zu Recht.
    Diese Interbankenspekulation ist sinnlos und schädlich für die Menschheit und dient nur der Abzocke der unbedarften Bevölkerung.
    Deshalb halt ich die Steuer für produktiv.
    Um dir einen Preis für einen Put zu stellen mit dem du Fachmann dein Inflationsschutz-Depot gegen Kursrückgänge absichern willst muß ich übrigens die Möglichkeit dazu haben, Aktien "leer" zu verkaufen. Ansonsten wäre ich ein hirnloser Zocker der eine Wette eingeht deren Verlust praktisch unbegrenzt ist.
    Auf geb' ich mein Werk; nur Eines will ich noch: das Ende - das Ende!

    (Wotan, Die Walküre)

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    6.865

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von elas Beitrag anzeigen
    Diese Interbankenspekulation ist sinnlos und schädlich für die Menschheit und dient nur der Abzocke der unbedarften Bevölkerung.
    Deshalb halt ich die Steuer für produktiv.
    Zitat Zitat von elas Beitrag anzeigen
    Na und...wer braucht einen solchen nutzlosen Spekulationshandel im Land?
    Nicht alles was du nicht verstehst muß sinnlos sein. Kurzfristiger Handel ist essentiel um Liquidität in die Märkte zu führen. Wenn du dein Aktienpaket von 100.000Euro in dem Markt wirfst aber keiner da ist der kaufen will, an wenn denkst du diese dann verkaufen zu können? Ein abgeschlossener Handel besteht immer noch aus 2 Parteien.

    Automatisiertes High Frequency Trading ist dabei eine Unart. Einerseits sorgt natürlich auch dies für Liquidität in den Märkten aber anderseits hat sich in den letzten Jahren eine Dominanz einzelner Großbanken, vorallem Goldman Sachs, rauskristalisiert die klar die Möglichkeit haben Märkte im ihren Sinne zu manipulieren. Hier müßten sinnvolle Regulierungen ansetzen.

    Da draußen findet ein Finanzkrieg statt....wacht endlich auf!
    Ich schrieb es gestern schon: Die Spekulanten führen keinen Krieg. Sie wollen Gewinne machen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Diese Kampfphrasen: "ES IST KRIEG" enden wie Henriof es schon richtig sagte im blinden Aktionismus der am Ende mehr schadet als nützt.

    Die die du denkst bekämpfen zu müssen gehen nicht emotional an die Sache ran. Sie analysieren, im Gegensatz auch zu unseren Politikern, rational und treffen auf der Basis von Vernunft ihre Entscheidungen.

  6. #16
    OWNER IS ARMED! Benutzerbild von Jodlerkönig
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    23.612

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von henriof9 Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer] mal die Infos dazu in deutsch.

    Also für mich sieht das nach purem Aktionismus aus, ohne Sinn und Verstand.
    alsob unsere deppenpolitiker jemals anders gehandelt haben X(
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images/800424998842335236/M5yqXJ_m_reasonably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi

  7. #17
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von Akra Beitrag anzeigen
    Nicht alles was du nicht verstehst muß sinnlos sein. Kurzfristiger Handel ist essentiel um Liquidität in die Märkte zu führen. Wenn du dein Aktienpaket von 100.000Euro in dem Markt wirfst aber keiner da ist der kaufen will, an wenn denkst du diese dann verkaufen zu können? Ein abgeschlossener Handel besteht immer noch aus 2 Parteien.

    Automatisiertes High Frequency Trading ist dabei eine Unart. Einerseits sorgt natürlich auch dies für Liquidität in den Märkten aber anderseits hat sich in den letzten Jahren eine Dominanz einzelner Großbanken, vorallem Goldman Sachs, rauskristalisiert die klar die Möglichkeit haben Märkte im ihren Sinne zu manipulieren. Hier müßten sinnvolle Regulierungen ansetzen.



    Ich schrieb es gestern schon: Die Spekulanten führen keinen Krieg. Sie wollen Gewinne machen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Diese Kampfphrasen: "ES IST KRIEG" enden wie Henriof es schon richtig sagte im blinden Aktionismus der am Ende mehr schadet als nützt.

    Die die du denkst bekämpfen zu müssen gehen nicht emotional an die Sache ran. Sie analysieren, im Gegensatz auch zu unseren Politikern, rational und treffen auf der Basis von Vernunft ihre Entscheidungen.

    Schau dir doch Griechenland an....das ist Krieg....es gab Tote und Verletzte.
    Das sind die Auswirkungen deiner verharmlosend dargestellten nüchternen Analyse-Spekulanten, die nur Gewinn machen wollen.


    PS: auch Thailand führt einen Bürgerkrieg arm gegen reich.
    Das sind nur die Anfänge.
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    6.865

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    dazu noch:

    Zitat Zitat von elas Beitrag anzeigen
    auf der euwax plattform kann man teilweise bei os oder KOs schonmal 7-stellige umsätze binnen einer minute beobachten...da liegen meist solche arbitrage geschäfte vor...
    hast du Einblicke in das Orderbuch der Euwax oder womit begründest du diese Annahme?

    Hohe Umsätze bedeuten oft weder Gewinn noch Verlust.

    Meist dürften es Hedgegeschäfte sein, die abgeschlossen oder umgeschichtet werden um andere Positionen abzusichern.

    Gewinn/Verlust exakt 0.

  9. #19
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von Akra Beitrag anzeigen
    dazu noch:



    hast du Einblicke in das Orderbuch der Euwax oder womit begründest du diese Annahme?

    Hohe Umsätze bedeuten oft weder Gewinn noch Verlust.

    Meist dürften es Hedgegeschäfte sein, die abgeschlossen oder umgeschichtet werden um andere Positionen abzusichern.

    Gewinn/Verlust exakt 0.
    Es geht um die Arbitrage....eine rein spekulative Handelsform.

    Außerdem ist der Text nicht von mir sondern zitiert.
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  10. #20
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Finanztransaktionssteuer und Finanzaktivitätssteuer für Spekualtionsgeschäfte !

    Zitat Zitat von cajadeahorros Beitrag anzeigen
    Um dir einen Preis für einen Put zu stellen mit dem du Fachmann dein Inflationsschutz-Depot gegen Kursrückgänge absichern willst muß ich übrigens die Möglichkeit dazu haben, Aktien "leer" zu verkaufen. Ansonsten wäre ich ein hirnloser Zocker der eine Wette eingeht deren Verlust praktisch unbegrenzt ist.
    ????
    sinnlos.
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben