+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: Der Wettbewerb

  1. #1
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.399

    großes Grinsen Der Wettbewerb

    Über ihn denke ich sehr angestrengt erst seit kurzem nach. Seine Grundlagen oder Bedingungen werde ich kaum noch erfassen können. Der deutsche Physiker [Links nur für registrierte Nutzer], ein persönlicher Bekannter meiner sterbenskranken Freundin, brachte mich auf dieses Thema, dessen Ergründung die Aufgabe meiner Nachkommen sein wird.

    Dürr verdammt den Wettbewerb – und ich stimmte ihm, ohne lange nachzudenken, zu, einfach so, gefühlsmäßig.

    Damit keine sinnlosen Diskussionen aufkommen, höre man ihn selbst sprechen:

    Oh! Nun lese ich: „Aus rechtlichen Gründen stand dieses Video nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums zur Verfügung.“ [[Links nur für registrierte Nutzer]). – Was nun?

    Ich behaupte aufs Geratewohl, daß jeder Wettbewerb schädlich ist. Warum? Auf diese Frage werde ich antworten, sobald sie mir jemand stellt.

    Euch allesamt herzlich grüßend

    Leila

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Der Wettbewerb

    "Wettbewerb" heißt: gesetzlich garantiert teilleistungsreduziert umverteilungs-marginalisierte Kostenfaktoren werden mit staatlicher Funktionärsgewalt als Kanonenfutter gegeneinander gehetzt.
    Stattdessen benötigen wir freiheitlich marktwirtschaftliche Leistungsgesellschaften.
    Arbeiten ist anbieten.
    Anbieterprofit bedingt Netzwerkeffizienz, die Rechtsraumsbarrieren abschmelzen kann.
    Aus den Finanzkonglomeraten kommt alles von Betriebslosen.
    Genau deswegen kanns goldene Anbieternetze geben, die Kaufkraftmaximierung per Ewerbsphase bezwecken.
    Das ist zu verwissenschaftlichen, bedingt die AnbieterRechts- und -AbgabenOrdnung sowie aktive Wertschöpfungspolitik für vollwertige Marktteilnahme.
    Die Arbeitsgesetzgebung ist ein einziges Verbrechen gegen die Grundrechte und muß daher weg.
    Sozialstaat und ÖD sind um mind. 90 % zu reduzieren.
    "Wettbewerb" meint Kanonenfutter.
    Wir benötigen mentale Leistungsadäquanz und leistungsanteilige Profitabschöpfung.
    Das meint Villa&Porsche und immer noch weiter mehr als SelbstverwirklichungsNetzwerkzweck.
    Daher gibts keinen WiWiNobelpreis, weils noch nicht verwissenschaftlicht ist.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

  3. #3
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    16.046

    Standard AW: Der Wettbewerb

    Zitat Zitat von Peel Beitrag anzeigen
    Über ihn denke ich sehr angestrengt erst seit kurzem nach. Seine Grundlagen oder Bedingungen werde ich kaum noch erfassen können. Der deutsche Physiker [Links nur für registrierte Nutzer], ein persönlicher Bekannter meiner sterbenskranken Freundin, brachte mich auf dieses Thema, dessen Ergründung die Aufgabe meiner Nachkommen sein wird.

    Dürr verdammt den Wettbewerb – und ich stimmte ihm, ohne lange nachzudenken, zu, einfach so, gefühlsmäßig.

    Damit keine sinnlosen Diskussionen aufkommen, höre man ihn selbst sprechen:

    Oh! Nun lese ich: „Aus rechtlichen Gründen stand dieses Video nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums zur Verfügung.“ [[Links nur für registrierte Nutzer]). – Was nun?

    Ich behaupte aufs Geratewohl, daß jeder Wettbewerb schädlich ist. Warum? Auf diese Frage werde ich antworten, sobald sie mir jemand stellt.

    Euch allesamt herzlich grüßend

    Leila
    Ein helles Köpfchen, der Herr Dürr.
    Aber warum verdammt er den Wettbewerb?
    Und warum tust du das?

    Ich halte Wettbewerb für die Antriebsfeder der menschlichen Entwicklung und Verbesserung, ja auch der Evolution, die ja prinzipiell auch ein Wettbewerb zwischen Jäger und Beute sowie zwischen den Individuen einer Rasse ist.
    Wettbewerb fordert von uns, das Beste zu geben, ohne Wettbewerb würden wir dies nicht tun, sondern nur zusehen, das der Teller voll ist und nicht über dessen Rand hinausschauen.
    Sicher kann man den Wettbewerb auch übertreiben, aber ohne geht es nicht.
    Was wäre auch die Alternative? Würdest du es begrüßen, wenn es nur einen Hersteller von Waschmaschinen, ein Politforum etc. gäbe?
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!


    Immigration nach Deutschland: es kommen nicht die Besten, sondern die Bestien.

  4. #4
    Hineinschauer Benutzerbild von martin54
    Registriert seit
    24.02.2008
    Ort
    ein Ort in der Pfalz und Gympie/QLD
    Beiträge
    2.665

    Standard AW: Der Wettbewerb

    Zitat Zitat von Zaphod Beeblebrox Beitrag anzeigen
    Ein helles Köpfchen, der Herr Dürr.
    Aber warum verdammt er den Wettbewerb?
    Und warum tust du das?

    Ich halte Wettbewerb für die Antriebsfeder der menschlichen Entwicklung und Verbesserung, ja auch der Evolution, die ja prinzipiell auch ein Wettbewerb zwischen Jäger und Beute sowie zwischen den Individuen einer Rasse ist.
    Wettbewerb fordert von uns, das Beste zu geben, ohne Wettbewerb würden wir dies nicht tun, sondern nur zusehen, das der Teller voll ist und nicht über dessen Rand hinausschauen.
    Sicher kann man den Wettbewerb auch übertreiben, aber ohne geht es nicht.
    Was wäre auch die Alternative? Würdest du es begrüßen, wenn es nur einen Hersteller von Waschmaschinen, ein Politforum etc. gäbe?
    Liebe Leila,

    ich halte den Wettbewerb grundsätzlich - ob es um den Verkauf von Bohnen, Waschmaschinen oder was auch immer geht - für nötig.

    Worin wir allerdings natürlich übereinstimmen, ist die Tatsache, daß im real existierenden Kapitalismus der Wettwewerb ebenso ins Wahnsinnige gerät wie diejenigen - die Konzernvorstände mit Unterstützung durch die Politiker -, die ihn betreiben.

    Dagegen können wir bei den Wahlen etwas unternehmen, was allerdings leider ausbleibt.

    Mit die Symphatie zurückgebenden Grüßen,

    Martin

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2009
    Beiträge
    4.118

    Standard AW: Der Wettbewerb

    Zitat Zitat von Peel Beitrag anzeigen
    .... Auf diese Frage werde ich antworten, sobald sie mir jemand stellt....
    Liebe Leila!

    Ich unterscheide zwischen dem Wettbewerb von Produkten und dem Wettbewerb unter Menschen.

    Bei Produkten halte ich Vergleiche für sehr wichtig, die durchaus dazu führen dürfen, Produkte zu ersetzen oder zumindest zu verbessern.

    Bei Menschen ist das etwas anderes. Denn der Wettbewerb führt häufig zu Rangordnungen, und damit zu Bewertungen, die uns nicht weiter bringen. Ich vergleiche mich selber gerne, um zu lernen und weiter zu kommen. Aber Wettbewerbe habe ich immer schon abgelehnt.

    Ich bin früher ein paar Motorradrennen gefahren und habe den Blödsinn sofort aufgehört. Warum? Weil GEGENEINANDER gefahren wurde und dann wird es gefährlich. Vergleichen tue ich mit MITEINANDER und das haben wir Stunden lang auf Rennstrekcen gemacht. Aber zur Erbauung und zum Lernen, aber nicht zum Wettbewerb. Und genau da liegt der große Unterschied!

    Was hast Du gegen einen Wettbewerb?

    Liebe Grüße
    Susanne

  6. #6
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    16.046

    Standard AW: Der Wettbewerb

    Man kann einerseits, wie Herr Dürr vermutlich, argumentieren, das nur der erste zählt und die "Verlierer" untergehen.
    Dann aber hat man selber noch nicht an solchen Wettbewerben teilgenommen.
    Denn das, was zählt, ist, das man sein Bestes gibt, durch den Kampf (Wettbewerb) dazulernt und auch lernt zu verlieren.
    Auch wenn es nur einen Sieger geben kann, die Anderen fallen nicht durch den Rost - sonst würde Wettbewerb nicht funktionieren, dann gäbe es nur EINE Firma für ein Produkt, EINE Partei etc, wei lde Verlierer aufgegeben hätten.
    Nein, durch den Wettbewerb werden die Verlierer angespornt, beim nächsten Mal eine bessere Leistung abzugeben, sich also zu verbessern, und werden dadurch motiviert.
    Ein Wettbewerb unter Menschen ist also auch sinnvoll, wenn die am Wettbewerb teilnehmenden nicht nur gewinnen, sondern auch sich verbessern wollen oder einfach Spaß dran haben.
    Wenn jeder nur so vor sich hinknödelt, wird man sich kaum verbessern, außer, man baut einen Wettbewerb gegen sich selber auf.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!


    Immigration nach Deutschland: es kommen nicht die Besten, sondern die Bestien.

  7. #7
    Hineinschauer Benutzerbild von martin54
    Registriert seit
    24.02.2008
    Ort
    ein Ort in der Pfalz und Gympie/QLD
    Beiträge
    2.665

    Standard AW: Der Wettbewerb

    Zitat Zitat von Zaphod Beeblebrox Beitrag anzeigen
    Man kann einerseits, wie Herr Dürr vermutlich, argumentieren, das nur der erste zählt und die "Verlierer" untergehen.
    Dann aber hat man selber noch nicht an solchen Wettbewerben teilgenommen.
    Denn das, was zählt, ist, das man sein Bestes gibt, durch den Kampf (Wettbewerb) dazulernt und auch lernt zu verlieren.
    Auch wenn es nur einen Sieger geben kann, die Anderen fallen nicht durch den Rost - sonst würde Wettbewerb nicht funktionieren, dann gäbe es nur EINE Firma für ein Produkt, EINE Partei etc, wei lde Verlierer aufgegeben hätten.
    Nein, durch den Wettbewerb werden die Verlierer angespornt, beim nächsten Mal eine bessere Leistung abzugeben, sich also zu verbessern, und werden dadurch motiviert.
    Ein Wettbewerb unter Menschen ist also auch sinnvoll, wenn die am Wettbewerb teilnehmenden nicht nur gewinnen, sondern auch sich verbessern wollen oder einfach Spaß dran haben.
    Wenn jeder nur so vor sich hinknödelt, wird man sich kaum verbessern, außer, man baut einen Wettbewerb gegen sich selber auf.
    Es gibt, Zaphod, im bereits erwähnten real existierenden Kapitalismus immer mehr Menschen, die bei aller Anstrengung die Verlierer sind, gleichzeitig Leute, die nur durch "Ellenbogen" gewinnen.

    So einfach wie durch Dich dargestellt ist es nicht.

  8. #8
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    16.046

    Standard AW: Der Wettbewerb

    Zitat Zitat von martin54 Beitrag anzeigen
    Es gibt, Zaphod, im bereits erwähnten real existierenden Kapitalismus immer mehr Menschen, die bei aller Anstrengung die Verlierer sind, gleichzeitig Leute, die nur durch "Ellenbogen" gewinnen.

    So einfach wie durch Dich dargestellt ist es nicht.
    Ich beziehe mich auch nicht auf den Kapitalismus, der momentan zu üngezügelt umgreift.
    Es ist aber interessant, das in Deutschland die Probleme gerade durch die Leute, die NICHT am Wettbewerb teilnehmen, verursacht werden.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!


    Immigration nach Deutschland: es kommen nicht die Besten, sondern die Bestien.

  9. #9
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.399

    Standard AW: Der Wettbewerb

    An den politisch Verfolgten (dessen Häscher ziemlich lahmarschig sind), und an den unaussprechlichen Zaphod Beeblebrox, sowie an Martin Nummer 54 folgendes:

    Wie eingangs angedeutet: die in Rede stehende Thematik ist mir noch fremd (ja, ich weiß, daß dieses Eingeständnis kein helles Licht auf eine gestandene Soziologin wirft, die neidvoll auf die Empfänger des [Links nur für registrierte Nutzer] blickt).

    Item. – Ich vermute, daß sie (eben die in Rede stehende Thematik) in meinem Bauche während Jahrzehnten unbemerkt schlummerte und unmerklich anschwoll. Und heute fühle ich mich gedrängt, Unverhofftes zu gebären.

    Warum schreiben so wenige Akademiker in Internetforen?

    Hierauf fällt mir gleich eine Antwort ein: Weil sie es für möglich halten, daß ihre weltbewegenden Gedanken geldwert sind, Millionen Dollar, Pfund oder Franken. Wäre ich eine geldgeile Mathematikerin und könnte ich als solche den schlüssigen Beweis für die Richtigkeit oder Falschheit der Gleichung X = Y – Z erbringen – wer oder was könnte oder würde mich daran hindern, sämtliche Her- und Ableitungen dieser Gleichung ausgerechnet in diesem Forum gratis zu präsentieren? – Allein die Geldgier, lautet meine vorläufige Antwort.

    Viele Grüße von Leila

  10. #10
    Antimodernist vom Dienst Benutzerbild von Sauerländer
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Gegenwärtig...hier
    Beiträge
    24.878

    Standard AW: Der Wettbewerb

    Zitat Zitat von Peel Beitrag anzeigen
    Ich behaupte aufs Geratewohl, daß jeder Wettbewerb schädlich ist. Warum? Auf diese Frage werde ich antworten, sobald sie mir jemand stellt.
    Dann tue ich das einfach mal:
    Warum ist jeder Wettbewerb schädlich?
    Mitglied der nationalbolschewistischen Front
    "Der Prinz fürchtet lediglich, nun habe er eine Revolution am Hals. Lasst uns ihm zeigen, wie furchtbar er uns unterschätzt..."
    -Harald, Brujah Primogen von New York City, zu Beginn der Zweiten Feuernacht

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mohammed-Karikaturen: Wettbewerb
    Von Sophisticated im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.09.2014, 14:44
  2. Fortschritt ohne Wettbewerb?
    Von politi_m im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 00:24
  3. Umweltschutz durch innovativen Wettbewerb
    Von Ludwig im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 19:03

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben