+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Deutsche Gründlichkeit !

  1. #1
    Rosenpflücker
    Registriert seit
    17.07.2003
    Ort
    Alpenfestung
    Beiträge
    2.033

    Standard

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Einige Sekunden zu spät: Landeverbot

    Kleinliche Fluglotsen: Weil eine australische Passagiermaschine nur wenige Sekunden zu spät ankam, durfte sie nicht auf dem Flughafen Sydney landen. Die vollbesetzte Boeing 737 musste nach Melbourne zurückfliegen.
    Umkehr knapp über dem Boden
    Das Flugzeug hatte bereits zur Landung angesetzt, als die Fluglotsen die Piloten anwiesen, umzukehren. Der Flieger war zu dem Zeitpunkt nur noch 65 Meter über dem Boden. Die Lotsen wiesen die Maschine ab, weil sie offenbar 45 Sekunden nach Ablauf der Sperrstunde eintraf. Die Folge: Die 170 Passagiere wurden zum Abflugort zurückgebracht und waren so rund 150 Minuten umsonst in der Luft. In Melbourne bekamen sie von der Fluggesellschaft Hotelgutscheine oder Freiflüge.

    "Mehr Lärm verursacht"
    "Wir haben mehr Lärm beim Umkehren verursacht, als wenn man uns direkt hätte landen lassen", erklärte David Huttner, Sprecher der betroffenen Linie Virgin Blue. Die Airline habe technische Probleme gehabt, die zu Verspätungen geführt habe. Die Luftaufsicht habe der Maschine zugebilligt, bis 23 Uhr landen zu dürfen. Als sich der Flug - wenn auch nur knapp - noch weiter verzögerte, sei die Landung verweigert worden. Er hätte sich mehr Nachsicht gewünscht, so Huttner.

    Sondergenehmigung erhalten
    Ein Sprecher der Australischen Luftfahrtbehörde hingegen sagte, der Pilot hätte die Genehmigung bekommen, schneller zu fliegen und eine kürzere Route zu nehmen, um noch vor Ablauf der Sperrstunde den Flughafen zu erreichen - "er hat das aber nicht gemacht." Zudem bezweifle er, dass die Maschine nur 45 Sekunden zu spät war. "Wie auch immer: Sie haben es nicht geschafft und mussten umkehren nach Melbourne."

    Beschwerde eingereicht
    Virgin Blue wollte die Fluglotsen nicht für ihr rigides Verhalten verantwortlich machen, reichte aber eine Beschwerde beim Transportminister ein. Offenbar habe es "Kommunikationsprobleme" gegeben, sagte Airline-Sprecher Huttner.


    --------------------------------

    tröstet mich ein wenig, dass so etwas (auch) in australien vorkommt ! dachte schon, wir deutschen sind die einzigen umwelt-fanatiker und paragraphen-reiter auf diesem planeten.

    --
    .

    der gott der eisen wachsen ließ, der wollte keine knechte.
    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte,
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.


    e.-m. arndt, deutscher national-dichter


  2. #2
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Standard

    Was meinst'n du ?? Idioten gibts überall (wenn auch nicht überall so viele wie hier)...
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

  3. #3
    Rosenpflücker
    Registriert seit
    17.07.2003
    Ort
    Alpenfestung
    Beiträge
    2.033

    Standard

    nee, es geht darum, wie wenig flexibel die sowieso reichlich vorhandenen vorschriften und gesetze gehandhabt werden und oft, gerade im bereich umweltschutz, genau das gegenteil bewirken.

    klar gibt es überall idioten, in jedem land. aber in dieser republik, so dachte ich bisher, sind die korintenkacker einzigartig.
    .

    der gott der eisen wachsen ließ, der wollte keine knechte.
    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte,
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.


    e.-m. arndt, deutscher national-dichter


  4. #4
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Standard

    Is ja auch so...
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    z.Z. in Bayern
    Beiträge
    589

    Standard

    Den Erfinder von solchen Vorschriften kurzerhand die Kosten in Rechnung stellen.
    Der Pilot hätte auch Notfall melden können, wenn nach seine Ansichten zu wenig Treibstoff für ein Rückflug hatte.
    Ich frag mich was ein Interkontinental-Flieger macht der fast trocken und 30 Minuten zu spät ankommt ?

  6. #6
    Göttlicher User Benutzerbild von subba
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    1.964

    Standard

    Na dann ist es ja was anderes... Man kennt ja auch nicht die Hintergründe... Was heisst 45 Sekunden nach Schluss... Da kommen zwei Versionen in Frage:

    1) 45 Sekunden nach Schluss heisst 45 Sekunden nachdem die letzten Flugzeuge gelandet sind.

    2) 45 Sekunden nach Schluss heisst lange nachdem die letzten Flieger gelandet sind und eigentlich hätte das Personal schon vor einer Stunde heim gehen können denn der Flughafen ist eigentlich dicht und diese 45 Sekunden sind 45 Sekunden nach einer einstündigen Kulanzzeit oder so und nur wegen diesem Flug müssen die regelmäßig eine Stunde länger arbeiten obwohl offiziell schon vor einer Stunde zu war.

    Dann weiß man weiterhin nicht was vorher passiert war. Vielleicht kam der Flieger seit Tagen eine halbe Stunde zu spät. Nun haut der Typ vom Flughafen auf den Tisch und sagt: Ab sofort seit ihr exakt pünktlich oder wir lassen euch nicht landen. Das Flugzeug kommt 45 Sekunden zu spät, also verpasst man der Fluggesellschaft einen Denkzettel...

    So betrachtet relativiert sich das Ganze jawohl !!
    I am unable to accept the idea that I should be an obedient subject of a gang of corrupt, unprincipled thugs who pontificate about freedom while enslaving the population.
    --John Pugsley, JPJ Nov 96

    Big government is cancerous. Like a cancer, it hurts the body and tends to spread, doing more and more harm as it grows. It is time for some radical surgery.
    --George C. Leef, director of FEE’s Freeman Society Discussion Clubs

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    z.Z. in Bayern
    Beiträge
    589

    Standard

    Und 170 Menschen dürfen weitere 2 Stunden fliegen nur weil einen der Kragen platzte ?

  8. #8
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von subba
    Vielleicht kam der Flieger seit Tagen eine halbe Stunde zu spät. Nun haut der Typ vom Flughafen auf den Tisch und sagt: Ab sofort seit ihr exakt pünktlich oder wir lassen euch nicht landen. Das Flugzeug kommt 45 Sekunden zu spät, also verpasst man der Fluggesellschaft einen Denkzettel...

    So betrachtet relativiert sich das Ganze jawohl !!
    So ist es. Und wenn - zigtausende von Anwohnern nicht seit Tagen, sondern womöglich seit Wochen nach der Sperrstunde Lärm abbekommen(aber wehe, sie mähen selber mal Rasen in der Mittagszeit...) - dann ist es nur recht und billig daß die Fluggesellschaft sich dem Ärger von sagen wir 120 Fluggästen aussetzen muß. Hier im Strang argumentativ sozusagen die Fluggäste gegen die Anlieger zu setzen ist billig, aber das ist so die Art von AndyH.


    .

  9. #9
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von AndyH
    Und 170 Menschen dürfen weitere 2 Stunden fliegen nur weil einen der Kragen platzte ?
    Mach dir nicht in die Hose.

    Wieviele mehr Menschen müssen weit länger warten weil täglich so ein Autopisser "freie fahrt für freie Bürger" praktiziert und den täglichen Stau nach Verkehrsunfall produziert?


    .

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    z.Z. in Bayern
    Beiträge
    589

    Standard

    Und wieder hat man Hardliner denen alles egal ist, hauptsache man konnte den autofahrenden und fliegenden Abschaum wieder eins auswischen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben