+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 14 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 131

Thema: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    13.564

    Standard Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Die CDU muss nach Ansicht einiger CDU-Politiker wieder "konservativer" werden.
    Was bedeutet das in Wahrheit?

    Ich persönlich habe den Eindruck, dass die "Konservativen" in der CDU damit vor allem etwas ganz Bestimmtes meinen, nämlich die erneute Ausrichtung ihrer Partei am christlichen Glauben, an den sog. "christlichen Werten".

    Da nicht einmal klar ist, was diese sog. "christlichen Werte" in Wahrheit bedeuten, erscheint mir diese ganze Forderung ziemlich diffus. Weshalb also benennen diese konservativen Meinungstreiber nicht klar und unmissverständlich, was sie eigentlich wollen.
    Losgetreten hat die Steinbach mit ihrer Reaktion auf angeblich mangelnden Rückhalt in der CDU diese Debatte, aber an dieser Person ist das Ganze nicht festgemacht, genausowenig wie die Emigrationsdebatte an der Person Sarrazin festgemacht ist. Beide haben durch ihre Aktionen nur etwas in Gang gebracht, Sarrazin die Emigrations- und Eingliederungsdebatte, Steinbach die rechte "Konservativ"debatte innerhalb der CDU.

    Der sächsische CDU-Mann Steffen Flath sprach es wenigstens aus, er sprach von den sog. "christlichen Werten", erklärte aber auch nicht, was er damit meinte. Meinte er vielleicht, dass die Religiösen wieder mehr Einfluss auf die Politik unsres Landes gewinnen müssten? Es ist doch bekannt, dass die Christen dieses unbeweisbare Argument mit den "christlichen Werten" immer nur bringen, um ihre eigene religiöse Überzeugung in den Vordergrund zu schieben und damit deren Berechtigung "beweisen" möchten.

    Ich will hier nicht die ganzen Negativa der Religionen und vor allem der sie organisierenden und verwaltenden Kirchen aufzählen, aber ein zunehmender Einfluss der Religionen auf die staatliche Politik muss auf jeden Fall verhindert werden. Es muss im Gegenteil erreicht werden, dass die Trennung von Staat und Kirche, von staatlicher Politik und religiösem Märchen- und Wunderglauben noch viel deutlicher und radikaler vollzogen wird.

    Der zeitliche Zusammenklang dieser Debatte mit der Eingliederungsdebatte ist sicher nicht zufällig. Vielleicht will man mit der neuen CDU-Debatte nur das Christentum durch die intensivere Verflechtung ihrer Ideologie mit der Politik ein besseres Bollwerk gegen den im Grunde und bei vielen Christen verhassten Islam errichten? Unmöglich ist nichts.
    .

  2. #2
    White Charger Benutzerbild von Bergischer Löwe
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    In der Grafschaft / Rhld.
    Beiträge
    13.198

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Zitat Zitat von Unschlagbarer Beitrag anzeigen

    Der zeitliche Zusammenklang dieser Debatte mit der Eingliederungsdebatte ist sicher nicht zufällig. Vielleicht will man mit der neuen CDU-Debatte nur das Christentum durch die intensivere Verflechtung ihrer Ideologie mit der Politik ein besseres Bollwerk gegen den im Grunde und bei vielen Christen verhassten Islam errichten? Unmöglich ist nichts.
    .
    Der einzige Weg. Aber leider in einem Land, in dem nur noch etwa die Hälfte (Dank der Wiedervereinigung) der Bürger überhaupt noch Christen sind kaum gangbar. Und ich rede hier von Deutschen.

    Hauptsache die KiSt. gespart - aber motzen, wenn eine aggressive Religion sich langsam aber sicher den Weg zur Spitze in unserem Lande bahnt.

    Ihr seid alle selber schuld. Würde Mitteleuropa wie ein Mann geschlossen als Christen auftreten hätten die Moslems hier nicht so leichtes Spiel. Aber Religion ist ja nur Wunderglaube....:rolleyes:

  3. #3
    Abschiebär Benutzerbild von Nanninga
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    Potsdam/Berlin Wannsee
    Beiträge
    2.836

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Hallo, werte Forengemeinschaft,

    Konservativismus bedeutet heutzutage eine langsamere Anbiederung an den linken Zeitgeist und ist überflüssig wie ein Kropf.

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    13.564

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Zitat Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
    Der einzige Weg. Aber leider in einem Land, in dem nur noch etwa die Hälfte (Dank der Wiedervereinigung) der Bürger überhaupt noch Christen sind kaum gangbar. Und ich rede hier von Deutschen.

    Hauptsache die KiSt. gespart - aber motzen, wenn eine aggressive Religion sich langsam aber sicher den Weg zur Spitze in unserem Lande bahnt.

    Ihr seid alle selber schuld. Würde Mitteleuropa wie ein Mann geschlossen als Christen auftreten hätten die Moslems hier nicht so leichtes Spiel. Aber Religion ist ja nur Wunderglaube....:rolleyes:
    Glaubst du, ich oder andre überzeugte Atheisten würden sich mit Leuten verbünden, die einer Märchen- und Wunderreligion anhängen, sich selbst deshalb einen höheren Status an moralischer Überlegenheit zumessen, nur um eine andere Märchen- und Wunderreligion zu vertreiben?

    Das glaubst du doch selbst nicht. Ich z.B. habe dieser Kirche samt ihrer Religion vor über 40 jahren endgültig ade gesagt, wohl auch, um keinen sinnlosen Mitgliedbeitrag zu zahlen, hauptsächlich aber, weil ich deren Ideologie in keiner Weise nachvollziehn konnte.

    Entweder es werden alle solche Religionen machtmäßig klein gehalten und vollständig vom Staat getrennt, oder wir können uns als Volk, als Staat vergessen. Wenn erst mal die Religiösen die Politik bestimmen - und zwar gleich ob Christen oder Moslems - ist eine von Religion unabhängige Politik nicht mehr möglich.

    Ich hab es oft genug geschrieben, dass der Staat sich vollständig und konsequent von jeder Religion trennen muss, will er nicht von ihr beherrscht werden. Negative Beispiele zur Warnung: Iran, Pakistan, das Mittelalter hierzulande.

    Nicht der Islam ist der Feind, nicht die der Kirche gegenüber Untreuen oder die Ungläubigen sind es, die fanatischen Religiösen sind es. Und ca. 5 % aller Religösen sind fanatisch. Es gilt, diesen Fanatismus zu bekämpfen, wo immer man kann. Du als Katholik wirst das allerdings kaum verstehn können.
    .

  5. #5
    Nicht-Divers Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    im besetzten Restreich
    Beiträge
    6.151

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Die CDU sollte als das eingestuft und juristrisch behandelt werden, was sie ist: eine Vereinigung des organisierten Verbrechens.

    Ob die nun "konservativer" sind oder nicht, das geht mir am Allerwertesten vorbei.
    If all of the dead allied soldiers could see their countries now, they would have thrown down their weapons and fought with the Germans.
    (D. Irving)

  6. #6
    White Charger Benutzerbild von Bergischer Löwe
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    In der Grafschaft / Rhld.
    Beiträge
    13.198

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Zitat Zitat von Unschlagbarer Beitrag anzeigen
    Du als Katholik wirst das allerdings kaum verstehn können.
    .
    Da liegst Du absolut richtig. Ich habe nicht das Geringste Verständnis für das Rumgeheule von euch Atheisten über die Ausbreitung des Islam in Deutschland.

    Vielleicht hat der liebe Gott ein Einsehen und läßt es mich nicht mehr erleben, wenn Ihr auf dem Marktplätzen mit dem Krummschwert als Ungläubige von unseren neuen Herren gerichtet werdet.

    Nuuuur - ich brauch mir keine Sorgen zu machen. Ich weis, wo ich "danach" hinkomme. Bei Euch ist die Zukunft allerdings ein wenig "wärmer"

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    13.564

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Die CDU sollte als das eingestuft und juristrisch behandelt werden, was sie ist: eine Vereinigung des organisierten Verbrechens.
    Sowas ist schnell gesagt, hält aber keiner genaueren Prüfung stand. Oder man meint, dass die ganze Menschheit organisierte Verbrechen begeht.

    Generell das Alte zu erhalten und zu bewahren, ergibt keinen vernünftigen Sinn. Ist das Neue besser für eine große Mehrheit der Menschen, sollte man sich nicht vor der Einführung des Neuen schützen. Ist das Alte eindeutig und mehrheitlich schlechter als Neues, wozu dann bewahren?

    Meine Frage bleibt stehn:
    Was wollen die Antreiber dieser neuen Konservativismus-Welle eigentlich bewahren, erhalten?
    .

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    13.564

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Zitat Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
    Da liegst Du absolut richtig. Ich habe nicht das Geringste Verständnis für das Rumgeheule von euch Atheisten über die Ausbreitung des Islam in Deutschland.

    Vielleicht hat der liebe Gott ein Einsehen und läßt es mich nicht mehr erleben, wenn Ihr auf dem Marktplätzen mit dem Krummschwert als Ungläubige von unseren neuen Herren gerichtet werdet.

    Nuuuur - ich brauch mir keine Sorgen zu machen. Ich weis, wo ich "danach" hinkomme. Bei Euch ist die Zukunft allerdings ein wenig "wärmer"
    Und solche krummen Fantasien willst du also wohl bewahren?

    Viel Spaß dabei! Ich hab's übrigens gerne wärmer. Und dass du nicht bei unserer Hinrichtung dabei sein möchtest, glaub ich dir auch nicht wirklich. Für blutige und grausame Sensationen und Volksbelustigungen waren die Christen immer auch schon zu haben. Alles im Namen irgendeines Gottes. Und das soll also wohl bewahrt werden? Schöne alte Zeit...
    .

  9. #9
    Orthodox Benutzerbild von Ausonius
    Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    21.410

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Zitat Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
    Der einzige Weg. Aber leider in einem Land, in dem nur noch etwa die Hälfte (Dank der Wiedervereinigung) der Bürger überhaupt noch Christen sind kaum gangbar. Und ich rede hier von Deutschen.

    Hauptsache die KiSt. gespart - aber motzen, wenn eine aggressive Religion sich langsam aber sicher den Weg zur Spitze in unserem Lande bahnt.

    Ihr seid alle selber schuld. Würde Mitteleuropa wie ein Mann geschlossen als Christen auftreten hätten die Moslems hier nicht so leichtes Spiel. Aber Religion ist ja nur Wunderglaube....:rolleyes:
    Das Schlimmste für Europa wäre eine Re-Christianisierung als Reaktion auf den Islam. Da kann man auch gleich sagen: wir wollen wieder Bürgerkriege, religiöse Säuberungen, eine moralisch rigide Gesellschaftsordnung etc.
    Vielmehr müssen die Moslems ein wenig atheisiert werden.


    Freiheit oder AfD!

    "nothing bad in your life is your fault its all those damn dirty minorities and you don't have to work to make things better just hate them enough and that will magically fix everything" - ein kluger Redditor

  10. #10
    Orthodox Benutzerbild von Ausonius
    Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    21.410

    Standard AW: Die CDU muss wieder "konservativer" werden. Was bedeutet das?

    Zitat Zitat von Unschlagbarer Beitrag anzeigen
    Glaubst du, ich oder andre überzeugte Atheisten würden sich mit Leuten verbünden, die einer Märchen- und Wunderreligion anhängen, sich selbst deshalb einen höheren Status an moralischer Überlegenheit zumessen, nur um eine andere Märchen- und Wunderreligion zu vertreiben?
    Sehr gut! Es ist nämlich allgemein der monotheistische Unsinn, der hier das Problem darstellt. Kein Christ, Moslem oder Jude sollte sich im Grunde einbilden, seine Religion sei etwas besseres als die beiden verwandten Religionen. Weil sie es aber doch tun, erleben wir weltweit schwerste Konflikte.


    Freiheit oder AfD!

    "nothing bad in your life is your fault its all those damn dirty minorities and you don't have to work to make things better just hate them enough and that will magically fix everything" - ein kluger Redditor

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 15:25
  2. Alarm! "Nazi"-Fälle werden knapp! Es "mannichelt" wieder
    Von Strandwanderer im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 171
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 21:31
  3. "Bürger in Wut" bekommen Recht: Wahl muss wiederholt werden
    Von Nissen76 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 17:06
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.02.2008, 20:14
  5. 40 Jahre "1968" - was war richtig, was war falsch, was muss besser werden?
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 172
    Letzter Beitrag: 11.08.2007, 00:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben